Wir armen Bayern...

Alles was sich nicht zuordnen lässt.

Moderatoren: Sisi Silberträne, Elphaba

Benutzeravatar
~Radu~
Musical-Narr
Musical-Narr
Beiträge: 9725
Registriert: 31.08.2008, 15:03:54
Wohnort: Niederbayern/Oberbayern

Re: Wir armen Bayern!

Beitragvon ~Radu~ » 25.11.2008, 14:22:33

Wieso? :mrgreen:

Zum Thema: Ich werd nächstes Jahr mindestens zwei Mal im Staatstheater am Gärtnerplatz München vorbeischauen. Im Frühjahr wird dort Sweeney Todd und im ab Mai My Fair Lady aufgeführt. Ich weiß nicht wieso, aber ich hab das Gefühl, das werden hochwertige Aufführungen :D My Fair Lady wird ja auch im Zelt aufgeführt, aber ich hab gehört, dass diese Produktion nicht so der Bringer sein soll...
Eine Oper möcht ich mir dort auch mal anschauen, z.B. La Traviata.

Benutzeravatar
Theresa
Musical-Expert
Musical-Expert
Beiträge: 3361
Registriert: 20.08.2007, 19:54:47
Wohnort: Bayern

Re: Wir armen Bayern!

Beitragvon Theresa » 25.11.2008, 18:07:02

Von*Krolock hat geschrieben:My Fair Lady wird ja auch im Zelt aufgeführt, aber ich hab gehört, dass diese Produktion nicht so der Bringer sein soll...


Ich bin schon gespannt, drauf, ich sehs mir vorraussichtlich am SO an...

@Von*Krolock: Sweeney Todd wird übrigens nicht nur im Frühjahr, sondern von Februar bis Juli aufgeführt :wink: Insgesamt gibt es, soweit ich weiß, 15 Vorstellungen...

Benutzeravatar
~Radu~
Musical-Narr
Musical-Narr
Beiträge: 9725
Registriert: 31.08.2008, 15:03:54
Wohnort: Niederbayern/Oberbayern

Re: Wir armen Bayern!

Beitragvon ~Radu~ » 25.11.2008, 18:15:11

oh :oops: ich meinte wohl "ab" dem Frühjahr. :)

Ja, bitte sag mir, wie du MFL fandest! Ich hab halt auf musicalzentrale.de gelesen, dass da das meiste nur mit Klavier begleitet wird, statt mit vollem Orchester, was sich dann eher nach einer Probe anhört! :? Aber Geschmäcker sind ja verschieden. :wink:

Ja, es sind genau 15 Vorstellungen. :)

Benutzeravatar
Theresa
Musical-Expert
Musical-Expert
Beiträge: 3361
Registriert: 20.08.2007, 19:54:47
Wohnort: Bayern

Re: Wir armen Bayern!

Beitragvon Theresa » 30.11.2008, 20:03:31

@Von*Krolock: Also ich war heute in My fair Lady und ich muss sagen, mir hat es insgesamt sehr gut gefallen! Das Klavier stand zwar im Vordergrund, aber es wurden eig alle Lieder mit Orchester gespielt, auch wenn dieses verhältnismäßig klein ausfällt. Auch die Darsteller haben überzeugend gespielt, wenn ich auch ein wenig enttäuscht war, dass Franziska Forster nicht gespielt hat, aber ihre Zweitbesetzung war auch sehr, sehr gut :)

Benutzeravatar
~Radu~
Musical-Narr
Musical-Narr
Beiträge: 9725
Registriert: 31.08.2008, 15:03:54
Wohnort: Niederbayern/Oberbayern

Re: Wir armen Bayern!

Beitragvon ~Radu~ » 30.11.2008, 21:47:09

Hey, schön, dass es dir gefallen hat. Ich hab mir die Hörproben dazu angehört, und die haben sich wirklich gut angehört. Trotzdem hab ich einfach andere Erwartungen :wink: Ich werd mir My Fair Lady wohl im Gärtnerplatztheater anschauen, weil dort auch die Karten so günstig sind! :wink:

Benutzeravatar
Theresa
Musical-Expert
Musical-Expert
Beiträge: 3361
Registriert: 20.08.2007, 19:54:47
Wohnort: Bayern

Re: Wir armen Bayern!

Beitragvon Theresa » 01.12.2008, 20:24:32

Von*Krolock hat geschrieben:Hey, schön, dass es dir gefallen hat. Ich hab mir die Hörproben dazu angehört, und die haben sich wirklich gut angehört. Trotzdem hab ich einfach andere Erwartungen :wink: Ich werd mir My Fair Lady wohl im Gärtnerplatztheater anschauen, weil dort auch die Karten so günstig sind! :wink:


Gut, das die Karten billiger sind, das kann ich bestätigen, aber die im Deutschten Theater sind auch nciht sonderlich teuer... Die Erwartungen würd ich für München allgemein nicht zu hoch schrauben :wink:

Benutzeravatar
~Radu~
Musical-Narr
Musical-Narr
Beiträge: 9725
Registriert: 31.08.2008, 15:03:54
Wohnort: Niederbayern/Oberbayern

Re: Wir armen Bayern!

Beitragvon ~Radu~ » 01.12.2008, 21:26:51

Wo wir wieder beim Thema wären... :roll:

Benutzeravatar
Ich
Musical-Besucher
Musical-Besucher
Beiträge: 368
Registriert: 14.12.2008, 20:22:28

Re: Wir armen Bayern...

Beitragvon Ich » 03.01.2009, 18:04:29

Aus lauter Verzweiflung über unsere Musical-Provinz gehe ich manchmal nach Coburg ins Landestheater. Dort spielt zwar "nur" das hauseigene Ensemble, aber das Preis-Leistungs-Verhältnis ist gut. Gute Karten sind hier schon ab 15-18 EUR zu bekommen. Bei Jesus-Christ-Superstar hat sogar Ramin Dusdar als Jesus mitgespielt. Als nächstes ist am 10. Januar Premiere für das Musical Jekyll & Hyde. Dorthin sind es von mir aus zum Glück nur 40 min. Nach Stuttgart brauch ich da dann schon 2,5 Std. Von den anderen Musicalspielstätten will ich gar nicht reden.
Übrigens war Mozart und Robin Hood auch noch im Deutschen Theater in München. Hab neben Aida auch diese beiden gesehen.

Benutzeravatar
Archimedes

Re: Wir armen Bayern...

Beitragvon Archimedes » 06.01.2009, 01:29:27

Grüße zusammen!

ja es ist schon bitter, was wir Bajuwaren hinsichtlich des kulturellen Armageddons auf Musical-Ebene erdulden müssen.

Da trösten kaum die Tournee-Produktionen, und auch die Hoffnungen auf eine erfolgreiche Longrun sind in Füssen wie der König Anno Domini Nostri Jesu Christi 1886 untergegangen....Tragisch, wirklich tragisch....

Und so frage ich mich, was sind die Gründe, die verhindern das erfolgreiche Produktionen wie Elisabeth zum Beispiel, die auch noch einen geschichtlichen Bezug zu Bayern beinhaltet, in Bayern aufgeführt werden.

Oder Mozart, dessen Familie ja bekanntlich aus Augsburg stammt, usw.

Das in Füssen sich ein Longrun wie Ludwig² sich nicht halten konnte, lag meines Erachtens daran, daß zum einen die Touristen, auf die man gesetzt hatte doch eher mehr nur Tagesreisen zu den Schlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau unternehmen. Zum anderen an der doch sehr klassisch ausgerichteten Stilrichtung des Musicals selbst.

Den um ein Longrun halten zu können muß eben die Breite des Publikumsgeschmack getroffen werden. (Mir selbst hat Ludwig² sehr gut gefallen im Gegensatz zu Ludwig II. -Sehnsucht nach dem Paradies). Aber man möge mir verzeihen, es ist wie bei Filmmusik. Ein Hans Zimmer ist deswegen so erfolgreich, weil er eben Musik schreibt, die sofort ins Ohr geht, auch wenn dabei der Mainstream bedient wird. Und ohne den ist eben ein kommerzieller Erfolg, den Longrun-Produktionen benötigen nicht gegeben.

Gut, deswegen sollte dennoch eine ständige Produktion auch in Bayern angestrebt werden, denn ich empfinde es als ein kulturelles Armutszeugnis des Freistaates. Und geschichtliche Dramen, die vertont werden könnten für ein Bühnenstück haben wir in Bayern doch auch reichlich, oder :wink:

Grüße

Archi

Benutzeravatar
~Radu~
Musical-Narr
Musical-Narr
Beiträge: 9725
Registriert: 31.08.2008, 15:03:54
Wohnort: Niederbayern/Oberbayern

Re: Wir armen Bayern...

Beitragvon ~Radu~ » 06.01.2009, 02:01:27

Ja, ich denke, dass Füssen einfach zu weit abgelegen liegt. München wäre halt sehr zentral. Wird Zeit, dass die dort mal ein anständiges Musicaltheater bauen. :|

Benutzeravatar
Archimedes

Re: Wir armen Bayern...

Beitragvon Archimedes » 10.01.2009, 00:39:02

Von*Krolock hat geschrieben:Ja, ich denke, dass Füssen einfach zu weit abgelegen liegt. München wäre halt sehr zentral. Wird Zeit, dass die dort mal ein anständiges Musicaltheater bauen. :|



Höchste Zeit!! :-)

Benutzeravatar
Calypse
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1123
Registriert: 11.08.2008, 12:26:17
Wohnort: Ammersee, Bayern

Re: Wir armen Bayern...

Beitragvon Calypse » 10.01.2009, 15:51:26

das unterschreibe ich.
ich könnt heulen =(
Bild

Benutzeravatar
Theresa
Musical-Expert
Musical-Expert
Beiträge: 3361
Registriert: 20.08.2007, 19:54:47
Wohnort: Bayern

Re: Wir armen Bayern...

Beitragvon Theresa » 10.01.2009, 18:03:34

Das wäre zu schön um wahr zu sein :mrgreen:

Benutzeravatar
Calypse
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1123
Registriert: 11.08.2008, 12:26:17
Wohnort: Ammersee, Bayern

Re: Wir armen Bayern...

Beitragvon Calypse » 17.01.2009, 19:22:27

gabs nicht mal ein paar Gerüchte, dass die ein Musicaltheater bauen?
Bild

Benutzeravatar
Piano
Musical-Kenner
Musical-Kenner
Beiträge: 905
Registriert: 11.02.2009, 16:58:53
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Wir armen Bayern...

Beitragvon Piano » 12.02.2009, 15:38:09

Also, in München soll ja jetzt ein Musicaltheater gebaut werden, aber nicht mehr beim Olympiagelände. Weiß nicht...

Hmmm, ich finde schon, dass man bei uns auf das ein oder andere Stadttheater ausweichen kann, wenn mal die große Musicalsucht kommt. Ich geh jedes Jahr nach Ingolstadt in die wenigen Musicals. Da spielt zwar auch das hauseigene Ensemble und viele von denen haben nicht mal ne Musicalausbildung, aber sie treffen immerhin die Töne, die Inszenierungen sind klasse, das Orchester auch und sie haben eindeutig Spaß am Singen und spielen. Und ein paar wie Peter Reisser, Richard Putzinger, Olaf Danner oder Nathalie Schott singen auch sehr gut!Momentan laufen "Evita", "The Räuber" und "Shockheaded Peter" (schau ich Ende März an).
Außerdem laufen in Landshut "Der Mann von la Mancha" und "Cabaret" (war aber bisher in LA noch nicht), in Regensburg haben sie sogar ein Musicalensemble und die Tourneeproduktionen in München find ich auch klasse, wenn auch zu kurz da. Hab mal im Deutschen Theater die "West Side Story" gesehen, hat mir sehr gut gefallen!

Trotzdem: Wir brauchen RICHTIGE Musicals.

Benutzeravatar
~Radu~
Musical-Narr
Musical-Narr
Beiträge: 9725
Registriert: 31.08.2008, 15:03:54
Wohnort: Niederbayern/Oberbayern

Re: Wir armen Bayern...

Beitragvon ~Radu~ » 12.02.2009, 17:01:53

Ich werde mir Sweeney Todd und später My Fair Lady im Gärtnerplatztheater in München anschauen. Bin schon gespannt und sehr zuversichtlich.

Der Schuh des Manitu sollte nach München kommen, weil doch im Musicala auch bairisch gesprochen wird. Bully und Christian Tramitz sind doch auch Münchner. :)

Benutzeravatar
Piano
Musical-Kenner
Musical-Kenner
Beiträge: 905
Registriert: 11.02.2009, 16:58:53
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Wir armen Bayern...

Beitragvon Piano » 12.02.2009, 17:06:00

Bin ich auch dafür! ^^ Bin ja schon sehr auf Jens' bayrisch gespannt. Wollt ihn ja in Bielefeld fragen,a ber da hatte er an der SD bereits 39 ° Fieber und wollte nur noch schlafen... Dann muss ich mich überraschen lassen :wink:

Benutzeravatar
Calypse
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1123
Registriert: 11.08.2008, 12:26:17
Wohnort: Ammersee, Bayern

Re: Wir armen Bayern...

Beitragvon Calypse » 19.02.2009, 13:03:34

Jetzt haben wir wenigstens das Glück namens Elisabeth :mrgreen:
Bild

Benutzeravatar
Piano
Musical-Kenner
Musical-Kenner
Beiträge: 905
Registriert: 11.02.2009, 16:58:53
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Wir armen Bayern...

Beitragvon Piano » 20.02.2009, 17:20:06

Jaaa!!! Ich freu mich sehr! Eure Majestät, ich komme! :wink:

Benutzeravatar
duketgg
Musical-Orakel
Musical-Orakel
Beiträge: 20118
Registriert: 09.01.2008, 00:39:55
Wohnort: z.Z. Offling bei Altenmarkt an der Alz
Kontaktdaten:

Re: Wir armen Bayern...

Beitragvon duketgg » 21.06.2009, 17:23:57

Archimedes hat geschrieben:
Von*Krolock hat geschrieben: München wäre halt sehr zentral. Wird Zeit, dass die dort mal ein anständiges Musicaltheater bauen. :|

Höchste Zeit!! :-)
09. Juni 2009 - Deutsches Theater: Kommt der Baustopp?

Das Deutsche Theater wird gründlich saniert. Beim Umbau des Deutschen Theaters gibt es Probleme: Ein Gutachter hat Schäden in der U-Bahnröhre darunter festgestellt. Die Sanierung für 79,5 Millionen Euro wird jetzt nicht pünktlich fertig - es droht ein Baustopp.

MÜNCHEN - Das Theater um den Umbau des Deutschen Theaters in der Schwanthaler Straße geht weiter: Mitten in der Sanierung droht jetzt ein Baustopp, weil Schäden am darunter liegenden U-Bahntunnel entdeckt wurden. Es ist nicht klar, ob die Statik den Umbau trägt. Das war bislang nicht bekannt.
In einem internen Papier heißt es: „Der geplante Fertigstellungstermin Ende 2011 kann nicht gehalten werden.“

Auf Nummer sicher: Die Vorbereitungen haben mehrere Jahre gedauert
Eigentlich wollte die Stadt bei dieser 79,5 Millionen Euro teuren Totalsanierung auf Nummer sicher gehen: Das Fiasko um die Kostenexplosion beim Umbau der städtischen Kammerspiele ist noch in Erinnerung. Ebenso die 45 Millionen Mark teure, aber mangelhafte Sanierung des Deutschen Theaters in den 70er Jahren. Deshalb dauerten die Vorbereitungen und Gebäudeuntersuchungen mehrere Jahre.
Da kommt mitten in den Pfingstferien und mitten im Umbau diese Hiobsbotschaft aus dem Baureferat: Ein neues Gutachten von Professor Schikora stellt Schäden am U-Bahntunnel unter dem Gebäude fest. Das ist die Trasse vom Sendlinger Tor zum Hauptbahnhof.

Die nachträglichen Begrenzungen werden jetzt schon überschritten
Der Gutachter hat deshalb die „generelle Begrenzung aller Bauvorhaben“ empfohlen. Und zwar bis klar ist, ob es statische Probleme gibt und ob der Bau Schäden am Tunnel verursacht.
Begrenzung heißt: Es darf nicht tiefer als vier Meter gegraben werden und die Last darf 160 Kilonewton pro Quadratmeter (das sind 16 315,2 Kilogramm) nicht überschreiten. Aber diese nachträglichen Vorschriften werden jetzt schon überschritten, heißt es in einem vertraulichen Bericht der Deutsches Theater Grund- und Hausbesitz-Gesellschaft.

Jetzt wird noch ein zweites Gutachten eingeholt
Daher müsse jetzt von einem „faktischen Baustopp“ für einen Teil der Baustelle ausgegangen werden. Das war am Dienstag noch nicht der Fall. Nach dem Alarmruf des Baureferats hat die Gesellschaft ein Ingenieurbüro mit einem eigenen Gutachten beauftragt. Daran wird noch gearbeitet.
Unklar ist, warum die Schäden erst jetzt bekannt werden. Dabei ist das Baureferat an der Planung beteiligt und hat jahrelang die Bau-Voruntersuchungen geführt. Noch im Februar und März hat es den ersten Baugenehmigungen zugestimmt. Erst am 16. April kam der mündliche Hinweis, dass der Tunnel unter der Baustelle beschädigt ist.

Erhebliche Verzögerungen, unabsehbare Kostensteigerungen
Das Baureferat gibt den schwarzen Peter weiter: Für den Tunnel seien die Stadtwerke zuständig. Und das Deutsche Theater habe selbst prüfen müssen, ob es dort Probleme geben könnte.
Im „Idealfall“, so der Bericht, könne nach dem zweiten Gutachten weiter gebaut werden. Aber solange müssen alle weiteren Ausschreibungen verschoben werden. Die Kosten sind allein durch die Gutachten schon gestiegen.
Wenn umgeplant werden muss, bringe das eine erhebliche Verzögerung und vollkommen unabsehbare Kostensteigerungen – bis hin zu Schadensersatzforderungen von Firmen, die bereits Zuschläge erhalten haben.

Willi Bock (Quelle: http://www.abendzeitung.de/muenchen/111773 )
"Da spielen teilweise Leute Hauptrollen, die hätten bei mir nicht einmal in der dritten Reihe getanzt."
(Peter Weck übers derzeitige Musical-Niveau)


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast