Berufe im Musicalbereich

Alles was hinter den Kulissen geschieht.

Moderatoren: Sisi Silberträne, Elphaba

Benutzeravatar
Athos
Grünschnabel
Beiträge: 86
Registriert: 19.05.2008, 18:25:50

Berufe im Musicalbereich

Beitragvon Athos » 25.05.2008, 13:48:26

Hi

Ich habe grade mein Abitur absoviert, fang im Juli mit meinem Zivi an!

Das heißt, dass es so langsam echt ernst wird, was meine Zukunft angeht.

Da ich grpßes Interesse an Musicals habe und willig bin, neues drüber zu erfahren, habe ich ein paar Fragen an euch!

Welche verschiedenen berufe gibt es in der Musicalbranche? Vom Marketing über Schauspielerei bis Technik..

Ich persönlich interessiere mich für Berufe außerhalb der darstellens auf der Bühne und der Technik (Licht, Sound....)

Wäre cool, wenn ihr hier ein paar Ideen auflisten könntet :)

Benutzeravatar
ChristineDaae
Musical-Narr
Musical-Narr
Beiträge: 8911
Registriert: 10.03.2007, 16:11:56
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitragvon ChristineDaae » 25.05.2008, 17:14:23

Also außerhalb der Bühne gibts natürlich erst mal Licht und Tontechnik. Das soll allerdings beides relativ schwierig sein; als ich bei einem Musical mitgemacht habe, hat es ewig gedauert, is wir wirklich mal einen Durchlauf geschafft haben, wo Licht und Ton immer richtig waren. Aber interessant ist das sicher :)

Wenn du gern gestaltest und am Computer arbeitest (z.B. mit visuellen Programmen etc) könntest du auch in Richtung Bühnenbildnerei gehen. Hintergründe entwerfen, Requisiten auflisten etc :)

Dann gibts auch noch Maskenbildnerei... Falls du sehr gerne andere Leute schminkst und daran interessiert bist, wie man jemanden z.B. älter oder jünger machen kann ;)

Oder andere Richtung, bei der du bei den Aufführungen an sich nicht mitwirkst: Regie oder Choreographie. Choreographie wäre also, dass du dir Tanzschritte zu den Songs ausdenkst und die mit dem Ensemble und den Solisten einstudierst. Manchmal geht es auch als Choreograph darum, alles zu timen, wer in Dialogen wann wo steht, aber manchmal macht das auch der Regisseur. Das variiert ein bisschen :)
Und als Regisseur musst du eben das Buch umsetzen und eine lebende Bühnengeschichte daraus machen... Das ist sicher auch schwer.

Das sind mal so alle, die mir jetzt grade einfallen... Es gibt sicher noch mehr, ich weiß nur grade niemanden sonst^^
Freue dich, wenn es regnet – wenn du dich nicht freust, regnet es auch.
(Karl Valentin)


Bild
http://www.razyboard.com/system/user_christinedaae.html

Benutzeravatar
Elphaba
Admin
Admin
Beiträge: 12805
Registriert: 12.06.2006, 07:22:00
Wohnort: Barsbüttel (quasi Hamburg *g*)

Beitragvon Elphaba » 26.05.2008, 02:26:56

Dazu muss ich aber mal ergänzen, dass du, wenn du Maskenbildner werden willst, erst eine abgeschlossene Friseurlehre haben musst.

Und ich glaube auch kaum, dass man Choreograph so einfach werden kann, ohne vorher selbst eine umfassende Tanzausbildung gemacht zu haben (ist ja doch ein bisschen mehr, als sich mal eben ein paar Tanzschritte auszudenken...) :wink: .
Administratorin und Moderatorin

Deutsche Musical-Community
www.musical-forum.net

Benutzeravatar
Beteigeuze
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1335
Registriert: 22.07.2006, 17:43:24
Wohnort: Halle (Saale)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beteigeuze » 26.05.2008, 12:48:09

Inzwischen kann man Maskenbild aber auch auf Bachelor studieren, hab ich mal irgendwo gelesen. Das war soweit ich weiß an einer FH oder ähnliches in Bayern. Ich weiß aber nicht ob man da unbedingt eine Friseurlehre braucht.

Bei den techn. Berufen gibt es die Ausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik, wo man sich dann auf ein Gebiet spezialisiert.
Wir sind Sternenstaub
Wir sind samt und sonders Kinder der Sonne - Wir sind aus dem Staub von Sternen gemacht, die starben, ihn wie Pollen in den Weltraum streuten und ihn so auf die Erde brachten. (Ernesto Cardenal)

Benutzeravatar
armandine
Musical-Expert
Musical-Expert
Beiträge: 3209
Registriert: 17.10.2007, 01:07:09

Beitragvon armandine » 26.05.2008, 13:08:05

@Elphaba: Das mit der Frisörlehre ist aber nicht ganz so streng, eine Freundin von mir hat ihre Lehre abgebrochen und macht jetzt trotzdem eine Ausbildung als Maskenbildnerin. Ein paar Praktika machen hilft auch!

Benutzeravatar
Impy
Grünschnabel
Beiträge: 90
Registriert: 17.01.2008, 22:29:53
Kontaktdaten:

Beitragvon Impy » 26.05.2008, 13:11:17

Weiß jemand, wie das als Kostümbildner aussieht? Braucht man nun noch eine Scheniderlehre? Und wo lass ich mich dann zum Kostümbildner weiterbilden?
Isn't it nice to know
That good will conquer evil?
The truth we all believe'll by and by
Outlive a lie
For you and -

Benutzeravatar
Elisabeth
Musical-Expert
Musical-Expert
Beiträge: 4726
Registriert: 01.10.2006, 18:55:48
Wohnort: Wien

Beitragvon Elisabeth » 26.05.2008, 14:03:46

Impy hat geschrieben:Weiß jemand, wie das als Kostümbildner aussieht? Braucht man nun noch eine Scheniderlehre? Und wo lass ich mich dann zum Kostümbildner weiterbilden?
Ob du eine Ausbildung zum Schneider/in brauchst weiß ich nicht aber gut nähen solltest du auf jeden fall können. In Wien kann man auf der Hochschule für angewandte Kunst studieren.
"Vor dem Genie ist die Mittelmäßigkeit sehr verlegen"

Bild

Benutzeravatar
Impy
Grünschnabel
Beiträge: 90
Registriert: 17.01.2008, 22:29:53
Kontaktdaten:

Beitragvon Impy » 26.05.2008, 14:41:57

Ich habe schon seit Jahren nichtsmehr genäht, könnte ein Problem werden :D
Isn't it nice to know

That good will conquer evil?

The truth we all believe'll by and by

Outlive a lie

For you and -

Benutzeravatar
Mel
Musical-Besucher
Musical-Besucher
Beiträge: 101
Registriert: 02.01.2008, 13:15:46
Wohnort: Kaiserslautern
Kontaktdaten:

Beitragvon Mel » 29.05.2008, 12:14:06

Also um maskenbildner zu werden muß mankeine friseurlehre mehr haben...studieren kann man es ...würde ich aber nicht achen..Praxis ist viel besser!

Wenn jemand Interesse an dem beruf hat kann er mich gerne anschreiben!
Bin ja maskenbildnerin!
Liebe Grüße!

Mel

Benutzeravatar
~Rose~

Beitragvon ~Rose~ » 29.05.2008, 13:31:52

Wie schon erwähnt wurde, muss man als Maskenbildner keine Friseurlehre absolvieren, aber es ist halt praktischer, wenn man das alles schon kann und man sich dann nur noch um das Schminkzeug kümmern muss. ;)
Auch noch ein schöner Beruf ist Dramaturg. Das ziehe ich persönlich in Erwägung ^^ Um diesen Beruf auszuüben kann man Theater- oder Musikwissenschaft oder aber Dramaturgie ( dafür muss man aber Theaterwissenschaft schon studiert haben, soweit ich weiß ) studieren.

Inspizient halte ich auch für einen schönen Beruf :) Aber der wird meist von Schauspielern bzw. anderen Leuten, die schon vorher irgendwas am Theater gemacht haben, ausgeführt.

Benutzeravatar
Beteigeuze
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1335
Registriert: 22.07.2006, 17:43:24
Wohnort: Halle (Saale)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beteigeuze » 29.05.2008, 17:09:23

Inspizient ist doch auch verwandt (?) mit Stage Management, das man im Ausland lernen kann. Weiß aber nicht ob das eine Ausbildung oder auch schon was in Richtung Studium ist.
Wir sind Sternenstaub
Wir sind samt und sonders Kinder der Sonne - Wir sind aus dem Staub von Sternen gemacht, die starben, ihn wie Pollen in den Weltraum streuten und ihn so auf die Erde brachten. (Ernesto Cardenal)

Benutzeravatar
Elphaba
Admin
Admin
Beiträge: 12805
Registriert: 12.06.2006, 07:22:00
Wohnort: Barsbüttel (quasi Hamburg *g*)

Beitragvon Elphaba » 30.05.2008, 01:13:36

Inspi ist so ziemlich das Gleiche wie Stage Management.
Bei uns am kleinen Theater macht das meist die Requisiteurin im Moment zusammen mit der Garderobiere... :lol:

Stage Manager kann man auf speziellen Schulen in England und Amerika studieren (wenn man das Geld hat... :roll: ).
Würde ich auch gerne machen! aber nun bleibt mir nix anderes übrig als es so zu versuchen... :(
Administratorin und Moderatorin

Deutsche Musical-Community
www.musical-forum.net

Benutzeravatar
Mel
Musical-Besucher
Musical-Besucher
Beiträge: 101
Registriert: 02.01.2008, 13:15:46
Wohnort: Kaiserslautern
Kontaktdaten:

Beitragvon Mel » 30.05.2008, 16:17:50

~Rose~ hat geschrieben:Wie schon erwähnt wurde, muss man als Maskenbildner keine Friseurlehre absolvieren, aber es ist halt praktischer, wenn man das alles schon kann und man sich dann nur noch um das Schminkzeug kümmern muss. ;)
.


Klar..besser ist es schon!
Aber früher hat man als Friseur in der Ausbildung Haare hochstecken gelernt und knüpfen...das gibt es schon länger nicht mehr! nur noch bei der meisterprüfung!
Aber es ist einfacher eine Ausbildungsstelle zu bekommen wenn man schon einen "artverwanten" Beruf hat
Liebe Grüße!



Mel

Benutzeravatar
ѕαѕкια

Re: Berufe im Musicalbereich

Beitragvon ѕαѕкια » 29.06.2009, 11:08:14

Ich hab auch mal eine Frage.
Wie kommt man den zur Regie, ist das eine richtige Ausbildung?
Und wer plant die Musicals vorher? Ich meine irgendjemand muss sich das ja alles ausdenken, planen etc. Wie nennt man den Beruf?
lg Saskia

Benutzeravatar
Fantine
Musical-Besucher
Musical-Besucher
Beiträge: 332
Registriert: 05.02.2007, 08:55:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re:

Beitragvon Fantine » 29.06.2009, 11:46:25

~Rose~ hat geschrieben:Auch noch ein schöner Beruf ist Dramaturg. Das ziehe ich persönlich in Erwägung ^^ Um diesen Beruf auszuüben kann man Theater- oder Musikwissenschaft oder aber Dramaturgie ( dafür muss man aber Theaterwissenschaft schon studiert haben, soweit ich weiß ) studieren.


Dramaturg/Dramaturgin ist wirklich ein wundervoller Beruf! Ganz hervorragend, ich kenne einige und mache jetzt nach dem Abi erstmal Praktika - ab Dezember bin ich im GRIPS Theater (Linie 1...), da sind sehr nette, gute Leute und ich fühle mich in der Arbeit sehr wohl, hab ich gemerkt bei unserem Arbeitstreffen letzte Woche.

Für Dramaturgie muss man nicht Theaterwissenschaften vorher studiert haben, in Leipzig (HMT) muss man vorher mindestens ein Jahr Praktika nachweisen können und in München (Theaterakademie/LMU) kann man sich gleich bewerben.
Für den Master "Angewandte Theaterwissenschaften" in Gießen (soll toll sein, tolle Leute kommen daher) muss man halt vorher einen Bachelor gemacht haben.
Ich werde mich in Leipzig bewerben für 2011.

Zur Regie kann man auf vielen Wegen kommen (wie so ziemlich zu allen Theaterberufen, außerhalb von technik und Schauspiel). Es gibt zwar auch Regiestudiengänge (zum Beispiel an der "Ernst Busch") in Berlin, aber die Regisseure, die ich kenne, haben das nicht gemacht, sondern eben vorher Theaterwissenschaften, Literaturwissenschaten, Philosophie oder so was studiert. Viele Wege führen nach Rom.

Benutzeravatar
vampirzaehnchen
Musical-Besucher
Musical-Besucher
Beiträge: 145
Registriert: 20.04.2008, 14:53:27
Wohnort: Oz

Re: Berufe im Musicalbereich

Beitragvon vampirzaehnchen » 03.07.2011, 00:27:04

Hey ihr Lieben, ich find grad kein passendes Thema also schreib ich einfach mal hier rein :D
Irgendwo wurde das glaub ich schonmal aufgegriffen, aber ich find den Beitrag gerade beim besten Willen nicht mehr.

Es geht um diese Organisation, die in den Berliner Theatern das Personal stellt fürs Catering und sowas, wie hieß die Firma? War das Event Team? Hat da jemand genauere Infos? Würd gern einen Nebenjob machen, such grad nach was Schönem & früher in der Schule hatte da eine Mitschülerin mal gearbeitet, das müsste also gehen.
Wär lieb, wenn mir jemand weiterhelfen könnte! Liebe Grüße

Edit: erledigt <3
EVERYONE DESERVES A CHANCE TO FLY.


Zurück zu „Backstage“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron