'Unter einem Dach' - Die Musical WG: Personen, Haus etc

Eure musicalischen Stories oder Fanfictions könnt ihr hier posten.

Moderatoren: Sisi Silberträne, Elphaba

Benutzeravatar
Traumtaenzerin
Musical-Expert
Musical-Expert
Beiträge: 4649
Registriert: 05.01.2011, 16:05:54
Wohnort: Hamburg

'Unter einem Dach' - Die Musical WG: Personen, Haus etc

Beitragvon Traumtaenzerin » 27.02.2011, 21:07:28

Teilnehmer:
TdV-Fan
Fetzi
Sisi
Sunny
Traumtaenzerin
Rascal
Gaefa


2.Elisabeth : Sisi
Tod : Traumtaenzerin
2.Tod : Fetzi
Luigi Lucheni: Gaefa
Sophie :Sisi
2. Helene: TdV- Fan
Ensemble: Sunny, Fetzi, TdV- Fan, Rascal

Steckbriefe können ab sofort hier gepostet werden, noch zu klärende Sachen werden weiterhin in dem anderen Thread besprochen.
Das RPG beginnt, wenn alle Steckbriefe gepostet wurden.
Zuletzt geändert von Traumtaenzerin am 26.02.2012, 23:03:11, insgesamt 7-mal geändert.
Expect nothing, appreciate everything.

Benutzeravatar
Sisi Silberträne
Admin
Admin
Beiträge: 12643
Registriert: 01.04.2006, 23:03:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Sisi Silberträne » 02.03.2011, 18:44:07

Traut sich keiner? ;) Dann fang ich mal an...


Person
Name: Winter
Vorname: Diana Brigid
Spitzname: Dia, Dee
Geburtstag: 13. Oktober 1974
Geburtsort: Wien
Wohnort: Wien
Nationalität: Österreich

Aussehen
Haarfarbe: kaffeebraun
Augenfarbe: waldgrün
Größe: 1,71 m
Gewicht: 64 kg
Beschreibung: schlank, wirkt manchmal fragiler als sie ist, in der Freizeit eher leger gekleidet, abends gerne elegant, bevorzugt Rot und dünklere Brauntöne, Haar kinnlang, hat ein kleines Tattoo in Form einer Schlange über dem linken Knöchel und trägt privat stets ein keltisches Kreuz an einer langen Kette

Familie
Eltern: Peter Winter und Maeve Winter (geb. O’Connor)
Geschwister: Halbbruder Corvin Graham (geb. 1991)
Familienstand: ledig
Partner: -
Kinder: Annie Sophia Kainach (geb. 2005)

Interessen
wandern, schwimmen, Harfe spielen, Songs schreiben, irische Musik und Tänze, verbringt freie Abende oft in Bars und Kneipen, schätzt die Wiener Kaffeehauskultur, umgibt sich zu Hause gerne mit Pflanzen

Abneigungen
große Menschenansammlungen, wenn sie mittendrin ist, knallbunte Farben (vor allem pink), Schwätzer, Tratsch und Gerüchte

Charakter
Diana ist oft verschlossen und reserviert gegenüber Fremden, oder wenn sie jemanden nicht leiden mag, nur nicht abends in Kneipen, wenn sie ein wenig Gesellschaft und Ablenkung sucht. Meistens ist sie recht umgänglich, hat aber durchaus ihren eigenen Kopf. Sie kann manchmal launisch sein, wirkt aufgrund ihrer Kühle auf manche Leute divenhaft, was jedoch keineswegs zutrifft. Wenn ihr danach ist, kann sie lustig sein, verträgt durchaus Spaß, auch wenn sie nicht unbedingt für jeden Blödsinn zu haben ist. Obwohl sie an sich kein Mensch ist, der zu Depressivität neigt, fällt sie von Zeit zu Zeit in stille Phasen, in denen sie am liebsten alleine ist und viel nachdenkt.

Laufbahn
Stimmlage: Mezzosopran
Ausbildung: Gesang und Schauspiel am Konservatorium Wien, parallel Tanzkurse und Workshops
Instrumente: Harfe, Klavier
Rollen: u.a. Annie (Anne get your gun), Lilli Vanessi (Kiss me Kate), zweite Besetzung Magda (Tanz der Vampire) und Milady de Winter (Die drei Musketiere), Ensemblerollen in vielen größeren und kleineren Musicals
Wunschrollen: Erstbesetzung Milady de Winter (3 Musketiere), Mrs Danvers (Rebecca), Killer Queen (We will rock you)
Sonstiges: schreibt nebenbei an einem eigenen Musical mit dem Arbeitstitel "Green", das bisher allerdings hauptsächlich aus einer Ansammlung von Liedfragmenten besteht, und das inhaltlich mit dem irischen Sagenreich verhaftet ist; die Ballade der Königin "The girl I used to be" würde sie wahnsinnig gern einmal auf der Bühne singen

Biographie
Diana ist das Kind eines österreichischen Vaters und einer irischen Mutter. Ihr Vater Peter Winter lernt in der ersten Zeit nach seinem Studienabschluss in Anglistik und Germanistik während eines Auslandsaufenthaltes in Irland Maeve O’Connor kennen. Diese hat in Dublin eben erst mit ihrem Studium der Fächer Englisch, Gälisch und Musik auf Lehramt begonnen. Die zunächst harmlose Romanze vertieft sich. Maeve wird schwanger und begleitet Peter nach Österreich, wo die beiden heiraten. Am 13. Oktober 1974 wird Diana in Wien geboren. Als zweiten Namen wählt ihre Mutter Brigid aus, nach der altirischen Göttin des Feuers, der Dichtkunst und der Weisheit.
Diana geht zwar zum Ballettunterricht, aber zum Leidwesen Maeves ist sie im Volksschulalter zunächst überhaupt nicht für ein Instrument zu begeistern. Später jedoch beginnt sie mit dem Harfe spielen, das ihre Mutter früher auch gelernt hat, tritt dem Schulchor bei und begeistert sich für das Klavier. In der Oberstufe des Gymnasiums wagt sie sich auch als Teil der Band "Sugarfree" zusammen mit drei gleichaltrigen Mädchen in den Pop-Bereich. In der Schule ist sie abgesehen von Musik auch sprachlich gut, da sie ja mit Englisch als zweiter Muttersprache aufwächst.
Die irische Kultur ist für Diana sehr wichtig. Maeve legt wert darauf mit ihrer Tochter der Heimat so oft wie möglich einen Besuch abzustatten. Während eines Sommerurlaubes lernt Maeve, die sich mehr und mehr danach sehnt, wieder in Irland zu leben, Patrick Graham kennen und beginnt eine lange Fernbeziehung mit ihm. Bei den persönlichen Begegnungen vertieft sich diese immer mehr. Diana ist vierzehn, als ihre Eltern sich trennen und sie entscheidet sich bei ihrem Vater und in ihrer gewohnten Umgebung in Wien zu bleiben, als ihre Mutter nach Irland zurückkehrt. Zu Patrick hat sie zunächst kein gutes Verhältnis, weil sie ihm die Schuld an der Scheidung ihrer Eltern gibt, doch als 1991 ihr Halbbruder Corvin geboren wird, bessert sich das ein wenig. Obwohl sie den Kleinen nicht oft sieht, hat sie ihn sehr lieb.
Peter erwartet von seiner Tochter, dass sie nach der Matura ein Studium beginnt. Für den Hochschuldozenten haben die Träumereien vom Singen keine Zukunft. Aus Diana soll etwas Anständiges werden, von dem sie auch ihren Unterhalt bestreiten kann. Nach einem guten Abschluss des Gymnasium beginnt sie auch zunächst Germanistik zu studieren, bricht aber nach einem Semester ab, um stattdessen auf eine musikalische Laufbahn umzusteigen. Obwohl sie die Aufnahmsprüfung am Konservatorium besteht, kommt es zu einem Zerwürfnis mit ihrem Vater, der nicht bereit ist, ihr diese Ausbildung zu finanzieren. Da die Unterstützung ihrer Mutter für Studium, Wohnung und zum leben nicht genügt, hält sie sich mit verschiedenen Aushilfstätigkeiten über Wasser, schlichtet an Samstagen Regale, kellnert und ähnliches. Über eine Bekannte gerät sie schließlich an einen Nachtclub, der noch Tänzerinnen sucht und beginnt an der Stange zu tanzen. Eine Arbeit, die zwar wenig ansprechend, aber dafür umso lukrativer ist.
Während der Ausbildung lernt sie den Salzburger Maximilian Kainach kennen, der in Wien an der medizinischen Universität studiert, und zu dem sie bald eine Art geistige Verbundenheit entdeckt. Obwohl die beiden auch die eine oder andere Nacht miteinander verbringen, entsteht daraus keine Liebesbeziehung, sondern viel mehr eine innige Freundschaft.
Ihre erste Hauptrolle nach der Ausbildung ist die Kunstschützin Annie in einer ganz kleinen Inszenierung des Musicalklassikers „Annie get your gun“. Während dieser Zeit wird sie von Maximilian schwanger, doch ob ihrer beider Lebenssituation entschließt sie sich dieses Kind nicht bekommen. Während er noch studiert und nebenbei in einem Krankenhaus arbeitet, zieht es sie für ihre Karriere auch ins Ausland. Es ist eine Entscheidung, welche Diana im Nachhinein schwer belastet, obwohl sie weiß, dass all die Reue viel zu spät kommt.
Über die Jahre hat sie einige lose Beziehungen mit Männern, fühlt sich immer mehr jedoch auch zu Frauen hingezogen. Für eine wirkliche Partnerschaft nimmt sie sich ob des anspruchsvollen Berufs nicht die Zeit. Nach einigen Jahren, die sie in ausländischen Produktionen spielt und selten in Wien ist, zieht es sie in ihre Heimatstadt zurück. Es kommt zu einem Wiedersehen mit Maximilian, der inzwischen als Arzt in der Notaufnahme des Allgemeinen Krankenhauses arbeitet. Diesmal jedoch gehen die beiden, mittlerweile reifer geworden, eine Beziehung miteinander ein. Diana wird erneut schwanger und bringt am 10. September 2005 eine Tochter zur Welt. In Erinnerung an ihr erstes Kind nennt sie die Kleine in Anlehnung an die damalige Rolle Annie. Den zweiten Namen Sophia sucht Maximilian aus. Für eine Zeit lang sind die drei fast so etwas wie eine Familie.
Als Maximilians Vater in Pension geht, geschieht jedoch etwas, das früher oder später abzusehen war. Er kehrt nach Salzburg zurück, um die Praxis weiter zu führen. Diana, die weiß, dass ihr unstetes Leben für ein Kind nicht das Beste ist, bittet ihn, Annie mitzunehmen, damit diese ihre Kindheit an einem Ort ohne ständige Umzüge verbringen kann. Sie versucht ihre Tochter natürlich so oft zu besuchen, wie es ihr möglich ist.
Eine ihrer Lieblingsrollen, die sie auch gerne einmal in Erstbesetzung spielen würde, ist Milady de Winter in „Die drei Musketiere“. Sie findet „böse“ Figuren meist spannender als brave Heldinnen. Für mädchenhafte Rollen wie Belle oder Sarah ist sie ohnehin vom Typ her nicht geeignet. Obwohl sie Musik und Gesang liebt, haben auch reine Schauspielstücke für sie ihren Reiz. So würde sie gerne auch eines Tages Shakespeare spielen. Ihr großer Traum ist es, einmal in Irland oder England eine Hauptrolle in einem englischsprachigen Musical zu spielen. Ensembleerfahrungen hat sie in ihrer zweiten Muttersprache schon gesammelt.
Im Moment ist sie wieder zurück in Wien, um eine für sie sehr spannende Rolle zu spielen. Die der Kaisermutter Sophie im Erfolgsmusical „Elisabeth“. Ihre alte Wohnung in ihrer Heimatstadt hat sie vor einiger Zeit aufgegeben, sodass sie sich nun zunächst eine neue Bleibe suchen muss.

Hier noch ein paar Bilder...

Diana | Töchterchen Annie | Dianas Tattoo

Bild Bild Bild

(klicken für größere Ansicht)

Stand: 02.09.2011
Zuletzt geändert von Sisi Silberträne am 02.09.2011, 22:26:49, insgesamt 18-mal geändert.
Administratorin und Moderatorin
technik@musical-forum.net
http://www.musical-forum.net

Bild

You will see those better days!
Wirklich frei macht wahrscheinlich nur der Wahnsinn!

Benutzeravatar
Marie Antoinette
Musical-Narr
Musical-Narr
Beiträge: 8886
Registriert: 15.06.2006, 19:48:28
Wohnort: Bodenseegebiet
Kontaktdaten:

Re: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Marie Antoinette » 03.03.2011, 13:57:10

So, ich mache dann mal weiter… :))


Person

Name: Hardenberg
Vorname: Amelie
Spitzname: Amy
Geburtstag: 10.08.1982
Geburtsort: Hamburg
Wohnort: jetzt in Wien
Nationalität: deutsch

Aussehen

Haarfarbe: rotbraun
Augenfarbe: braun
Größe: 1,78 m
Gewicht: 65 kg
Beschreibung: Haare etwas länger als schulterlang, meistens in weiten, bequemen Klamotten, sie liebt es aber, sich bei besonderen Anlässen zurechtzumachen, auf der Bühne trägt sie Kontaktlinsen, privat lieber eine Brille

Familie

Eltern: Bernhard Hardenberg, Nathalie Hardenberg, geb. Künstner
Geschwister: -
Familienstand: ledig
Partner: -
Kinder: keine

Interessen

schwimmen, ins Kino gehen, malen und zeichnen, geht wenn es sich ergibt auch gerne in Konzerte, Theater oder ins Ballett, ist aber seit sie selbst Musicaldarstellerin ist natürlich etwas seltener geworden. Versucht sich von Zeit zu Zeit auch im Schreiben, wie sie selbst findet allerdings mit geringem Erfolg

Abneigungen

Leute, die sich überall einmischen müssen und es wichtig haben, Gerüchte, Intrigen, Tratscherei, Neugierige Fragen, schlechtes Wetter

was sie gar nicht kann, ist kochen…


Charakter

war bis vor einem Jahr allen Leuten über aufgeschlossen, fröhlich und optimistisch, versuchte in allem nur die guten Seiten zu sehen, aufgrund einer Aneinanderreihung von Schicksalsschlägen hat sich dies jedoch ins Gegenteil verkehrt, sie ist misstrauisch und pessimistisch geworden und hat manchmal extreme Stimmungsschwankungen.

Laufbahn

Stimmlage: Sopran
Ausbildung: an einer Musicalschule in Hamburg
Rollen: mehrere Ensemblerollen, spielte zudem die Zweitbesetzung der Constance, die Lucy in Jekyll & Hyde, die Elisabeth in Essen und war Erstbesetzung der Marie Antoinette
Wunschrollen: Elphaba (Wicked), Ich (Rebecca), Milady de Winter (3 Musketiere)
Sonstiges: -

Biographie

Amy stammt aus einer sehr traditionsreichen Familie. Ihr Vater ist Vorstand einer Privatbank, welche von seinen Vorfahren gegründet wurde und im Norden Deutschlands sehr bekannt ist. Ihre Mutter stammt aus einer bekannten Künstlerfamilie, ihr wurden jedoch durch ihre Familie dennoch die Ideale, früh zu heiraten und alles für ihren Mann aufzugeben, vermittelt, was schließlich auch geschehen ist, um auch von der Familie ihres Mannes anerkannt zu werden.
Von ihr und den Großeltern hat Amy ihr Talent und ihre kreativen Fähigkeiten „geerbt“, was ihrem Vater jedoch nicht passt, wollte er doch einen Sohn, der seine Geschäfte weiterführen kann.
Trotz allem verlief ihre Kindheit größtenteils glücklich, ihre Mutter kümmerte sich rührend um sie, während ihr Vater meistens nur seine Geschäfte im Sinn hatte. Schon von klein auf wurde Amy von der Mutter oft ins Theater, Balett oder zu andern kulturellen Anlässen mitgenommen, was sie auch heute noch gerne tut.
Im Kindergarten fand sie zudem eine Freundin, die für lange Jahre ihre allerbeste Freundin überhaupt wurde und mit der sie durch dick und dünn ging – zu der sie auch immer flüchten konnte, wenn ihr Vater zuhause wieder einmal mit ihrer Mutter oder ihr herumstritt, denn das passierte sehr oft, wenn er gestresst war oder manchmal auch wegen Nichtigkeiten, es gab Tage, da genügte es ihm nur, seine Tochter zu sehen.
Mit 14 Jahren besuchte sie gemeinsam mit ihrer besten Freundin und ihrer Mutter zum ersten Mal ein Musical und verfiel diesem dann so stark, dass sie darauf hinarbeitete, eine Musicalausbildung zu beginnen. Das Gymnasium verließ sie trotz sehr guter Noten nach der zehnten Klasse mit der mittleren Reife, bevor sie gemeinsam mit ihrer besten Freundin, die den selben Traum verfolgte, nach zwei Jahren auf einer kaufmännischen Schule mit der Ausbildung auf einer anerkannten Musicalschule in Hamburg begann, was ihrer Mutter jedoch nicht gefiel, da sie der Meinung war, Amy sollte wie sie möglichst bald nach der Schule heiraten und Kinder bekommen. Amy ließ sich jedoch nicht davon abbringen und verfolgte ihren Traum weiterhin mit Ehrgeiz, ihr gelang es sogar noch nach Beginn ein Stipendium zu bekommen, dass sie die Ausbildung fortsetzen konnte.
Nach der erfolgreichen Abschlussprüfung erhielt sie schon bald ihre erste Ensemblerolle bei den 3 Musketieren und die Zweitbesetzung der Constance; einziger Wermutstropfen für sie war,

ihre beste Freundin, in die sie sich schon vor einer Weile verliebt hatte, dies jedoch für sich behalten hat um die langjährige Freundschaft nicht zu zerstören)

und alle anderen in Hamburg, die ihr wichtig waren (inzwischen weniger ihre Eltern) zurückzulassen. Ab dort war ihr Leben geprägt von ständigen Umzügen und Engagements in den verschiedensten Städten.
Ihr größetr Erfolg bislang war die Erstbesetzung der Marie Antoinette, dieser Erfolg schlug jedoch bald ins Gegenteil um, ihre Zeit in diesem Stück war nämlich geprägt von mehreren schlechten Ereignissen und Erfahrungen, die sie verändert haben.

Zum einen hatte sie sich aufgrund ihres Gefühls, dort alleine zu sein, auf eine unglückliche Beziehung eingelassen, außerdem wurde sie von ein paar Kolleginnen auf das heftigste gemobbt und tyrannisiert. Außerdem musste sie noch mit dem Tod eines nahe stehenden Angehörigen fertig werden und erfuhr eher beiläufig, dass ihre beste Freundin
einen schweren Autounfall hatte, gerade als sie auf dem Weg war, Amelie zu besuchen, weswegen sie sich auch die ganze Zeit die Schuld gegeben hat.


Um endlich von all diesen Ereignissen Abstand zu gewinnen und zu sich selbst zurückzufinden, hat sie auch mit wenig Hoffnung, dort angenommen zu werden, in Wien vorgesungen, und die Erstbesetzung der Gräfin Esterhazy sowie die Zweitbesetzung für die Herzogin Ludovika bekommen, im Vergleich zu ihren letzten sehr großen Rollen zwar eher ein Rückschritt, aber hauptsächlich ist das Rollenangebot für sie auch die Chance, in einer neuen Stadt ganz von vorne anzufangen und verbunden mit der Hoffnung, endlich wieder alles zum Positiven zu wenden oder zumindest ein Stück weit wieder so zu werden wie früher.

Stand: 07.03.2011
Dateianhänge
Amelie.jpg
Amelie.jpg (17.11 KiB) 6394 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Marie Antoinette am 07.03.2011, 14:07:21, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Traumtaenzerin
Musical-Expert
Musical-Expert
Beiträge: 4649
Registriert: 05.01.2011, 16:05:54
Wohnort: Hamburg

Re: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Traumtaenzerin » 03.03.2011, 20:36:57

So jetzt kommt endlich mein Steckbrief. Ich hoffe ich habe nicht allzu viele Denkfehler gemacht...

Name: Lukas Marte
Spitzname: Pinsel (sein Gesangslehrer, zu dem Lukas ein sehr freundschaftiches Verhältnis hat, bemerkte einmal scherzhaft, dass Lukas mit seinem langen, dünnen Körper und seinen abstehenden Locken gewisse Ähnlichkeiten mit einem Pinsel habe)
Geburtstag: 03.06.86
Geburtsort: Paderborn
Wohnort: vorübergehend Wien
Nationalität: Deutsch

Haarfarbe: hellblond
Augenfarbe: blau
Größe: 181 cm
Gewicht: 68 kg
Beschreibung:
Sehr schlank, halblange Locken , achtet sehr auf sein Äußeres, Notenschlüssel - Tattoo hinterm linken Ohr, Schneidezähne sind zur Mitte hin nach innen gekippt, Klamottenstil normal bis rockig

Eltern:
Vater Kurt (58, Handwerker): ein sehr steifes Verhältnis, reden kaum miteinander, Vater verhält sich beinahe verachtend gegenüber Lukas
Mutter Marianne (47, Kieferorthopädin): sehr gutes Verhältnis, sie unterstützt Lukas bei eigentlich allem, auch wenn sie nicht seiner Meinung ist
Geschwister: Schwester Nora (14 Jahre): liebt sie über alles, besucht sie so soft wie möglich, erzählt ihr alles
Familienstand: vergeben
Partner: Anton (27, Koch)
Kinder: keine

Besondere Merkmale:
- schwul
- Nichtraucher

Stärken:
- Gesang
- Entertainment

Schwächen:
- Konzentration
- Manchmal Selbstbeherrschung

Interessen:
- Klavier spielen
- Fotografieren (hat seine Kamera beinahe immer bereit)
- Nähen und Stricken
- Liebt DVD- Abende mit leckerem Essen bei Anton

Abneigungen:
- rauchen
- Leute die ihn nur anhand seiner Homosexualität bewerten
- Spinnen, Insekten etc

Stimmlage: Bariton
Berufliche Laufbahn
- Seit dem 17. Lebensjahr Schauspielunterricht, seit dem 15. Gesangsunterricht
- 3- wöchiger Workshop an der Stage School Hamburg
- Rollen: Herbert (Tanz der Vampire), Sir Percy Blakeney in (The Scarlet Pimpernel), verschiedene Ensemblerollen
- Wunschrollen: Roger (RENT), Jason (Bare)

Charakter:
Lukas ist ein sehr fröhlicher Mensch. Er tritt selbstbewusst und offen auf und ist zielstrebig. Wenn er sich einmal etwas in den Kopf gesetzt hat gibt er alles um sein Ziel zu erreichen. Er ist oft sehr aufgedreht, manchmal etwas unkonzentriert, Entscheidungen trifft er oft spontan. Lukas ist ziemlich wild und ein tollpatschig, manchmal auch auf der Bühne.
Aufgrund der katastrophalen Beziehung zu seinem Vater und der schweren Zeit in der Schule fällt es ihm sehr schwer über seine Homosexualität zu sprechen und hält sie vor Fremden geheim. So zeigt er sich auch selten Hand in Hand (o.ä.) mit Anton in der Öffentlichkeit.

Biographie:
Lukas wurde am 03.06.86 als Kind von Kurt Marte und Marianne Klingenberg in Paderborn geboren.
Schon seit frühester Kindheit hatte er eine große Beziehung zur Musik, da seine Mutter, die sehr musikalisch ist, immer sehr viel mit ihm sang und ihm viel Musik vorspielte.
Als er auf die weiterführende Schule kam, fand Lukas die Lust am Theater spielen und trat der Theater – AG bei in der er auch bis zu seinem Schulabbruch blieb.
Als Lukas 10 Jahre alt ist wurde seine Schwester Nora geboren. Lukas war überglücklich und verbrachte so viel Zeit wie möglich mit ihr, was sich bis heute nicht geändert hat.
Mit 14 Jahren bekam er von seiner Großmutter Klavierunterricht geschenkt. Da im heimischen Wohnzimmer ein Klavier stand konnte er wann immer er wollte üben. Über seinen Musiklehrer kam er an Noten von verschiedensten Musicals die er zu Hause alle begeistert am Klavier und gesanglich einstudierte.
Nach einem Schülerkonzert im Jahre 1991 bei dem er ‚I’m going home’ aus der Rocky Horror Picture Show vortrug wurde ihm ans Herz gelegt Gesangsunterricht zu nehmen, da er sehr viel Talent habe, seine Stimme aber noch mehr Übung brauche.
Seine Eltern hätten ihm den Unterricht allerdings nicht komplett finanzieren zu können, also trug Lukas jeden Sonntag Zeitungen in seiner Siedlung aus um den Unterricht mitbezahlen zu können.
Zu dieser Zeit merkte Lukas, dass er Jungen anziehender als Mädchen fand. Ängstlich erzählte er seinem Vater davon welcher rasend vor Wut wurde. Er wurde katholisch erzogen und für ihn war Homosexualität ein Verbrechen.
Lukas wurde diese Gefühle dennoch nicht los und erzählte es eines Tages einem Schulfreund der jedoch den Kontakt zu ihm abbrach.
Die nächsten Jahre war Lukas Mobbingopfer in der Schule. Beim Sportunterricht wollte niemand mit ihm zusammen in der Gruppe sein und in die Jungenumkleide durfte er erst recht nicht. Das alles nahm Lukas ziemlich mit und er vernachlässigte die Schule ziemlich. Stattdessen konzentrierte er sich sehr stark auf seinen Berufswunsch: Musicaldarsteller.
Mit 17 Jahren hörte er auf Zeitungen auszutragen und fing an in dem Kosmetikgeschäft der Freundin seiner Mutter zu arbeiten und konnte sich so Schauspielunterricht leisten. Über diesen Unterricht kam er an erste größere Rollen in Theaterstücken, unter anderen auch bei den Paderborner Kammerspielen. Nach der 11. Klasse brach er die Schule ab um sich komplett auf seine Karriere zu konzentrieren. Lukas’ Mutter war von dieser Idee nicht sonderlich begeistert, unterstützte ihn aber trotzdem im Gegensatz zu seinem Vater der der festen Überzeugung war, dass Lukas kein Talent habe.
Bei einem Casting von ‚Tanz der Vampire’ konnte er die Jury überzeugen und spielte den Herbert auf großer Bühne.
Seine Mutter saß bei der Premiere in der ersten Reihe während der für seinen Vater reservierte Platz leer blieb.

Im Moment ist er auf der Suche nach einer Unterkunft in Wien da er den Tod in dem Musical ‚Elisabeth’ spielen wird, eine Rolle die ihn schon als Jugendlicher fasziniert hat.

Bild
oder hier in groß:
http://img132.imageshack.us/i/cimg0595c.jpg/

Stand 10.05.2011
Zuletzt geändert von Traumtaenzerin am 05.01.2012, 15:39:28, insgesamt 8-mal geändert.
Expect nothing, appreciate everything.

Benutzeravatar
Heldin
Musical-Lexikon
Musical-Lexikon
Beiträge: 11601
Registriert: 03.11.2007, 11:42:34
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Heldin » 03.03.2011, 23:31:34

Person
Name: van Marwijk
Vorname: Jasmijn
Geburtstag: 05.10.1980
Geburtsort: Scheveningen
Wohnort: Wien

Aussehen
Haarfarbe: dunkelbraun
Augenfarbe: blau
Größe: 1.71 m
Gewicht: 64 kg
Beschreibung: Jasmijn hat lange dunkelbraune Haare, die ihr fast über den gesamten Rücken reichen. Meist trägt sie sie glatt oder hochgesteckt, aber ab und zu macht sie sich die Mühe und bringt ein paar Wellen hinein, damit sie etwas lockig aussehen. Ihre Augen sind von einem intensiven dunkelblau, dass durch ihre dunkle Haarfarbe sofort heraussticht. Sie hat eine schlanke Figur mit weiblichen Rundungen. Ihr Kleiderstil hält sich eher in schick/sportlich.

Familie
Eltern: Carl van Marwijk (tot) und Lena van Marwijk (Bürokauffrau und Widwe)
Geschwister: keine
Familienstand: single
Partner: keinen
Kinder: keine

Besonderheiten:
Sie steht hauptsächlich auf Frauen
Sie neigt dazu Nägel zu kauen, muss sich immer wieder selbst erwarnen

Interessen
Jasmijn könnte den ganzen Tag nichts anderes tun, als Musik zu hören und zu lesen. Besonders mag sie Romane und Fantasy, was sie auch bei Filmen bevorzugt. Desweiteren geht sie gerne shoppen, was auch mal einen ganzen Tag in Anspruch nehmen kann und sie ist gerne am Pc, wenn sie mal die Zeit dazu findet. Sie liebt Tiere, besonders Katzen und Vögel und hätte gerne selbst welche, was ihre aktuelle Lebenssituation aber leider nicht zulässt.

Abneigungen
Sie hasst Unzuverlässigkeit, gar nicht abhaben kann sie, wenn man sie versetzt, wenn es dazu nicht gerade einen driftigen Grund gibt. Desweiteren mag sie keine aufdringlichen Gerüche, kann also mit Duftkerzen und ähnlichem wenig anfangen, benutzt auch kaum Parfum.

Charakter
Jasmijn ist eigentlich ein recht umgänglicher Mensch. Sie geht anderen Menschen gegenüber meist offen und kontaktfreudig entgegen. Allerdings merkt sie schnell, ob sie mit jemand zurecht kommt oder nicht. Menschen, die ihr unsympathisch sind gegenüber kann sie auch kühl und verschlossen vorkommen. Sie strotzt nicht vor Selbstbewusstsein, weiß allerdings genau, was sie kann und kann sich auch gut einschätzen, was etwas für sie ist und was nicht. Wenn ihr eine Sache wichtig ist, wie z.B. ihr Job, dann hängt sie sich hundert prozentig rein und gibt alles. Freunde und Menschen, die sie gerne hat, sind ihr sehr wichtig, sie braucht eigentlich auch immer Menschen in ihrer Nähe, alleine in einer großen Wohnung würde sie es nicht längere Zeit aushalten. Auch wenn sie sich manchmal zurückzieht, um im lesen Ruhe zu finden, empfindet sie es doch als sehr angenehm, wenn sie weiß, dass sich in den Nebenräumen noch jemand befindet. Sie ist ständig auf der Suche nach Menschen, die ihr Interesse teilen, oder sogar im selben Beruf wie sie tätig sind und interessiert sich auch sehr für Menschen und deren Gesichten. Sie ist eine gute Zuhörerin, man kann mit allen Sorgen zu ihr kommen, jedoch erwartet sie von ihrem Gegenüber im Gegenzug auch, dass auch sie ihre Sorgen los werden kann. Wenn sie von jemandem enttäuscht wurde, dauert es manchmal eine Weile, bis sie es verzeiht und der Person wieder vertrauen kann, jedoch hat sie es bisher noch nie fertig gebracht, jemandem gar nicht zu verzeihen. Sie ist sehr gefühlsbetont, emotional, so versteht sie andere stets, neigt aber ab und an auch dazu, sich in Sachen hineinzusteigern und sie zu dramatisieren. Wenn es um ihre Interessen geht ist sie sehr leidenschaftlich und versuche andere immer damit zu überzeugen. Allgemein hat sie den Drang dazu, anderen ihre Meinung aufzudrängen. Sie ist stets loyal und ist keine große Tratschtante, so verhält sie Geheimnisse für sich und beteiligt sich nur selten an Lästerreien, außer, die betroffene Person geht wirklich zu weit. Seit jeher hat sie irgendwie die Einbildung zu Höherem geboren zu sein, als wäre sie in ihrem früheren Leben eine wichtige Person gewesen.

Berufliche Laufbahn
Stimmlage: Sopran
Ausbildung: an einer Musicalschule in Holland
Rollen: Ensemblerolle, Lisa in Jekyll & Hyde, Cover Killerqueen in We will rock you und nun Elisabeth im gleichnamigen Musical
Wunschrollen: Elphaba (Wicked), Amneris (Aida)
Sonstiges: -



Hintergrund / Geschichte
Jasmijn wuchs mit ihrer Familie in Scheveningen in Holland auf. Ihre Kindheit war sehr glücklich, doch als sie ins Teenageralter kam, verließ sie das Glück. Ihr Vater verfiel immer mehr dem Alkohol, worunter sie und ihre Mutter des öfteren litten. Er wurde gerade zu aggressiv, wenn er getrunken hatte, auch wenn er nie handgreiflich wurde, so waren seine Worte dann doch verletzend und verabscheuenswürdig. Irgendwann war es so schlimm, dass ihre Mutter und sie in eine eigene kleine Wohnung zu zweit zogen. Jasmijn vermisste ihren Vater oft, wusste jedoch, dass es sinnlos wäre zu ihm zurück zu kehren. Ein paar Jahre später starb er an Herzversagen, weswegen sie bis heute noch ein schlechtes Gewissen hat, weil sie sich fragte, ob es so auch gekommen wäre, wenn sie ihn nicht verlassen hätten.
Die Schule hat sie mit bravour gemeistert, hatte nie größere Probleme und ein akzeptables Zeugnis. Als Kind hatte sie die verrücktesten Jobwünsche, wollte von Astronautin bis Kinderärztin alles werden, doch danach, als es darum ging, die ersten Bewerbungen abzuschicken, wusste sie nicht so recht, was sie tun sollte. Sie hatte schon seit sie dreizehn Jahre alt war Gesangs- und Tanzunterricht bekommen, doch das sah sie eher als Hobby an. Sie begann dann eine Ausbildung zur Erzieherin, doch so gerne sie auch mit den Kindern arbeitete, sie merkte doch recht bald, dass es sie einfach nicht genug forderte. Jedoch war sie in ihrem Element, wenn sie mit den Kindern spielen konnte und dabei ihnen etwas vorsingen und vortanzen konnte. Die Kinder bemerkten da ihre Leidenschaft auch bald und lobten sie, wie toll sie das doch konnte. Sie fing an sich zu erkundigen, was es denn alles gab, was man damit machen konnte. Danach beworb sie sich auf einer Schauspielschule, wurde dort aber nicht angenommen, die Konkurrent war einfach zu groß. So arbeitete sie noch ein weiteres Jahr im Kindergarten, vertiefte nebenbei ihren Gesang und beworb sich im darauf folgenden Jahr als Musicaldarstellerin, wo sie dann auch angenommen wurde. Der Abschied von den Kindern, an die sie sich inzwischen gewöhnt hatte, fiel ihr schwer, doch sie spürte einfach, dass es so richtig war. In dieser Ausbildung blühte sie gerade zu auf, es machte ihr unheimlich Spaß. Nachdem sie beendet war, hatte sie das Glück und bekam ihre erste Rolle im Ensemble eines Musicals, welches auf Tournee durch verschiedene Städte ging. Ihr Gesang und Schauspiel war so überzeugend, dass man ihr auch bald Hauptrollen anbot, so spielte sie die Lisa in Jekyll & Hyde, die Killerqueen in We will rock you als Cover und nun hat sie die Hauptrolle der Elisabeth im gleichnamigen Musical bekommen, was sie sehr stolz macht. Dies war schon immer eine ihrer Wunschrollen und sie flippte förmlich aus vor Freude, als sie erfuhr, dass sie sie bekam. Nachdem sie zuvor nach Deutschland gekommen war, um dort die Rollen zu übernehmen, wird ihr nächster Weg sie nun nach Wien führen, wo sie noch auf WG-Suche ist.

Benutzeravatar
Sunny
Grünschnabel
Beiträge: 81
Registriert: 16.10.2010, 20:09:42
Wohnort: Berlin

Re: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Sunny » 06.03.2011, 10:11:54

.
.

Person
Name: Cunningham
Vorname: Shareen Caroline
Geburtstag: 19.05.1985
Geburtsort: Akron (eine Stadt im US-Bundesstaat Ohio)
Wohnort: Wien

Aussehen
Haarfarbe: blond
Augenfarbe: grün-grau, ein hellbrauner Kreis um die Pupille herum
Größe: 1.64 m
Gewicht: 48 kg
Beschreibung: schlank – manche Stimmen behaupten gar, zu schlank(!), laut BMI untergewichtig, trotz alledem nicht kurvenlos; trägt gerne Jeans, Turnschuhe und enge, farbige Tops, gerne aber auch ein Sommerkleid und Absatzschuhe; das blonde Haar reicht ihr bis zum Brustansatz und umrahmt ein hübsches, offenes Gesicht in natürlichen Wellen; eine helle, feine Narbe ziert ihre linke Schläfe

Familie
Eltern: John und Emilia Cunningham: Amerikaner, Verleger
Geschwister: Schwester Megan (geboren 1976)
Familienstand: Single
Partner: keinen
Kinder: keine

Besonderheiten
1) Lesbisch, solange sie allerdings niemand danach fragt, sie sich zu niemanden hingezogen fühlt – ganz gleich ob nun freundschaftlich (in besonderem, vertrauensvollen Maße) oder ob mehr dahinter steckt -, verliert sie darüber kein Wort; Zeichen deuten bisweilen auch in verschiedene Richtungen
2) Obwohl sie so dünn ist und so manche böse Zunge behauptet, sie wäre magersüchtig, trifft dies nicht im Geringsten zu, da sie sich vollkommen normal, manchmal vielleicht auch ein wenig zu ungesund, ernährt – Schokolade! ♥
3) Obzwar sie Amerikanerin ist, hat sie sich schon sehr früh für Sprachen und ganz besonders für Deutsch interessiert, da es sich so sehr vom Englischen unterscheidet, allein die Wortbildung, der Wortklang, hart, aber herzlich, sozusagen

Interessen
Sie liebt Schauspiel, Gesang und Tanz (wäre sie ansonsten Musicaldarstellerin? (-; ); liest unheimlich gerne, kommt bisweilen aber immer seltener dazu; könnte sprichwörtlich für eine typisch amerikanische Tasse Schokolade mit Marshmallows und Konfekt auf der geschlagenen Sahne sterben und geht gerne shoppen; auch Theaterbesuche sind ihr lieb und teuer; zudem ist sie fasziniert von Kung Fu – es ist eine erstaunliche Mischung aus Kampf, Kraft, Ausdruck und Schönheit

Abneigungen
Katzen sind ihr zuwider, denn einer solchen verdankt sie die Narbe im Gesicht; Menschen, die auch auf Nachfrage hin nicht zu sich selbst stehen – auch wenn sie selbst mit ihrer tatsächlichen sexuellen Orientierung nicht hausieren geht, so verleugnet sie sie nicht und der, der hinsieht, sieht, was Wahrheit ist

Charakter
Shareen ist offenherzig und lebenslustig, manchmal etwas überdreht. Trotzallem kann sie auch sehr ernst sein, hört gut zu, steht Freunden mit Rat und Tat stets zur Seite. Sie ist sich eines koketten Augenaufschlags nie zu schade, ganz gleich ob es sich hierbei um Mann oder Frau handelt, doch der Typ für Sex ohne Liebe ist sie nicht – flirten ja, mehr nein. Ihren Körper setzt sie gerne in Szene, ist sich bewusst, dass ihre Bewegungen kreisend und sinnlich sind. Eine selbstbewusste Frau, die gerne mit ihrem Charme – ganz besonders mit Blicken und einem schönen Lächeln – spielt, die allerdings sehr wohl zärtlich, liebevoll, ängstlich und schüchtern sein kann (!), das hängt letztendlich immer von der Gegenperson ab. Ein Spektrum der Emotionen, wie sie jeder in sich trägt und die jeder, in ihrem Beruf, zeigen muss.

Berufliche Laufbahn
Stimmlage: Sopran
Ausbildung: an der American Musical and Dramatic Academy New York, Bachelor of fine Arts
Rollen: Ensemblerollen in 9 to 5, Oklahoma!, Understudy Natalie in Next to Normal (Off-Broadway), Leading Roles in einigen Musicalproduktionen der High School
Wunschrollen: G(a)linda (Wicked); Maureen (Rent); Scaramouche (We Will Rock You), Ich (Rebecca)
Sonstiges: Sie möchte nun musicalisch im deutschprachigen Raum Fuß fassen

Hintergrund / Geschichte
Shareen Caroline Cunningham kam 1985 zur Welt und ist demnach nun zarte 25 Jahre alt. Durch ihre Eltern, die ihrer Tochter all die Liebe, die sie hatten, schenkten, ist sie behütet aufgewachsen und schon sehr früh mit Literatur und Kunst im Allgemeinen in Berührung gekommen. Ihre Leidenschaft fürs Musical prägte sich allerdings erst in der High School.
Und das nur aus einem einzigen Grund: Liebe.
Sie hatte irgendwie schon immer gewusst, dass es sie zu Frauen hinzog und verstand die ganzen Geschichten um das Lesbisch werden nach jahrelanger Heterobeziehung nicht wirklich. Man musste doch einfach spüren, dass das nicht das Richtige war! Dass etwas fehlte! Viele taten dies, aber drängten die Gefühle zurück. Welch ein Unsinn!
So war es kein Wunder, dass sie sich in eine Mitschülerin verliebte. Diese war zwar nicht die Beliebteste, aber eine der Begehrtesten, zudem eine Klasse über ihr. Und doch so anders als all die Cheeleaderinnen, die so verehrt worden sind. Ihr Name war Prudence O’Connor und sie war musical-begeistert. Sie und Shareen freundeten sich an und Prudence überredete sie zum Vorsingen bei der Schulproduktion und prompt war diese mittendrinnen in der Kunst des Ausdrucks, des Schauspiels, des Gesangs und des Tanzes. Es folgte eine schwierige, dennoch atemberaubende Zeit des Probens und des Näherkommens mit der ganzen Truppe und ganz besonders mit Prudence.
Kurz vor deren Abschlussball ging die Beziehung kaputt, denn sie zog es vor mit einem hübschen, jungen Mann zu gehen, anstatt mit ihrer Freundin, zu der sie sich die ganze Zeit über nicht bekennen wollte. Shareen hatte sie aus tiefstem Herzen geliebt und gehofft, dass es irgendwann anders werden würde. Das letzte Jahr der High School war für sie eine Qual, sie fand Zuflucht im Kung-Fu Studio, welches sie seit vier Jahren besuchte, und in Tanz und Gesang, was zwar schmerzlich mit ihrer Ex-Freundin in Verbindung stand, für sie aber lebensnotwendig geworden ist.
Nach ihrem eigenen Abschluss ging sie nach New York, wollte ihre gewonnene Faszination nicht wieder verlieren und machte ihren Bachelor in fine Arts. Eine Zeit des Entwickelns, des Bestrebens, des Neuen. Neue Kontakte, neue Freundschaften, neue Liebe. Doch auch diese überdauerte die Zeit nicht, zerbrach an Ehrgeiz und Zeitmangel.
Eine Liebe, ein neuer Lebensabschnitt, dieses Muster zog sich bis jetzt fort, was sie bedauert, denn sie hatte ihre Partnerinnen geliebt, sonst wäre sie niemals eine Beziehung mit ihnen eingegangen.
Doch nun ist sie absichtlich und auf Rat von einigen Freunden und anderen Darstellern weit weg von Amerika und den aufwühlenden Gefühlen, die ihr mit der Zeit das Herz schwer werden ließen. Trotzdem ist sie zuversichtlich und hofft auf ereignisreiche Jahre in Wien und Umgebung, auf neue Erfahrungen und vielleicht dem Gefühl, irgendwo angekommen zu sein.
Sie lässt den Schmerz tief in ihrem Inneren nicht oft an die Oberfläche dringen, denn noch ist die letzte Trennung, die der allerersten nicht unähnlich war, nicht vollständig verarbeitet. Sie sucht Zuflucht im neuen Engagement, bewahrt sich ihren Lebensfrohsinn und stürzt sich nur allzu gerne in die Arbeit. Nur zu allererst sollte sie eine kostengünstigere Bleibe, als das schöne Hotel in der Stadt, suchen. Ihre Ersparnisse reichen nämlich nicht für die Ewigkeit.
Zuletzt geändert von Sunny am 06.03.2011, 15:05:58, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Tessa
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1879
Registriert: 28.05.2010, 21:45:53
Wohnort: OWL / Ruhrgebiet

Re: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Tessa » 06.03.2011, 13:34:49

Person
Name: Fuchs
Vorname: Helena
Spitzname.: Lenya
Geburtstag: 01.07.1986
Geburtsort: Münster
Wohnort: Wien
Nationalität: Deutsch

Aussehen
Haarfarbe: schwarz
Augenfarbe: grün
Größe: 1.65 m
Gewicht: 52 kg
Beschreibung: lange glatte Haare; trägt meistens eine silberne Kette am Hals mit einem Anhänger der schlangenförmig ist, trägt gerne Ringe und Armbänder ; schlank; mag schlichte Kleidung, die meist in dunklen Tönen gehalten ist,

Familie
Eltern: Lily Fuchs (geb. Hoppe) und Seth Fuchs (Stiefvater); Lucius Fuchs (biologischer Vater)
Geschwister: Tom (geb. 1992)
Familienstand: ledig
Partner: -
Kinder: -

Interessen
Klavier/Keyboard spielen, tanzen, schreiben, lesen, Kino, Freunde, Theater, Musik, Computer/Internet

Abneigungen
Im Mittelpunkt zu stehen (es sei denn, sie steht auf der Bühne), Heuchelei, Fußballstadien (zu viele Menschen)

Charakter
Zurückhaltend -> wirkt dadurch manchmal etwas distanziert und kalt, nachdenklich, verträumt, geheimnisvoll, leicht sarkastisch, manchmal leicht depressiv, zuverlässig

Laufbahn
Stimmlage: Mezzosopran
Ausbildung: Gesang und Schauspiel an der Folkwang Hochschule, Essen, nebenbei Tanzstunden
Rollen: Ensemblerollen in Tanz der Vampire, Wicked und in kleineren Produktionen; 2.Besetzung von Nessa (Wicked)
Wunschrollen: Sara (TdV), Elphaba (Wicked)
Sonstiges: - will auch mal im Orchester mitwirken.


Biographie
Helena Fuchs wurde am 01.07.1986 in Münster geboren. Ihre Eltern Seth Fuchs und Lily Hoppe heirateten kurz nach der Geburt in kleinem Kreise. Nur die besten Freunde und engsten Verwandten der beiden waren anwesend. Nicht aber Seths Bruder Lucius, da er es Seth nicht verzeihen konnte, dass er ihm seine Freundin Lily weggenommen hatte. Seth wusste nicht, dass Lily und Lucius noch mal intim geworden sind, nach dem sie sich getrennt hatten, als Seth und Lily einen mächtigen Streit hatten. Bei diesem Ausrutscher entstand dann Helena. Seth weiß bis heute nicht, dass Helena nicht seine leibliche Tochter ist. Und auch Helena weiß nicht, dass nicht Seth sondern Lucius ihr leiblicher Vater ist. Nur Lily weiß von diesem Geheimnis. Lucius hat mit der Zeit einen leicht Verdacht bekommen, der sich bisher noch bestätigt hat.
Helena wuchs behütet die ersten Jahre in Münster auf. Sie fand ziemlich viele Freunde und es machte ihr Spaß, den Kindergarten zu besuchen. Zu ihrem vermeintlichen Onkel Lucius hatte sie trotz dem Streit zwischen den Brüdern ein gutes Verhältnis, fast schon ein besseres Verhältnis als zu Seth. Immer wenn Helena bei ihren Großeltern war, verbrachte sie automatisch auch Zeit mit Lucius, weil dieser eine kleine Wohnung, in dem Haus seiner Eltern bewohnte.
Einmal hatten die Großeltern und Lucius mit Helena den Zoo besucht. Helena und Lucius hatten eine Menge Spaß zusammen und als später Seth kam, um sie abzuholen, weigerte sie sich entschieden, Lucius alleine zu lassen. Nach diesem Vorfall beschlossen Seth und Lily Münster zu verlassen. Seth – ein Bankangestellter- ließ sich nach Hamburg versetzten. Sie zogen jedoch erst nach der Geburt von Tom um. Zu ihrem Bruder konnte Helena nie eine gute Beziehung aufbauen. In Hamburg fand Helena kaum Freunde. Ihre Mitschüler fanden sie komisch und mieden sie. Auch Seth und Lily gaben ihr nicht mehr so viel Aufmerksamkeit wie früher. Sie fühlte sich in der Zeit ziemlich einsam und allein gelassen. Um positive Aufmerksamkeit zu bekommen, strengte sie sich in der Schule richtig an, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen. Aber als sie merkte, dass das nicht den gewünschten Effekt brachte, wurde sie in der Schule immer ruhiger. Auf dem Gymnasium wurde es immer schlimmer. Ihre Mitschüler mieden sie jetzt nicht nur, sondern fingen auch noch an, sie zu mobben. Sie wandte sich erst an ihre Eltern, diese glaubten ihr aber kein Wort und vertraten die Meinung, dass sie einfach viel zu sensibel sei. Auch die Vertrauenslehrer sahen weg und sahen keinen Grund anzugreifen. Helena wurde mit der Zeit immer verschüchterte und redete kaum noch. Einzig und allein die heimlichen Telefonate mit Lucius (offiziell rief sie ihre Großeltern an) gaben ihr den nötigen Halt. Zu ihrem 16.Geburtstag schenkten ihre Eltern ihr Fußballkarten. Zusammen mit ihren Eltern und Tom besuchte sie das Spiel. Es war die reinste Höllenqual für sie gewesen. Sie erlitt einen Zusammenbruch im Stadion und seitdem machte sie einen großen Bogen um Fußballstadien und große Menschenmengen. Der Sanitäter, der sie damals aus den Block geholt hatte, war ein junger Mann von 19 Jahren gewesen und hatte blonde Haare. Er hieß Jan und hatte sich wieder auf die Beine gebracht. Als er sie nach ihrem Namen gefragt hatte, hatte sie so unverständlich gemurmelt, dass er den Namen Lenya verstanden hatte. Von da an hatte sie den Spitznamen Lenya. Jan war auch ihre erste große Liebe. Sie waren sogar eine kurze Zeit zusammen. Aber als er das Land verließ, um in Amerika Tanz und Schauspiel zu studieren, verlor sich der Kontakt. In dieser Zeit entdeckte sie auch ihre Leidenschaft zu Tanz, Gesang und Schauspiel. Sie nahm Tanz- und Gesangsunterricht und bezahlte diesen größtenteils selber, da Seth und Lily sie in dieser Sache nicht unterstützen wollten. Dazu gab sie sehr oft Nachhilfe. Vereinzelt nahm sie auch an verschiedenen Workshops teil.
An ihrem 18. Geburtstag traf sich die ganze Familie nach langer Zeit wieder. Helena freute sich vor allem Lucius wieder zu sehen und erzählte ihm von ihren Plänen Musicaldarstellerin zu werden. Er versprach ihr, sie in ihren Plänen zu unterstützten so gut er konnte. Durch ihn ist sie auch erst auf die Schule in Essen Aufmerksam geworden. Nach ihrem mittelmäßigen bestandenen Abitur, kümmerte Lucius sich darum, dass sie eine kleine Wohnung in Oberhausen bekam. Ihren Eltern waren davon weniger begeistert, akzeptierten aber ihre Pläne. Trotzdem gaben sie bei Freunden immer nur mit Tom an und nicht mit ihrer Tochter Helena. Während ihrer Ausbildung, arbeitete sie als Kellernin in einem Restaurant, um sich die Wohnung leisten zu können. Während dieser Zeit kam sie mit Jason, dem Lehrling des Restaurants zusammen.
Die Ausbildung zur Musicaldarstellerin schloss sie mit einem guten Ergebnis ab. Sie übernahm Ensemblerollen in kleineren Produktionen und Ensemblerollen in Tanz der Vampire und Wicked. In Wicked hat man ihr sogar die 2.Besetzung der Nessa überlassen.
Ihr Entschluss, eine Rolle in Wien zu übernehmen, zeugt von einem daher, dass Jason und sie sich vor kurzen getrennt haben und sie eine Veränderung in ihrem Leben haben will und zum anderen, weil sie auch im Ausland Erfahrungen auf der Bühne sammeln will.
Allerdings hat sie bisher noch keine Bleibe in Wien gefunden, die sich hätte leisten können. Sie hofft daher in einer WG einziehen zu können. Die Wohnung in Oberhausen hat sie aufgegeben.
Morgen is vandaag.

Benutzeravatar
Lena
Musical-Besucher
Musical-Besucher
Beiträge: 106
Registriert: 09.01.2011, 22:00:45
Wohnort: Österreich

Re: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Lena » 06.03.2011, 13:50:26

der steckbrief ist noch nicht fertig, aber bevor er verloren geht post ich mal. es wird noch was verändert. etc.
Person:

Name: Adami
Vorname: Jolina
Spitzname: Lina
Geburtstag: 26. 5. 1987
Geburtsort: Wien
Wohnort: Wien
Nationalität: Österreich


Aussehen:

Haarfarbe: dunkelbraun
Augenfarbe: braun
Größe: 170
Gewicht: 63


Familie:

Eltern: Petra Adami (Mutter) und Alessio Adami (Vater)
Geschwister: -
Familienstand: ledig
Partner: -
Kinder: -


Interessen:

Gitarre spielen, ins Kino gehen, Konzerte, Theater, reisen,
Eislaufen, mit Freunden Kaffee trinken gehen, shoppen und das Nachtleben genießen

Abneigungen: Insekten, kaltes Wetter, rechthaberische und unzuverlässige Menschen


Charakter:

Sie ist sehr offen für andere Menschen und es fällt ihr nicht schwer Freundschaften zu schließen. Sie ist sehr höflich, warmherzig, witzig hat eine ansteckend gute Laune und für jeden Spaß zu haben. Meistens gut gelaunt, wenn nicht merkt man das dafür umso schneller und sie kann manchmal auch etwas zickig sein.
Wie wirkt man auf Andere:
ehrgeizig- vielleicht manchmal sogar zu viel, was ihr nur selber schadet, liebevoll, lustig und sarkastisch.
Schlechte Eigenschaften: chaotisch, vergesslich, manchmal etwas launisch


Laufbahn:

Simmlage: Mezzosopran
Rollen:
Cover- Sara –TdV
Ensemble in Les Miserables
Ensemble – Wwry
Wunschrollen:
Glinda, Ich, Scaramouch


Biographie:

Jolina wuchs wohlbehütet bei ihren Eltern in Wien auf. Sie wurde zweiprachig aufgezogen, da ihr Vater aus Italien stammt. Er beherrscht die deutsche Sprache zwar einwandfrei, bevorzugt es aber ab und an, sich mit seiner Tochter auf italienisch zu unterhalten. Jolina ist somit Halbitalienerin, wuchs aber in Österreich auf. Ihre Ferien verbrachte sie meißtens bei ihren Verwandten väterlicherseits und sie liebt auch die Italienische Kultur und das italienische Essen. Jedoch fühlt sie sich eher zu Österreich hingezogen.
Mit fünf Jahren gegann sie mit Ballett. Mit 10 Jahren verlor sie das Interesse am Ballett tanzen und hörte damit auf. Stattdesen widmete sie sich dem Klavierspielen, was sie bis heute noch gerne tut.
Mit 15 begann sie mit Gesangsunterricht und dem Gitarre spielen. In der Schule nahm sie an der Theater AG teil.
Jolina hatte eine sehr schwere Jugend. Mit 15 Jahren begannen die Probleme überhand zu nehmen. Das sonst so fröhliche Mädchen bekam Depressionen, ritzte sich und sie drohte aufgrund schlechter Noten, die Schule nicht zu schaffen. Diese Phase dauerte ca 2 Jahre. Danach ging es wieder bergauf.
Schon früh wusste sie, dass sie später etwas mit Musik machen wolle, machte trotzdem ihre Matura. Danach studierte sie am Konservatorium Gesang und spielte währenddessen schon kleine Rollen. Jetzt mit 23 ist sie auf der Suche nach einer eigenen Wohnung. Da sie aber nicht so gern allein wohnen möchte, wäre eine WG mit gleichgessinnten geradezu perfekt für sie.

Benutzeravatar
Fetzi
Musical-Besucher
Musical-Besucher
Beiträge: 414
Registriert: 22.06.2010, 19:25:50
Wohnort: Niederösterreich

Re: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Fetzi » 06.03.2011, 16:01:16

Hier wär dann mal meiner. Wird möglicherweise noch etwas ergänzt.

Person
Name: Freiberg
Vorname: Christian David
Spitzname: Chris
Geburtstag: 29.11.1982
Geburtsort: Graz
Wohnort: Wien

Aussehen
Haarfarbe: dunkles blond
Augenfarbe: blau mit Grünstich
Größe: 1,79 m
Gewicht: 70 kg
Beschreibung: sportlich, Kleidungsstil eher sportlich-leger, kein großer Freund von Anzügen, halblange, glatte Haare

Familie
Eltern: Hermann Freiberg & Theresa Freiberg (geb. Buder)
Geschwister: Julia (geb. 1980, lebt mit ihrer Familie in Chris‘ Heimatdorf in der Steiermark) & Tamara (geb. 1985, lebt in Amerika); zu beiden freundschaftliches Verhältnis
Familienstand: ledig
Partner: -
Kinder: -

Interessen
Zeit im Grünen verbringen, Sport, klettern, mit Freunden weggehen, lesen, Musik hören und machen, Songs schreiben

Abneigungen
Aufdringliche Menschen, kocht ungern, enge, gedrängte Räume

Charakter

Chris ist ein lockerer und humorvoller Typ, der sich Fremden gegenüber eher ruhig verhält. Er lässt sich nicht leicht stressen und behält in Stresssituationen einen kühlen Kopf, Damen gegenüber ist er ein wahrer Gentleman. Chris ist ein guter Zuhörer, erwartet von seinen Freunden aber auch, dass er mit seinen Problemen zu ihnen kommen kann. Ihn interessieren Menschen und ihre Hintergründe, allerdings ist er auch etwas rechthaberisch. Eine Diskussion mit ihm ist relativ schwierig, da er seinen Standpunkt bis aufs Letzte vertritt. Desweiteren legt er nicht sonderlich viel Wert auf Ordnung, er lebt lieber im „organisierten Chaos“. Seine wohl schlechteste Eigenschaft ist, dass er sich manchmal mehr zumutet, als er kann.

Laufbahn

Stimmlage: Bariton
Ausbildung: Performing Center Austria
Rollen: diverse Ensemblerollen, Swing bei We Will Rock You, Weißer Vampir/Cover Herbert in Tanz der Vampire, Simon in Jesus Christ Superstar
Traumrolle: Galileo (We will rock you)

Biographie
Christian David Freiberg (er bevorzugt es, Chris genannt zu werden) wurde als Sohn von Hermann und Theresa Freiberg, einem Immobilienmakler und einer Musiklehrerin, in Graz geboren. Dort lebte er mit seinen Eltern und seiner Schwester Julia, bis Tamara, seine jüngere Schwester, geboren wurde. Als Chris 3 Jahre alt war, trennten sich seine Eltern und die 3 Kinder zogen mit ihrer Mutter aufs Land, da diese in ihr Heimatdorf zurückkehrte. Der Kontakt zum Vater brach ab.
Chris verbrachte eine glückliche Kindheit am Land und war mittelmäßig bis gut in der Schule. Sein Interesse galt seit jeher der Musik, da seine Mutter in seiner Schule als Musiklehrerin arbeitete und viel mit ihren Kindern musizierte. Mit 10 Jahren lernte er Klavier spielen, was ihm bis heute viel Spaß macht.
Sein Wunsch, Musicaldarsteller zu werden, entstand im Alter von 13 Jahren, als er seinen Onkel, der selbst diesen Beruf ausübte, zum ersten Mal auf der Bühne sah. Da wurde ihm klar, dass er selbst auch irgendwann auf der Bühne stehen möchte.
Nach der Matura wurde er am Performing Center Austria angenommen, wo er auch bald erste Bühnenerfahrungen sammeln konnte. Seine Mutter unterstütze ihn dabei voll und ganz. Soweit es ihr möglich war, griff sie ihm auch finanziell unter die Arme, jedoch reichte das nicht für seine Ausbildung. So arbeitete er abends nebenbei in einer Bar, wo er Jasmin kennenlernte. Die beiden wurden im Laufe der Zeit enge Freunde, allerdings ist eine Beziehung für beide undenkbar. Ebenfalls in dieser Zeit begann sein Vater, von dem er seit fast 20 Jahren nichts gehört hat, wieder Kontakt zu seinen Kindern zu suchen. Anfangs wollte Chris nichts davon hören und wollte weiterhin Abstand, da er sich all die Jahre vernachlässigt und vergessen fühlte, aber inzwischen kann er darüber hinwegsehen, das Verhältnis besserte sich und inzwischen hat er regelmäßigen Kontakt zu seinem Vater.
Als er sein Diplom in der Tasche hatte, spielte er zunächst Ensemblerollen, hauptsächlich in kleinen Produktionen, bis er bei in Jesus Christ Superstar den Simon in einer Stadttheaterproduktion genommen wurde. Danach zog es ihn nach Deutschland, denn dort wurde er in We Will Rock You als Swing engagiert. Dort lernte er eine der Darstellerinnen kennen und lieben. Sie waren ein absolutes Traumpaar, jeder war überzeugt, dass das ewig halten würde. Er verließ nach einiger Zeit, die ihm sehr viel bedeutet, das Ensemble und wurde in Tanz der Vampire Weißer Vampir mit Cover Herbert. Dies führte aber auch dazu, dass er seine Freundin nicht mehr so regelmäßig sehen konnte. Eine große Belastung für beide Seiten, doch sie versuchten, das Beste daraus zu machen. Irgendwann wurde es ihr aber zu anstrengend und sie machte Schluss.
Jetzt, da Tanz der Vampire nicht mehr gespielt wird, wollte er zurück in seine Heimat, um dort Abstand zur Vergangenheit zu bekommen und neue Erfahrungen zu sammeln. In Wien bekam er die Chance, in Elisabeth im Ensemble mit Cover Tod zu spielen. Eine Erfahrung, auf die er sich schon sehr freut, da ihn die Rolle des Tods schon immer sehr gereizt hat. Allerdings hat er zurzeit keine Bleibe in Wien, weshalb er sich noch nach einer Wohnung umsehen muss.

Benutzeravatar
Beteigeuze
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1336
Registriert: 22.07.2006, 17:43:24
Wohnort: Halle (Saale)
Kontaktdaten:

Re: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Beteigeuze » 07.03.2011, 12:46:27

Person
Name: Wittmann
Vorname: Marielle
Spitzname: Ella
Geburtstag: 15.10.1974
Geburtsort: Kaiserslautern
Wohnort: momentan Wien
Nationalität: Deutsch

Aussehen
Haarfarbe: Blond
Augenfarbe: Blau
Größe: 1,63 m
Gewicht: 53 kg
Beschreibung: schulterlange Haare; trägt meist bequeme, legere Kleidung; meistens benutzt sie kein Make Up: bei besonderen Anlässen trägt sie auch mal ein Kleid oder einen Rock und etwas Make Up

Familie
Eltern: Hans-Peter (67 Jahre, ehem. Beamter)
Elvira (65 Jahre, ehem. Krankenschwester)
Geschwister: Michael (42 Jahre, Jurist)
Familienstand: ledig
Partner: -
Kinder: -

Interessen:
singen, tanzen, Klavier spielen, Musik hören, lesen, Sport, in der Natur sein, wandern, mit Freunden etwas unternehmen..

Abneigungen:
Intoleranz, Arroganz, Tratsch, Oberflächlichkeit, Unpünktlichkeut

Charakter:
Marielle ist ein eher zurückhaltender Mensch, vor allem bei fremden Leuten. Wenn man sie aber besser kennt, kann man schnell feststellen: Stille Wasser sind tief. Sie liebt ihre Familie und ihre Freunde - bei Problemen steht sie immer mit Rat und Tat zur Seite.
Sie weiß was sie will und geht dafür manchmal durch Türen und Wände. Wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat, dann hat sie ein regelrechter Sturkopf sein.
Außerdem ist sie pflichtbewusst und stets überpünktlich. Letzteres erwartet sie auch von anderen Menschen und das kann manchmal schon zu einer Diskussion führen.

Berufliche Laufbahn
Stimmlage: Sopran
Ausbildung: Stage School, Hamburg
Rollen: Fantine (Les Misérables), Evita (Eva Péron), Ensemblerollen

Hintergrund / Geschichte
Marielle wurde am 15.10.1974 in Kaiserslautern als Tochter von Hans-Peter und Elvira Wittmann geboren. Aufgewachsen ist sie in einem Dorf einer ländlichen Gegend in der Nähe von Kaiserslautern. Ihre Eltern legten großen Wert darauf, dass Marielle und ihr Bruder Michael sich sportlich betätigten. Michael besuchte den örtlichen Fußballverein, während Marielle im Alter von 4 Jahren in der gerade erst eröffneten Ballettschule des Nachbarstädtchens angemeldet wurde. Dies war vielen der Dorfbewohner ein Dorn im Auge. Denn auf dem Land herrschte die Ansicht, dass nur Kinder von „besseren“ Leuten zum Ballettunterricht geschickt wurden. Hinzu kam, dass sich gerade einige der älteren Dorfbewohner über ihren Vornamen ärgerten. Warum musste man jemandem einen so ausfälligen und französisch klingenden Namen geben, wenn man in Deutschland lebte? Ihre Familie kümmerte sich wenig darum, doch Marielle musste in ihrer Kindheit etwas darunter leiden. Sie fand keinen richtigen Anschluss, weder in der Grundschule noch im Dorf. Freunde fand sie in der Ballettschule und später als sie ein Gymnasium in Kaiserslautern besuchte.

Ihr erstes Musical sah Marielle im Stadttheater Kaiserslautern und ab diesem Zeitpunkt wusste sie, dass sie auf die Bühne wollte. Ihre Eltern wollten sie zwar überreden, sich nicht zu sehr darauf zu versteifen, denn es sei besser, etwas „Anständiges“ zu erlernen. Doch stur wie Marielle ist, setzte sie ihren Kopf durch.

Bereits während ihrer Zeit auf dem Gymnasium wirkte Marielle in der Statisterie des Theaters mit. Als dann mit 15 Jahren noch Gesangsunterricht hinzukam, half sie auch zeitweise beim Konzertchor des Theaters aus und konnte so erste Bühnenerfahrungen sammeln. Es waren auch Theaterleute, die ihr für ihre Berufswahl Tipps gaben und ihr einige Musicalschulen in Deutschland empfohlen.

Nach dem Abitur, im Alter von 20 Jahren, zog Marielle nach Hamburg um mit ihrer Ausbildung an der Stage School zu beginnen, die sie nach 3 Jahren erfolgreich abschloss. Seitdem war sie in vielen Produktionen, insbesondere an Stadttheatern, zu sehen. Ihre erste Rolle bei einem „großen“ Musical war Fantine in Les Misérables.
Wir sind Sternenstaub
Wir sind samt und sonders Kinder der Sonne - Wir sind aus dem Staub von Sternen gemacht, die starben, ihn wie Pollen in den Weltraum streuten und ihn so auf die Erde brachten. (Ernesto Cardenal)

Benutzeravatar
Traumtaenzerin
Musical-Expert
Musical-Expert
Beiträge: 4649
Registriert: 05.01.2011, 16:05:54
Wohnort: Hamburg

Re: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG: Personen, Haus etc

Beitragvon Traumtaenzerin » 25.03.2011, 12:36:14

Expect nothing, appreciate everything.

Benutzeravatar
Rascal
Musical-Expert
Musical-Expert
Beiträge: 3476
Registriert: 31.10.2010, 12:19:39

Re: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG: Personen, Haus etc

Beitragvon Rascal » 21.06.2011, 16:26:47

Person:
Name: Klauber
Vorname: Jarla-Marleen
Spitzname: Jay
Geburtstag: 23. 02. 1988
Geburtsort: Cuxhaven
Wohnort: Wien
Nationalität: Deutsch

Aussehen
Haarfarbe: blond
Augenfarbe: braun
Größe: 1,68m
Gewicht: 61 kg
Beschreibung: kurze, goldblonde Haare; liebt Kleider und lange Röcke
Make Up: Make Up ist außerhalb des Theaters nicht unbedingt Jarlas Lieblingsthema.
Sie hält sich meistens an die getönte Tagescreme, etwas Puder und Lipgloss.

Familie
Eltern: Michael Klauber, Lehrer für Geschichte und Politik
Elina Klauber (geb. Gustaff), Bürokauffrau
Geschwister: keine
Familienstand: ledig
Partner: -
Kinder: -

Interessen:
Musik, Lyrik, Pflanzen, Ski fahren

Abneigungen:
Lärm, Aufdringlichkeit, Unpünktlichkeit, überdrehte Menschen, Leichtsinn

Charakter:
Jarla ist ein ruhiger, freundlicher Mensch, der es immer allen recht machen möchte.
Leider landet sie damit immer wieder auf der Nase, weil sie es nicht schafft, auf mehreren
Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen. In solchen Fällen verkriecht sie sich dann und telefoniert
mit ihrer besten Freundin Lajana. Fremden Menschen begegnet sie zunächst mit gesunder Skepsis,
versucht aber möglichst offen zu wirken. Wenn Jarla sich unwohl fühlt, kann es schon mal sein, dass sie anfängt
zu stottern oder ganz das Sprechen verlernt.

Berufliche Laufbahn
Stimmlage: Sopran
Ausbildung: GMA Osnabrück
Rollen: Magda (Tanz der Vampire), Helena (Ein Sommernachtstraum), Ensemblerollen

Hintergrund / Geschichte
Jarla kommt aus der friedlichen Hafenstadt Cuxhaven.
In der Grundschule jedoch wuchs ihre Schüchternheit, weswegen sie oft von den anderen
Kinder gemobbt wurde. Um den Stress zu vergessen, ging Jarla in den Wald und spielte
dort Ronja Räubertochter.
Als sie dann wider Erwarten ihrer Eltern die Empfehlung bekam, das Gymnasium zu besuchen,
packte sie ein großer Ehrgeiz, das Abitur zu erreichen und damit über sich hinauszuwachsen.
Schriftlich war sie wirklich ein Ass, mündlich fehlte es jedoch oft an Beteiligung.
Referate empfand sie immer als große Last, da ihr in diesen Situationen der Stress
zusetzte und sie den Mund nicht aufmachen konnte.
Ihr Talent entdeckte sie mit 14 Jahren in der Musical AG, die ihr empfohlen wurde,
um mehr Selbstbewusstsein zu erlangen. Seitdem erhielt sie Gesangs- und Schauspielunterricht.
Nach ihrem Abitur zog es Jarla nach Osnabrück, wo sie eine Ausbildung anfing.
Während dieser harten Zeit lernte sie auch ihre beste Freundin Lajana kennen.
Bei einer Audition von „Tanz der Vampire“ wuchs sie so sehr über sich hinaus, dass sie
prompt die Erstbesetzung Magda wurde.
Nach dieser für sie sehr wichtigen Zeit versuchte sie sich an mehreren Ensemble-Rollen und
der Helena aus Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“.
Bild

Benutzeravatar
Gaefa
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 2203
Registriert: 20.03.2007, 18:32:59
Wohnort: Göttingen

Re: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG: Personen, Haus etc

Beitragvon Gaefa » 05.09.2011, 18:47:30

Person
Name: Frangenberger
Vorname: Elias
Spitzname: Lias, Eli (mit betontem langen „E“)
Geburtstag: 10.08.1979
Geburtsort: Kassel
Wohnort: „vorübergehend“ Wien
Nationalität: Deutsch

Aussehen
Haarfarbe: blond
Augenfarbe: braun
Größe: 183cm
Gewicht: 72kg
Beschreibung: kurze strubbelige Haare, die ihm oft in die Augen fallen, hat oft ein Funkeln in den Augen, wenn er besonders interessiert an etwas ist, groß und schlank, einigermaßen sportlich, hält allerdings nicht viel von Fitnessstudios, lieber fährt er eine Runde Fahrrad

Familie
Eltern: Maja Guttner und Konrad Frangenberger, leben seit 1991 getrennt, Kinder blieben bei der Mutter, die nicht wieder heiratete und ihren Mädchennamen wieder annahm, Elias hat trotzdem ein gutes Verhältnis zu beiden Elternteilen, auch wenn ihm seine Stiefmutter nicht überaus sympathisch ist
Geschwister: Sophia (geb. 1985) und Carina (geb. 1989), gutes Verhältnis zu beiden Schwestern, spielte immer gern den großen Bruder
Familienstand: verheiratet
Partner: Venia-Sophie Frangenberger, geb. Nötzke
Kinder: Mia und Lennart (Zwillinge, geb. Mai 2010)

Interessen
Musik, Theater, Tanzen, seine Familie, besonders seine beiden kleinen Kinder, für die er alles machen würde. Mit der Geburt der beiden haben sich auch seine Interessen fast völlig in diesen Bereich verlagert, so geht er gerne mit den beiden auf den Spielplatz, spielt mit ihnen im Sand oder fährt den Kinderwagen spazieren.

Abneigungen
Lügen, Lästereien, Unpünktlichkeit, Ungerechtigkeit und Gewalt

Charakter
Freundlicher, aufgeschlossener Mensch, der auch Gefühle zeigen kann. Er ist treu, liebevoll, ehrlich und selbstbewusst. Meistens sagt er, was er meint, wobei er auch gut schlucken kann und die Sache für gegeben hinnimmt, was sein Leben manchmal nicht ganz einfach macht. Er hat Kampfgeist und lässt sich so schnell nicht von einem Vorhaben abbringen. Er ist offen für Kritik, wenn diese angemessen geäußert wird.

Laufbahn
Stimmlage: hoher Bariton
Ausbildung: Stage & Musical School Frankfurt, diverse Workshops an der Folkwang Hochschule Essen
Instrumente: Klavier, Gitarre
Rollen: Enjolras, Galileo (Cover), Radames, Tarzan (Cover), Fiyero u.a.
Wunschrollen: Jean Valjean, Maxim de Winter, Lucheni
Sonstiges: Musste aufgrund einer Verletzung, die er sich während seines Engagements bei Tarzan zuzog einige Zeit aus seinem Beruf aussetzen, ist aber wieder vollkommen genesen

Biographie

Elias wurde als erstes von drei Kindern geboren. Kurz nach der Geburt seiner zweiten Schwester trennten sich seine Eltern. Die Kinder blieben bei der Mutter wohnen, die wieder ihren Mädchennamen annahm, den auch seine beiden Schwestern tragen. Elias entschied sich jedoch den Namen seines Vaters zu behalten, zu dem er weiterhin ein gutes Verhältnis hat und dessen Rolle der damals 12-Jährige ansatzweise übernahm. Er selbst sah sich immer nur als großen Bruder und liebte diese Rolle, die er – wie er sagte – gern spielte. Elias besuchte eine Realschule in Südhessen, wohin er mit seiner Mutter zog, während der Vater im Norden des Bundeslandes wohnen blieb, weshalb er ihn nur jedes zweite Wochenende besuchen konnte. Seine Schwestern bauten kein inniges Verhältnis zu ihrem Vater auf und begleiteten ihn nur selten dorthin. Schon früh besuchte Elias den Chor seiner Grundschule. Nach dem Schulwechsel (bedingt durch den Umzug) trat er der Theater-Ag bei und bekam schnell die Hauptrollen. Es folgten Gesangs- und Schauspielunterricht, die er sich durch Zeitungaustragen finanzierte. Nach der Konfirmation besuchte er einen Tanzkurs und entdeckte denn Standardtanz für sich, was er auch lange weiter verfolgte und noch heute gerne tut. Nach seinem Realschulabschluss besuchte er die Stage & Musical School Frankfurt, die er nach drei Jähriger Ausbildung erfolgreich abschloss. Es folgte ein Engagement als Enjolras in „Les Miserables“ an einem Landestheater. Zur Weiterbildung besuchte Elias einige Workshops an der Folkwang Schule in Essen. Bald bekam er eine Ensemble-Rolle mit Cover Galileo im Queen-Musical „We will rock you“. Zu dieser Zeit lernte er seine heutige Frau Venia kennen und lieben. Nach weiteren Engagements und einigen Turbulenzen in seinem Leben landete er unsanft im Dschungel und verletzte sich während der Verkörperung des Tarzan. Durch die liebevolle Pflege von Venia machte seine Genesung gute Fortschritte und er konnte bald wieder auf der Bühne stehen, mit dem Versprechen nicht mehr durch die Lüfte zu fliegen. Im Sommer 2008 gaben Venia und Elias sich das Ja-Wort. Ihr Glück wurde durch die Geburt ihrer Zwillinge Mia und Lennart vervollständigt, die im Mai des vergangenen Jahres gesund und munter das Licht der Welt erblickten. Der stolze Vater verbringt jede freie Minuten mit seinen Sonnenscheinen. Genau aus diesem Grund fiel ihm die Entscheidung auch sehr schwer seine Familie in Deutschland zurück zu lassen, um für einige Zeit nach Wien zu gehen und dort eine seiner Traumrollen – Luigi Lucheni im Musical Elisabeth – zu übernehmen.
~*Niemand nimmt mir meine Träume und schließt meine Sehnsucht ein, wo es Liebe gab und Freiheit wird mein Herz für immer sein*~


Zurück zu „Fanfiction / Geschichten / Texte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste