RPG: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Eure musicalischen Stories oder Fanfictions könnt ihr hier posten.

Moderatoren: Sisi Silberträne, Elphaba

Benutzeravatar
Tessa
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1879
Registriert: 28.05.2010, 21:45:53
Wohnort: OWL / Ruhrgebiet

Re: RPG: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Tessa » 26.02.2012, 17:57:03

Helena schloss zufrieden die Haustür auf, als sie ihren Spaziergang beendet hatte. Die Atmosphäre am frühen Tag liebte sie sehr.
Nur die Ruhe, das Zwitschern der Vögel und sie. Keine nervenden Mitmenschen, die nur Lärm machten und meist gar nicht wussten, was richtige Ruhe überhaupt war.
Sie blieb im Flur stehen und lauschte, ob sie irgendwelche Geräusche wahrnehmen konnte. Es klapperte in der Küche. Sie schaute auf die Uhr und stellte fest, dass es kurz nach sieben Uhr war. Immer noch recht früh, aber anscheinend war sie nicht die einzige Frühaufsteherin hier.
Sie ging mit der Tüte vom Bäcker Richtung Küche. Sie musste an die peinliche Situation im Laden zurückdenken. Die Verkäuferin wusste nie was sie meinte, weil sie immer andere Begriffe für die Backwaren genannt hatte. Schließlich hatte sie einfach entmutigt gesagt:
"Wissen Sie was? Ich nehme von jedem zwei Stück" Und das erschien ihr im Nachhinein gar nicht mal so schlecht. So war für jedem Geschmack etwas dabei.
Chris und Elias befanden sich bereits in der Küche. "Guten Morgen" begrüßte sie die beiden munter. Als sie den Kaffee in den Tassen der beiden sah, fragte sie begierig: "Bekommen ich auch einen? Ich habe auch was im Gegenzug!" Sie hob die Tüten vom Bäcker hoch.
Morgen is vandaag.

Benutzeravatar
Gaefa
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 2203
Registriert: 20.03.2007, 18:32:59
Wohnort: Göttingen

Re: RPG: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Gaefa » 26.02.2012, 19:24:38

"Oh, frische Brötchen", antwortete Elias begeistert, als Helena mit der Tüte vor seinem Gesicht herumfuchtelte. "Dafür bekommst du sicher einen Kaffee." Gesagt getan. Der blonde Mann nahm eine Tasse aus dem Schrank und goss seiner Kollegin das heiße Getränk ein. "Ich glaub wir müssen gleich nach kochen, wenn die anderen aufstehen.", grinste Elias. "Und wenn wir jetzt Brötchen haben, könnten wir ja schonmal den Frühstückstisch decken", schlug er den anderen beiden vor und griff seinerseits nach den Tellern.
~*Niemand nimmt mir meine Träume und schließt meine Sehnsucht ein, wo es Liebe gab und Freiheit wird mein Herz für immer sein*~

Benutzeravatar
Fetzi
Musical-Besucher
Musical-Besucher
Beiträge: 414
Registriert: 22.06.2010, 19:25:50
Wohnort: Niederösterreich

Re: RPG: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Fetzi » 26.02.2012, 20:13:28

Hinter Chris betrat Elias die Küche. "Guten Morgen! Ausgeschlafen bin ich zwar nicht, aber ich bin schon so gespannt." Noch bevor Elias etwas erwidern konnte, betrat Helena die Küche. "Hey, guten Morgen. Ja super, du warst beim Bäcker." Chris blickte hungrig auf die Tüten, die das Logo einer bekannten Wiener Bäckerei trug.
Elias schlug vor, dass sie doch den Tisch decken sollten. Gesagt, getan. Im Kühlschrank fand Chris verschiedenste Sorten von Marmelade, auch Butter, Wurst und Nutella wurde gestern eingekauft. Schon bald war der Tisch voll beladen. Chris' Magen knurrte laut. "Jössas, ich würde vorschlagen, wir essen schon mal. Frühstück ist ja immerhin die wichtigste Mahlzeit des Tages!"
Und schon biss er genüsslich von seinem Marmeladesemmerl ab.

Benutzeravatar
Traumtaenzerin
Musical-Expert
Musical-Expert
Beiträge: 4649
Registriert: 05.01.2011, 16:05:54
Wohnort: Hamburg

Re: RPG: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Traumtaenzerin » 27.02.2012, 00:08:54

Lukas beeilte sich mit seiner Katzenwäsche und hörte ein paar Stimmen aus der Küche über Brötchen reden als er in seinen Boxershorts über den Flur sprang. Sein Magen knurrte, also schlüpfte er in eine bequeme Hose, zog sich ein Shirt über und wuschelte sich noch einmal durch die Haare bevor er in die Küche ging.
Es roch wunderbar nach Kaffee und frischen Brötchen, der Frühstückstisch war schon gedeckt und Helena, Elias und Chris waren bereits am Essen.
Lukas setzte sich neben Helena, goß sich Kaffee ein und betrachtete den vollen Tisch. Sie hatten viele unterschiedliche Sachen eingekauft, das gefiel ihm. Zwar gab es keine selbstgemachten Marmeladen und Pasteten von Anton, aber der Honig schmeckte nicht schlecht. Kurz trieben Lukas Gedanken wieder in Richtung zu Hause, doch er konzentrierte sich auf den bevorstehenden Tag.
"Seid ihr auch schon aufgeregt? Ach, und weiß von euch jemand, wo das Theater ist und wie wir dahin kommen? Ich hatte noch gar keine Zeit, mich hier zu orientieren.", fragend blickte er zu Chris, der gerade sein Brötchen genoss.
Expect nothing, appreciate everything.

Benutzeravatar
Tessa
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1879
Registriert: 28.05.2010, 21:45:53
Wohnort: OWL / Ruhrgebiet

Re: RPG: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Tessa » 27.02.2012, 15:31:26

Helena und die anderen saßen gerade am Tisch als auch schon der nächste in die Küche kam.
Lukas wie sie schnell erkannte. "Na ja, so schwer war das jetzt auch nicht.", dachte sie zynisch. Die anderen beiden männlichen Kollegen waren schließlich schon in der Küche. Anscheinend waren nur sie und ihre männlichen Kollegen Frühaufsteher. Sie fragte sich, wo all ihre Kolleginnen blieben.

Sie bemerkte kaum wie Lukas sich neben sie setzte. Sie war in Gedanken schon bei der kommenden Probe und biss gedankenverloren von ihrem Brötchen ab.
Als Lukas den heutigen Tag ansprach, murmelte sie, obwohl er eigentlich Chris ansah: "Aufgeregt bin ich. Das ist immer so bei mir. Und was das Theater angeht, muss es hier irgendwo in der Gegend sein. Bei meinen Spaziergang habe ich öfter Wegweiser gesehen, die auf das Theater verwiesen haben."
Morgen is vandaag.

Benutzeravatar
Gaefa
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 2203
Registriert: 20.03.2007, 18:32:59
Wohnort: Göttingen

Re: RPG: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Gaefa » 27.02.2012, 18:14:39

Die Brötchen waren köstlich, so konnte der Morgen beginnen.
"Aufregung gehört dazu.", antwortete Elias, als er die erste Hälfte seines Brötchens gegessen hatte. "Ein bisschen Kribbeln im Bauch ist doch auch mal ganz schön. Den Weg zum Theater kenn ich allerdings auch nicht. Ich würde wohl Freund Google fragen, aber sobald die anderen aufgestanden sind, werden wir sicherlich einen heimatkundigen finden.", überlegte er laut und schmierte sich auf die andere Hälfte eine der Marmeladen.
~*Niemand nimmt mir meine Träume und schließt meine Sehnsucht ein, wo es Liebe gab und Freiheit wird mein Herz für immer sein*~

Benutzeravatar
Fetzi
Musical-Besucher
Musical-Besucher
Beiträge: 414
Registriert: 22.06.2010, 19:25:50
Wohnort: Niederösterreich

Re: RPG: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Fetzi » 27.02.2012, 19:29:21

Als Lukas ihn fragend ansah, überlegte Chris. Er kannte sich in Wien aus, das bestimmt, aber in diesem Bezirk hatte er noch nie wirklich etwas zu tun gehabt. Langsam schluckte er seinen Bissen hinunter und als Elias ausgesprochen hatte, meinte Chris: "Wenn mich nicht alles täuscht, müssen wir nur zu Fuß ein paar Minuten stadteinwärts, da fährt die Buslinie 4A. Da können wir dann direkt am Karlsplatz aussteigen, von wo aus wir nur noch ein paar Meter zum Theater an der Wien haben. Aber vielleicht sollten wir zur Sicherheit wirklich noch Google fragen, weil schwören würde ich jetzt nicht darauf."
Chris nippte an seinem Kaffee, warf einen Blick auf die Uhr und murmelte in sich hinein: "Ob die anderen heute noch aufwachen...?"

Benutzeravatar
Gaefa
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 2203
Registriert: 20.03.2007, 18:32:59
Wohnort: Göttingen

Re: RPG: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Gaefa » 06.03.2012, 14:12:27

Da die anderen scheinbar auch nicht sicher wussten wie sie zum Theater gelangen konnten, zog Elias kurzentschlossen sein Handy aus der Hosentasche und befragte Freund google. Die anderen schauten ihm über die Schulter und wenige Minuten später hatten sie zusammen einen Weg ausfindig gemacht. Es stellte sich heraus, dass Chris Vorschlag eine gute Idee war. "Okay, dann wissen wir das jetzt ja auch. Muss nur noch die Ausführung klappen. Wann fährt denn der nächste Bus in die Stadt?", wollte Elias von seinen neuen Kollegen wissen und schaute sie fragend an.
Na das konnte ja lustig werden. Zum einen hatte keiner auch nur irgendeine Ahnung, gut da ging es ihm ja nicht anders, und zum anderen wohnte er scheinbar mit vielen Langschläfern zusammen, da noch immer keiner aufgetaucht war. Zugegeben, als Darsteller hatte man eigentlich einen etwas anderen Tagesablauf, aber als junger Vater konnte er von ausschlafen sowie so nur träumen. Er grinste. Die Gedanken an seine beiden Kinder zauberten ihm immer ein Lächeln aufs Gesicht.
~*Niemand nimmt mir meine Träume und schließt meine Sehnsucht ein, wo es Liebe gab und Freiheit wird mein Herz für immer sein*~

Benutzeravatar
Traumtaenzerin
Musical-Expert
Musical-Expert
Beiträge: 4649
Registriert: 05.01.2011, 16:05:54
Wohnort: Hamburg

Re: RPG: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Traumtaenzerin » 06.03.2012, 14:46:14

Lukas verzog das Gesicht und zuckte mit den Schultern als Elias nach einem Bus fragte.
"Gibt es nicht sowas wie Online- Fahrpläne? Magst du danach nochmal kurz suchen?"
Er horchte kurz ob in der oberen Etage schon etwas zu hören war.
"Ich glaube, ich gehe mal nach oben und frage nach, ob wir alle vom Theater hierher bestellen sollen, damit wir die Probe hier veranstalten."
Elias nickte und beugte sich wieder über sein Handy. Lukas hüpfte die Treppe hinauf und trommelte dabei leise auf dem Geländer. Von oben war nichts zu hören also ging Lukas von Tür zu Tür, klopfte vorsichtig und pfiff leise die Melodie von 'Good Morning Baltimore' vor sich hin. Als er an eine Tür klopfte und bemerkte, dass es das Bad war musste er kurz kichern, doch er hörte bereits die ersten müden Stimmen aus den Zimmern dringen.
An niemanden direkt gerichtet erklärte er halblaut: "Kaffee ist gekocht, Frühstück steht auf dem Tisch. Husch Husch!"
Irgendjemand lachte leise und Lukas sprang in 3 großen Sprüngen die Treppe hinunter. Allerdings hatte er die Beschaffenheit des Bodens am Ende der Treppe nicht bedacht und rutschte auf seinen Haussocken kurz hin und her bis er mit einem erschrockenen Aufschrei das Gleichgewicht verlor und auf den Hintern plumpste. Das tat weh, nicht nur seinen Knochen.
Er lag schon wieder auf dem Boden und grinste Chris und Helena, die besorgt aus der Küche kamen, zerknirscht an.
Mit einem Ruck brachte er sich in eine würdevollere Position - auf die Ellenbogen gestützt und die Beine von sich gestreckt.
"Habt ihr schon einee Busverbindung gefunden?"
Expect nothing, appreciate everything.

Benutzeravatar
Gaefa
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 2203
Registriert: 20.03.2007, 18:32:59
Wohnort: Göttingen

Re: RPG: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Gaefa » 06.03.2012, 18:00:03

Elias bekam nur halb mit, was im Flur geschah, da er gerade den Fahrplan gefunden hatte. "Na unser Tod scheint ja ein kleiner Tollpatsch zu sein.", kommentierte er vergnügt, als er in den Flur kam. "Ich hoffe du bist mit deinem Umhang auf der Bühne vorsichtiger. Der Orchestergraben ist nicht gerade der bequemste Platz, auch wenn der ein oder andere Tod sich schon mal dorthin verirrt hat. Dieser Tradition musst du dann doch nicht folgen.", zog er seinen Kollegen auf und hoffte, dass der diesen kleinen Scherz auch als solchen auffassen würde. Es war noch etwas schwierig zu beurteilen, wer solche Sticheleien abkonnte, aber er glaubte bei Lukas da an der richtigen Adresse zu sein.
"Ach ja, die Busverbindung.", kam der blonde Mann auf die eigentliche Frage zurück. "Ich glaube den Plan verstanden zu haben und demnach müsste der Bus", Elias versicherte sich nochmal mit einem Blick auf den Bildschirm seines Handys, "er müsste um acht Uhr dreizehn losfahren. Aber so ganz einfach geht es doch nicht. Ich hab jetzt einen Bus von Grinzing nach Heiligenstadt und dann die U4 zum Karlsplatz gefunden. Ich hoffe, das geht so okay. Hab das alles mal abgespeichert, damit wir unterwegs auch darauf zugreifen können.", antwortere Elias, noch immer nicht sicher, ob das nun die beste Verbindung war. "Das heißt allerdings, wir müssten so langsam unsere Sachen packen und auf zum Bus. Wir wären dann aber auch ziemlich rechtzeitig da. Aber ich mag es nicht auf die letzte Minute zu kommen und es ist sicherlich nett auch die restlichen Kollegen schon kennen zu lernen. Die anderen können auch nen Bus später nehmen, wenn sie nicht ausm Bett kommen. Laut "wienerlinien.at" fährt er wohl so jede 7 Minuten im Durchschnitt."
~*Niemand nimmt mir meine Träume und schließt meine Sehnsucht ein, wo es Liebe gab und Freiheit wird mein Herz für immer sein*~

Benutzeravatar
Tessa
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1879
Registriert: 28.05.2010, 21:45:53
Wohnort: OWL / Ruhrgebiet

Re: RPG: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Tessa » 10.03.2012, 12:30:12

Helena wusste nicht genau wann, aber irgendwann war eine Unruhe ausgebrochen.
Und am Ende befanden sich alle, die schon wach waren, im Flur.
Elias hatte die Verbindung rausgesucht und machte nun leichten Druck, dass sie langsam aber sicher ihre Sachen packen und los müssten.
"Okay, ich mach mich dann jetzt fertig und hole meine Sachen.", sagte sie und tänzelte schon fast die Treppe hoch. Sie war zwar aufgeregt, aber auch unheimlich gut gelaut.
Sie ging leise in ihr Zimmer und bemerkte, dass ihre Kollegin noch immer am Schlafen war. Sie holte ihre Waschsachen und ging ins Bad. Sie sprang kurz unter die Dusche und putzte ihre Zähne. Sie föhnte ihre Haare nicht und machte sich nur einen Pferdeschwanz. Es war ja noch warm.
Als sie ihre Sachen zurück brachte, beschloss sie schon mal die Vorhänge vor den Fenster aufzuziehen. Sie liebte es mit Sonnenschein im Gesicht aufzuwachen. Es gab nichts schöneres. Wieso sollte es ihre Zimmerkollegin also nicht mögen?
Kurze Zeit später war sie schon wieder im Flur, auf dem die anderen schon auf sie warteten.
Morgen is vandaag.

Benutzeravatar
Sisi Silberträne
Admin
Admin
Beiträge: 12643
Registriert: 01.04.2006, 23:03:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: RPG: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Sisi Silberträne » 19.03.2012, 20:24:20

Die Geräuschkulisse auf dem Gang drang in Dianas Traumwelt, sodass sie verschlafen blinzelte. Sie brauchte ein paar Sekunden, um zu realisieren wo sie sich überhaupt befand. Ja klar, sie war natürlich in Wien und am heutigen Tag würde die erste Probe stattfinden. Probe? Sie griff nach dem Handy, welches auf dem Nachtkästchen lag - und erblasste. Anscheinend hatte sie vergessen den Wecker einzuschalten. Ihre Mitbewohnerin Shareen hatte selbiges offensichtlich nicht vergessen, denn sie hielt sich nicht mehr im Zimmer auf. Wie von der Hornisse gestochen sprang Diana auf, suchte eilig halbwegs zusammenpassende Kleidung zusammen. Sie war froh noch am Vorabend geduscht zu haben, denn jetzt reichte die Zeit dafür nicht mehr. Fertig angezogen mit ihrer Handtasche und einigen Dingen, die genau dort noch hinein sollten, flitzte sie aus dem Zimmer. Nachdem sie alles, inklusive Handy, Bürste und Schminkzeug in die Tasche gestopft hatte, schnappte sie sich in der Küche eine Scheibe Toast und eilte weiter in den Vorraum, um sich die Schuhe anzuziehen. Da rannte sie gegen ein Hindernis, das sich als mittem im Gang stehender Mitbewohner entpuppte.
"Enfuldibung!" sagte sie mit vollem Mund, würgte den Bissen herunter. "Guten Morgen allerseits. Gleich am ersten Tag rigoros verschlafen, peinlich. Deppertes Gerät von Handy."
Administratorin und Moderatorin
technik@musical-forum.net
http://www.musical-forum.net

Bild

You will see those better days!
Wirklich frei macht wahrscheinlich nur der Wahnsinn!

Benutzeravatar
Traumtaenzerin
Musical-Expert
Musical-Expert
Beiträge: 4649
Registriert: 05.01.2011, 16:05:54
Wohnort: Hamburg

Re: RPG: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Traumtaenzerin » 21.03.2012, 16:38:14

Lukas hatte sich gerade lachend aufgerappelt und wollte Elias erklären, dass es doch mal ganz nett wäre, die Leute im Orchestergraben näher kennenzulernen, da bekam er einen Stoß von hinten und landete beinahe schon wieder auf dem Hosenboden. Er drehte sich um und winkte die Entschuldigung Dianas, die alle Hände damit zu tun hatte, ihr Brot, die Schuhe, ihre Handtasche und anderen Kleinkrams nicht fallenzulassen, ab.
Grinsend wischte er sich einen Brotkrümel aus den Locken und hängte sich seine Umhängetasche sowie die Kamera um den Hals.
"Was ist mit den anderen? Sie können auch nen Bus später nehmen?"
In dem Moment klingelte sein Handy, er entschuldigte sich und ging nach draußen um den Anruf seiner Mutter anzunehmen.
Expect nothing, appreciate everything.


Zurück zu „Fanfiction / Geschichten / Texte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste