Das Wunder von Bern, Mittwoch, 16.Sept. 2015, Hamburg

Wie gefiel euch eine Vorstellung und was würdet ihr kritisieren?

Moderatoren: Sisi Silberträne, Elphaba

Benutzeravatar
nightrider
Musical-Besucher
Musical-Besucher
Beiträge: 121
Registriert: 21.01.2014, 09:56:58

Das Wunder von Bern, Mittwoch, 16.Sept. 2015, Hamburg

Beitragvon nightrider » 23.09.2015, 08:45:56

Es war wieder einmal eine Hamburg-Tour angesagt, diesmal sollten es zwei Musicals werden. Als erstes stand „Das Wunder von Bern“ auf meinem Zettel. Zwei Tage vor der HH-Reise ging ich noch einmal ins Trainingslager und habe mir mit der DVD noch einmal die Geschichte des Wunders zurückgerufen. :dance:

Schon die Anfahrt zum Stage-Theater an der Elbe war eine Sensation, es ist einfach der Hammer, mit der Shuttle-Fähre durch die einbrechende Dunkelheit in Richtung des hell erleuchtenden Theaters zu fahren. Da hat sich Stage wirklich etwas einfallen lassen.
Das Theater an der Elbe ist das in meinen Augen schönste Stage-Theater. Ich liebe es wirklich, schon der Eindruck, den das Theater bei mir hinterließ, ließ den Entschluss in mir wachsen, „Das Wunder“ bestimmt noch einmal zu besuchen. In der Pause ließ es sich ein Großteil der Besucher (auch ich) nicht nehmen, vor dem Theater den Blick über den Hafen scheifen zu lassen. :D

Endlich einmal gab es am Souvenier-Stand wirklich alles, endlich konnte ich mir die Musical-CD gleich mitnehmen und musste sie mir nicht nachträglich im Fachhandel besorgen. :dance:

Das Theater war für einen Mittwoch überraschend gut besucht, es waren in jedem Fall über zwei Drittel besetzter Plätze. Und das Musical hatte ein volles Haus mehr als verdient. einige der Darsteller, die auch auf der CD vertreten sind, befand sich noch im Ensemble, ansonsten wusste auch die aktuelle Cast in jeder Phase zu begeistern. :clap: :clap: :clap:

Vor allem die Kinderdarsteller, allen voran Julian als Matze Lubanski, rissen das Publikum zu Beifallsstürmen hin, :clap: :dance: :clap: sie brillierten mit einer Mischung aus Unbekümmertheit und Professionalität, die ich so noch nirgends erlebt hatte. Die Entdeckung für mich war aber Shari Lynn Stewen, die in der Rolle der Ingrid Lubanski brillierte. Sie sang auch mein Lieblingslied des Musicals „Ich will doch nur leben“. Patrick Imhof war eine Spitzen-Besetzung für Richard L., der das Fehlen von Detlef Leistenschneider mehr als vergessen ließ. :clap:

Die Effekte, z.B. die Einfahrt des Zugs auf der Bühne oder die 3-D-Wand sind wirklich unvergleichlich, das ist Stage, die eigentlich um keine Effekte verlegen sind (Ich denke da an das Feuer auf der Bühne bei Rebecca) ein wirklich großer Wurf gelungen. In meinen Augen hat das Stück keinerlei Schwächen, die Zeit geht leider wie im Flug herum.
Der verdiente Lohn des Publikums waren lange stehende Ovationen, ehe es dann wieder in der Fähre über den nun vollkommen erleuchteten Hafen ging. Es war ein wundervoller Musical-Abend in HH, den ich bald, wahrscheinlich zu meinem Geburtstag wiederholen möchte. Aber jetzt kommt zuerst das Phantom an die Reihe, ehe es sich nach Oberhausen verabschiedet.

Matze Lubansaki: Julian
Christa L. Sonia Farke
Richard L. Patrick Imhof
Ingrid L. Shari Lynn Stewen
Bruno L. David Jacobs
Annette Ackermann;: Tanja Schön
Paul Ackermann: Patrick A. Stamme

Sepp Herberger, Bohse: Robin Brosch
Tiburski, Putzfrau, Adi Dassler: Michael Ophelders
Pfarrer Keuchel: Tetje Mierendorf
Wunderfreulein: Alexandra Farcic Esther Mink
Helnut Rahn: Dominik Hees
Fritz Walter: Mark Weigel
Berni Klodt: Dennis Henschel
Horst Eckel: James Cook
Max Morlock: Fabian Kaiser
Toni Turek: Pedro Reichert
Werner Kohlmeier: Matt Cox
Ottmar Walter: Daniel Therrien
Jupp Posipal: Pasha Antonov
Karl Mai, Fußballartist: Dominik Kaiser

Die Clique: Zoe, Freddy,Simon, Dennis

Dirigent: Aday Rodriguez :violin: :dance:

Zurück zu „Showberichte / Showbewertungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste