Musicalausbildung wie finanzieren?

Alles rund um die Ausbildung zum Musicaldarsteller bzw. zur Musicaldarstellerin.

Moderatoren: Sisi Silberträne, Elphaba

Benutzeravatar
Julilepapillon
Grünschnabel
Beiträge: 5
Registriert: 20.03.2015, 21:36:35

Musicalausbildung wie finanzieren?

Beitragvon Julilepapillon » 10.06.2015, 11:51:44

Hallöchen Liebe Leute!


Ich hab die Aufnahmeprüfung an der Akademie bestanden :) juhu.
Grundsätzlich natürlich mega GRund zur freude, nur: jetzt kommt eigentlich das große Problem...


wie finanziere ich das Studium???

Ich wohne allein, dh Miete muss bezahlt werden.
Da das eigentlich eine Ausbildung ist, bekomme ich Schülerbafög, was max 465 euro sind + kindergeld(184).
Ich könnte noch Aufstockung beantragen, dabei wird das Schülerbafög und die Unterstützung vom Amt ineinander verrechnet.
Die Miete und die Lebenskosten wären gedeckt aber das sind alles in allem ca 550-600 euro.

wie die meisten hier ja sicherlich wissen....gibt es hohe monatliche Gebüren an den meisten Schulen von 500 euro...

Nun fühlt sich kein Amt dafür zuständig, da irgendwas zu zahlen...ist ja am Ende auch mein Problem.
Studentenbafög krieg ich nich, weils ja kein Studium ist.
Die meisten Studienkredite gelten auch wirklich nur fürs Studium...dies hier gilt jedoch als Ausbilung, nicht als Studium, weshalb alle möglichen Banken sagen ''das finanzieren wir nicht, ist ja kein Studium''.

Das Amt zur Förderung in Köln sagt, dass der Kredit max 7600 euro beträgt und auch erst die letzten 2 Jahre max 24 Monate gezahlt wird...und wie bezahle ich dann das ganze erste Jahr?

Nebenbei arbeiten wird denke ich zeitlich mega knapp werden, da die Zeit in der Akademie Vollzeit wird.


Ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen :( ich bin ziemlich verzweifelt, denn meine Familie kann finanziell nicht helfen und wenn das der Grund wäre, wieso ich diese Ausbildung nicht machen kann, wäre das wirklich sehr bitter. :wallbash: :wallbash: :wallbash:

Benutzeravatar
Elphaba
Admin
Admin
Beiträge: 12794
Registriert: 12.06.2006, 07:22:00
Wohnort: Barsbüttel (quasi Hamburg *g*)

Re: Musicalausbildung wie finanzieren?

Beitragvon Elphaba » 11.06.2015, 01:31:00

Wie wäre es, wenn du mal die Leute bei der Akademie selbst fragst, wie die Studenten dort das im Allgemeinen machen?
Oder du fragst gleich ein paar der Studenten, die dort schon ihre Ausbildung machen. Vielleicht haben die ein paar Tipps?
Administratorin und Moderatorin

Deutsche Musical-Community
www.musical-forum.net

Benutzeravatar
Julilepapillon
Grünschnabel
Beiträge: 5
Registriert: 20.03.2015, 21:36:35

Re: Musicalausbildung wie finanzieren?

Beitragvon Julilepapillon » 11.06.2015, 10:54:59

Hallöchen,

ja mir wurde gesagt, dass die Ausbildung wirklich seeeehr zeitintensiv ist. also weiß ich nich genau, wie ich unter der Woche noch arbeiten gehen kann?

Die andere Studenten arbeiten halt nebenbei, und beim Schülerbafög wurde mir gesagt, dass der max Nebenverdienst 400 Euro ist.
Wenn ich beim Amt aufstockende Leistungen beantrage, also Kostenübernahme der Wohnung, weiß ich auch nicht, wie das mit dem Nebenverdienst is...alles verwirrend :evil:

Ein Kredit kommt nicht in Frage....nur was mich irritiert....an der UDK Berlin ist es ein Studiengang....hier ist es eine Ausbildung, aber der Abschluss soll das gleiche sein. wie kann das sein?

Benutzeravatar
Elphaba
Admin
Admin
Beiträge: 12794
Registriert: 12.06.2006, 07:22:00
Wohnort: Barsbüttel (quasi Hamburg *g*)

Re: Musicalausbildung wie finanzieren?

Beitragvon Elphaba » 11.06.2015, 10:59:39

Naja, das eine ist staatlich, das andere privat. Ich denke, eine Ausbildung an einer Privatschule darf sich eben nicht ohne weiteres einfach Studium nennen.
Administratorin und Moderatorin

Deutsche Musical-Community
www.musical-forum.net

Benutzeravatar
Julilepapillon
Grünschnabel
Beiträge: 5
Registriert: 20.03.2015, 21:36:35

Re: Musicalausbildung wie finanzieren?

Beitragvon Julilepapillon » 11.06.2015, 11:01:30

Hm also an der Privaten hab ich nur 3 Jahre ausbildung, an der Uni sind es 4. Weiter weiß ich nicht, ob ich da genommen werde an der Udk, die Plätze sind halt begrenzt. Natürlich sind die Gebühren pro Semester und dadurch wesentlich geringer.

Ich weiß halt nicht genau was ich machen soll.

Wenn man es abwägt natürlich die staatliche....aber für die Private hab ich ne Zusage :/

Benutzeravatar
Elphaba
Admin
Admin
Beiträge: 12794
Registriert: 12.06.2006, 07:22:00
Wohnort: Barsbüttel (quasi Hamburg *g*)

Re: Musicalausbildung wie finanzieren?

Beitragvon Elphaba » 12.06.2015, 02:06:29

Naja an der staatlichen probieren würde ich es auf jeden Fall.

Ansonsten ist es wohl so, dass du eben ackern musst bis der Arzt kommt (Schule, Job, wenig schlaf), oder eben die private Ausbildung den Kindern reicher Eltern überlassen. So hart das auch klingt...
Administratorin und Moderatorin

Deutsche Musical-Community
www.musical-forum.net

Benutzeravatar
Mendro
Grünschnabel
Beiträge: 1
Registriert: 19.06.2016, 16:39:56

Re: Musicalausbildung wie finanzieren?

Beitragvon Mendro » 19.06.2016, 16:46:11

Ich habe mein Abi nach geholt und verspätet zum studieren begonnen. Ich kenne diese Probleme im großen und ganzen (Nur das ich keine 500 Euro Studiengebühren zahlen musste).
Ich habe mein Vollzeitstudium auch neben meinem Job durch gezogen, damit war ich einer der einzigen an dder Uni, aber es hat ganz gut geklappt. Ich hatte auch noch Zeit zum feiern. Wenn man sich das mit dem Lernen gut einteilt, dann braucht man da nicht viel Zeit für. Handy abdrehen, sozial media verbannen und dann geht das eigentlich schon rucki zucki. Ich habe halt nie das ganze Semester gelernt, sondern immer vor den Prüfungen rein gehauen.

Benutzeravatar
Elphaba
Admin
Admin
Beiträge: 12794
Registriert: 12.06.2006, 07:22:00
Wohnort: Barsbüttel (quasi Hamburg *g*)

Re: Musicalausbildung wie finanzieren?

Beitragvon Elphaba » 19.06.2016, 18:40:03

Das Problem ist nur, dass man ein normales Studium nicht mit einem Musicalstudium vergleichen kann.
Bei Letzterem kann man sich die Zeit nicht so frei einteilen. Der Schwerpunkt liegt ja hier mehr auf Training und Unterricht, als auf lernen im stillen Kämmerlein. ;)
Administratorin und Moderatorin

Deutsche Musical-Community
www.musical-forum.net

Benutzeravatar
Gohan
Grünschnabel
Beiträge: 8
Registriert: 03.01.2018, 18:55:53

Re: Musicalausbildung wie finanzieren?

Beitragvon Gohan » 17.07.2018, 01:46:33

Wenn die Finanzierung in Frage kommt und wenn man, wie in diesem Fall Geld braucht, dann sollte man einen Kredit beantragen. Ein Kredit ist heutzutage die beste Lösung in solchen Situationen, vor allem, wenn man einen guten Anbieter finden, mit guten Konditionen.
Auf die eigene Faust ist es ein bisschen schwer, doch wenn man einen Vergleich (Sie HIER) macht, weil man so am besten den Überblick behalten kann und somit schnell eine passende Entscheidung treffen.
So kannst du am besten dein Studium finanzieren.

Grüß!


Zurück zu „Fragen zur Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste