Konzertberichte

Alles über Musik, Charts, Konzerte und sonstige musikalische Festivals.

Moderatoren: Sisi Silberträne, Elphaba

Benutzeravatar
Elanor de Monnier

Konzertberichte

Beitragvon Elanor de Monnier » 28.05.2007, 16:11:38

So ich habe mir dann mal erlaubt einen neuen Thread speziell für Konzertberichte zu machen. Hier kann jeder seinen Bericht posten wenn er möchte. Ich fange dann einfach mal mit meinem Bericht vom Dienstag, den 22.05.07 an:

Josh Groban - Tour 2007
Alte Oper - Frankfurt a.M.

"So ich werde dann hier meinen versprochenen Bericht schreiben. Zwar werden viele von euch die Lieder nicht kennen, trotzdem habe ich mich dazu entschlossen diesen Bericht so genau wie möglich zu machen - auch um mich später besser erinnern zu können.

Also beginnen wir ganz am Anfang:

Erkrath, 14 Uhr, sonnig und ziemlich warm.
Der Tag versprach schön zu werden (ganz im Gegensatz dazu was uns gewisse Wetterberichte versichert haben), was uns leider später noch ziemlich belastet hatte.
Nach einem kurzen Stopp an der Tankstelle ging es dann endlich auf die Autobahn. Etwas mehr als zwei Stunden Fahrt erwartete uns sowie die Durchquerung zweier Bundesländer. Über die Fahrt lässt sich jetzt nicht allzu viel sagen deshalb direkt weiter zur Ankunft in Frankfurt am Main. Viel von der Stadt haben wir leider nicht gesehen, aber der Platz rund um die Oper war wunderschön - die Alte Oper übrigens auch. Selbige haben wir auch Gott sei dank auf Anhieb gefunden - im Gegensatz zu diversen anderen Zielen in anderen großen Städten. Es war alles wunderbar ausgeschildert und so waren wir nach zehn Minuten auch schon da. Schnell fanden wir auch das unterirdische Parkhaus, wobei wir an der Rückseite der Oper vorbei kamen und ich schon einige vom Team gesehen habe. Parkplätze gab es dann auch noch genug, sodass wir um ca. 16:45 Uhr auch schon vor der Oper standen. Direkt links in einem der Räume war ein kleines Café eingebaut, in das wir uns erst einmal gesetzt haben und etwas getrunken haben. Hier habe ich dann auch gesehen, was die Leute damit meinten, dass Frankfurt teuer sei. Die Getränke waren wirklich alles andere als preiswert, aber gut. Danach sind wir noch die Einkaufsmeile hinunter gelaufen und spontan fiel uns ein Buchladen ins Visier, in dem wir dann auch über eine Stunde gestöbert haben. Ich habe noch nie so viele Kunstgeschichtsbücher auf einen Haufen gesehen. Leider waren sie alle ein bisschen teuer ...
Gegen 17:40 Uhr sind wir dann eine Kleinigkeit beim Italiener essen gegangen. Die (?) Bruchetta war wirklich sehr lecker, der Salat dagegen hatte kaum Geschmack. Um 18:50 Uhr waren wir dann wieder vor der Oper und haben uns dort für eine Weile auf eine Bank gesetzt. Das Wetter war auch hier wundervoll, was jedoch nicht immer in unserem Interesse lag, da wir uns auf einen regnerischen Tag eingestellt hatten. Nachher ging es dann aber doch.

Um 19:10 Uhr haben wir die Oper dann betreten und uns langsam nach oben in den 4. Stock begeben. Unsere Plätze befanden sich „Rang links Reihe 7 Platz 2/3“. Vorsorglich hatte ich mir bei jemandem ein Opernglas ausgeliehen. Im nachhinein habe ich es aber nur ein paar Mal benutzt. Recht schnell hatten wir die Eingangstür gefunden und uns mit der netten Frau davor kurz unterhalten. Um 19:30 Uhr sollten die Türen geöffnet werden, allerdings verließ uns die Frau schon um 19:20 Uhr durch die Tür, durch die wir dann noch einige Klänge eines Liedes vernehmen konnten. Josh muss noch geübt haben.
Um 19:35 Uhr gingen dann die Türen auf und wir wurden in den Saal eingelassen. Schlecht haben wir wirklich nicht gesessen. Ein Pärchen vor uns hat sich noch vor Konzertbeginn umgesetzt und somit konnten wir noch besser sehen. Nur ärger ich mich im nachhinein, dass ich nicht im rechten Rang gesessen habe, aber dazu später. Einige Grobanites (Bezeichnung für uns Josh - Fans) hatten ein „Welcome to Germany, Josh“ - Plakat an der Balustrade anbracht, was auf viel positiven Zuspruch traf.
Um 20:20 Uhr begann das Konzert dann (zwar mit 20 min Verspätung aber immerhin es begann).
Anfangs war die Bühne komplett hinter einem weißen Vorhang verborgen, dann beim Refrain von „You are loved (Don´t give up) (auf dem Album „Awake“ zu finden) heruntergezogen wurde. Die Emotionen kochten über und es wurde sofort Beifall gespendet - ein gelungener Auftakt. Danach spielte er sechs weitere Lieder von „Awake“ (Mai, Un Dia L´legara, Un Giorno per noi, Now or never, So she dances und February Song - definitiv das Highlight bis dato). Danach folgte noch zwei Lieder von seinen vorherigen Alben „Per te“ („Josh Groban“) und „Alla Luce del Sole“ („Closer“ - eins meiner Lieblingslieder). Es folgte ein Geigensolo von Lucia Micarelli, Violinistin die schon seit einigen Jahre zusammen mit Josh tourt. Ich meine das Thema aus „Godzilla“ erkannt zu haben, aber sicher bin ich mir leider nicht. Unterstützt wurde sie dabei von Tariq Aroni, dem Gitarristen, der auch schon für andere Künstler gearbeitet hat. Danach wurden die ersten Töne von „In her eyes“ angespielt und da ich bereits vorher gelesen hatte, dass er dabei im Publikum auftauchen würde, suchte ich schon unten das Parket ab, doch dann stubste mich meine Mutter an und ich erkannte ihn im Rang. Allerdings rechts ... ich saß links. Nun ja, trotzdem war er wirklich in der Nähe. Er hat dann eine Strophe oben bei uns gesungen und ist dann rechts über eine Treppe hinab danach auch durch das Parkett gelaufen. Ich glaube wir waren alle irgendwie weggetreten und überrascht - positiv natürlich. Nach diesem kleinen Ausflug war dann „Christmas Time“, wie er es so schön genannt hat. Es gab Geschenke für ihn und die Band. Das ist fast schon ein fester Bestandteil der Show und diesmal waren wirklich einige interessante Dinge dabei. Vor allem ein Shirt der Deutschen Fußballmannschaft mit Unterschriften und der Rückenaufschrift „Groban 1“. Das Klavier, das auf der Bühne stand, war überfüllt von allen Geschenken und Josh hat darüber einige Witze gemacht.
Nach der „Present time“ folgten dann „L´Ultima Notte“ („Awake“) und „Remember when it rained“ („Closer“). Danach folgten zwei Lieder, in denen eigentlich eine afrikanische A Cappella Gruppe namens „Ladysmith Black Mambazo“ mit auftritt, aber diese waren leider nicht zugegen, weshalb Josh eine Art Voicecoder enutzt hat um seine Stimme zu „vervielfältigen“. Hat sich trotzdem schön angehört. Das erste Lied war ja eher ein ruhigeres Lied wie der Titel schon sagt „Lullaby“ („Awake“) beim zweiten jedoch kam beinahe das Tanzfieber über uns: „Weeping“ („Awake“). Die Lichteffekte rundeten das Ganze dann umso mehr ab.
Danach kehrte er wieder zu seinem ersten Album zurück und sang „To where you are“, was eifrige „Ally McBeal“ Zuschauer/innen sicher kennen dürften, darauf folgte „Machine“, ein fetziges, jazzig Lied mit leichten elektronischen Anhauchungen („Awake“). Das letzte Lied des Abends sollte dann „Canto alla vita“ („Josh Groban“) werden, jedoch waren wir Fans wirklich unermüdlich. Mindestens zehn Mal musste er wieder auf die Bühne kommen - Vier Lieder hat er dabei zum Besten geben: „You raise me up“ („Josh Groban“), ein „Happy Birthday“ für den Beleuchter, „Smile“ und „Awake“ (aus dem gleichnamigen Album), welches uns besonders gefreut hat, da er dieses Lied sonst nur sehr selten oder überhaupt gar nicht gespielt hat. Da das Liveorchester (bestehend aus Geigern, Cellonisten und einer Frau an der Harfe schon vor der ersten Zugabe gegangen sind, spielte er die restlichen Lieder nur mit seiner Band (Craig MacIntyre - Schlagzeug, Tim Curle - Percussion/Background Vocals, Randy Waldman - Piano/Keyboard und Bakithi Kumalo - Bass) oder sogar alleine während er sich selbst am Klavier begleitet. Dies sind meiner Meinung nach auch immer die schönsten Momente. Zuletzt bedankte er sich noch einmal für den wundervollen Abend, für die Geschenke und dafür, dass ihn die deutschen Fans so unterstützen. Außerdem versprach er bald wiederzukommen, was wir alle hoffen.

Gegen 23 Uhr stiegen wir dann ins Auto und fuhren wieder zurück Richtung Heimat. Gerne wäre ich noch dort geblieben und hätte gewartet, bis er herausgekommen wäre, da er sich dann immer noch etwas Zeit für die Fans nimmt und Autogramme verteilt, Fotos macht, oder einfach ein paar Worte mit ihnen wechselt, aber da wir erstens noch über zwei Stunden fahrt vor uns hatten und am nächsten Abend noch Besucht erwarteten, mussten wir es wohl oder übel ausfallen lassen. Trotzdem war es ein rundum gelungener Abend, den ich so schnell nie vergessen werde.

Ein Fazit allgemein: Wer gute, melodische Musik außerhalb des Musical-Genres schätzt und gerne auch mal andere Sprachen hört (Italienisch, Spanisch, Französisch, Afrikanisch ...), dem kann ich die CDs von ihm nur wärmstens empfehlen. Lasst euch nicht von seinem Stil „Popera“ (Pop/Oper) abschrecken, er mischt sie wirklich so wunderbar wie kein zweiter, wobei „Closer“ und „Awake“ mehr in die Richtung Pop/Jazz/A Cappella gehen. Wer außerdem gerne einen Künstler hören möchte, der sich live genauso (ok ich gebs zu ein paar Töne sind doch manchmal anders) anhört wie auf den Alben, der ist hier richtig.
- Außergewöhnliche Musik wie Balsam für geschundene „Mainstream-Ohren“. -"

Gruß Elanor

Benutzeravatar
Annie

Beitragvon Annie » 28.05.2007, 16:37:32

@Elanor: Dankeschön für den ausführlichen Bericht, freut mich, daß Du einen geschrieben hast! :)
Hört sich nach einem tollen Abend mit genialer Musik an. Ich habe eine CD von Josh und die gefällt mir sehr gut, man kann einfach mal abschalten!

Benutzeravatar
ChristineDaae
Musical-Narr
Musical-Narr
Beiträge: 8911
Registriert: 10.03.2007, 16:11:56
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitragvon ChristineDaae » 28.05.2007, 17:02:06

Schöner Bericht, vielen Dank! :)
Muss wirklich toll gewesen sein...
Freue dich, wenn es regnet – wenn du dich nicht freust, regnet es auch.
(Karl Valentin)


Bild
http://www.razyboard.com/system/user_christinedaae.html

Benutzeravatar
Kitti
Musical-Narr
Musical-Narr
Beiträge: 8268
Registriert: 01.04.2006, 14:28:31
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Kitti » 28.05.2007, 19:47:19

Ein schöner Bericht, Ela! Freut mich, dass du so einen besonderen Abend hattest!! :) Ich schau demnächst mal nach einer seiner CDs! :)
Quiero vivir, quiero gritar, quiero sentir el universo sobre mi... Quiero correr en libertad, quiero encontrar mi sitio...

Administratorin und Moderatorin

Deutsche Musical-Community
www.musical-forum.net

Benutzeravatar
Elanor de Monnier

Beitragvon Elanor de Monnier » 28.05.2007, 23:25:07

Danke für die Kommentare:D
Ja ich bezeichne den Abend als den schönsten in meinem Leben. Es hat wirklich alles gepasst und hier und da war ich entweder zu Tränen gerührt, oder von der ganzen Atmosphäre überwältigt.

@Annie:
Darf ich fragen welche das ist?
Ich hör die auch unheimlich gerne zumal einige Lieder auch wirklich aufbauend sind.

Elanor

Benutzeravatar
Elphaba
Admin
Admin
Beiträge: 12805
Registriert: 12.06.2006, 07:22:00
Wohnort: Barsbüttel (quasi Hamburg *g*)

Beitragvon Elphaba » 29.05.2007, 00:11:16

Danke für den ausführlichen Bericht Ela! Das muss ja wirklich ein toller Abend gewesen sein! :)

Dann gehört Josh Groban also auch zu den Künstlern, die noch vor Publikum mit Platzkarten auftreten und wo nicht vor Gekreische und Gequetsche kaum mehr etwas mitzubekommen ist! Sehr angenehm! Der Typ wird mir immer sympathischer! :D
Auch, dass er sich hinterher noch Zeit für seine Fans nimmt, spricht für ihn! Schade, dass ihr nicht mehr bleiben konntet, aber wenn man so lange noch nach Hause fahren muss, ist das natürlich verständlich!
Mit wem warst du denn auf dem Konzert?
Administratorin und Moderatorin

Deutsche Musical-Community
www.musical-forum.net

Benutzeravatar
Elanor de Monnier

Beitragvon Elanor de Monnier » 30.05.2007, 18:22:38

Jap das Knozert war angenehm im Gegensatz dessen was ich sonst gewohnt war (5 Stunden vor dem Konzert anstehen, Vorgruppe überstehen und überhaupt die ganze Zeit über stehen).

Meine Mutter hat mich begleitet. Von ihr hab ich die Karte ja zum Geburtstag bekommen :D

Benutzeravatar
Annie

Beitragvon Annie » 30.05.2007, 22:27:23

@Elanor: Die CD heißt einfach nur Josh Groban und ist von 2003! Ich habe ihn durch Ally McBeal entdeckt! :)

Benutzeravatar
Elphaba
Admin
Admin
Beiträge: 12805
Registriert: 12.06.2006, 07:22:00
Wohnort: Barsbüttel (quasi Hamburg *g*)

Beitragvon Elphaba » 31.05.2007, 01:00:53

@Ela: Das find ich ja nett, dass deine Mama da mitgekommen ist! :)
Administratorin und Moderatorin

Deutsche Musical-Community
www.musical-forum.net

Benutzeravatar
Elanor de Monnier

Beitragvon Elanor de Monnier » 31.05.2007, 19:03:21

@Annie:
Ah die erste CD von ihm. Ja ich kenn die beiden Liedausschnitte wo er singt. Allerdings kenne ich die erste seit ein paar Monaten. Würd mir gern mal die beiden Folgen komplett ansehen.
Das Album ist ja eher klassisch gehalten aber ich mag es trotzdem. Besonders "Alla Luce del Sole". Hast du auch einen Favoriten?

@Elphaba:
Ich auch. Sie ist ja auch gefahren. Und mittlerweile legt sie meine selbst zusammen gestellte CD auch nicht mehr aus dem CD Spieler. Und wenn dann noch nur wegen U2 und Sasha und das will was heißen. Momentan läuft es auch im Auto :D

Benutzeravatar
Elphaba
Admin
Admin
Beiträge: 12805
Registriert: 12.06.2006, 07:22:00
Wohnort: Barsbüttel (quasi Hamburg *g*)

Beitragvon Elphaba » 01.06.2007, 00:44:12

Das ist natürlich sehr praktisch! :D
Ich wünschte, ich könnte meine Mutter auch so für TTT begeistern! :roll: :wink:
Administratorin und Moderatorin

Deutsche Musical-Community
www.musical-forum.net

Benutzeravatar
Annie

Beitragvon Annie » 30.06.2007, 14:42:17

@Ela: Sorry, habe Dir noch gar nicht auf Deine Frage ob ich ein Lieblingslied von Josh habe.
Also sehr gerne höre ich "When You Say You Love Me" und "Remember When It Rained"!

Benutzeravatar
MiladydeWinter

Beitragvon MiladydeWinter » 29.07.2007, 14:06:51

So hier kommt jetzt auch mal mal ein kleiner Konzertbericht von mir. War gestern auf der Arena of Pop in Mannheim. Schon mal so viel es war endgeil. Wir sind ziemlich spät gekommen (erst so gegen 1800) und hatten glück das wir noch in den Ehrenhof des Schlosses (dort stand die hauotbühne) reingelassen wurden. Wir waren so ziemlich die letzten die rein "durften". Naja eher gesagt sind wir über den Zaun geklettert als die securityleute grad mal nicht geschaut haben :wink:

Zuerst war Simon Webbe dran von 18.45 bis 19.45. Der Typ war echt soooo geil. Er hat total Stimmung gemacht und konnte die Leute echt gut mitreißen. Er hat immer gesagt wenn wir uns gut fühlen sollen wir so was wie "woooooops" sagen. Und wenn alle das gesagten haben, hat er immer gemeint "that was what i wanted to hear". War echt süß. Bei den letzen 2 Lieder hatte er dann sogar sein T-Shirt aus. Wow das war vielleicht ein anblick * sabber* :mrgreen: Ich kannte zwar die meisten Lieder von ihm nicht, nur die letzten beiden das waren 2 alte von Blue die er ein bissel "aufgepeppt" hat.

Danach erst mal 30 Minuten Umbaupause und dann von 20.15 bis 21.15 Juli. Naja wie schon gesagt ich mag Juli nicht wirklich. Aber live waren sie dann doch ganz ok. Sie haben ziemlich Stimmung gemacht. Und vorallem bei ihren bekannteren Lieder wie "Geile Zeit" und "Perfekte Welle" ging echt die post ab. Trotzdem war ich relativ froh als ihr Act vorbei war.

Dann kam noch mal eine 30 Minütige umbaupause und danach kam von 21.45 bis 23.00 Uhr P!NK. Also ich kann nur sagen die Lady hat mächtig was aufm Kasten. Ihre Bühnenshow war so genial und sie hat die Menge ordentlich eingeheitzt. Bei Pinks auftritt war dann der Hof endgültig abgesperrt und wir standen wirklich press aneinander. Ich glaub es waren mindestens doppelt so viele Menschen da wie letztes Jahr.
Alle Lieder von ihr kannt ich nicht aber das war nicht wirklich schlimm. Man ist einfach mit rumgejumpt und hat mitgegrölt. Also gesungen hat sie "Who knew", " Stupid Girls", dann 3 Lieder von Janis Choplin die ich nicht kannte, "whats going on", "Like a Pill", "Family Portrait" , "Long way to be happy", "Leave me alone" und "Dear Mr President". Bei dem Lied war Gänsehaut pur angesagt. Nicht zuletzt weil alle Leute mit gesungen haben und das wahre viele Tausende. Als Zugabe hat sie dann noch "U and Ur hand" und "Get the party started" gesungen.
Sie kam auch sehr sympatisch rüber. Vor "Dear Mr President" hat sie versucht ein plakat von einem Fan zu lesen. Das hat sie dann bis zur Hälfte hinbekommen und dann so gemeint "Oh damn i´m getting blind". War echt süß.

Nach Pinks Auftritt gabs dann noch ein rießen Feuerwek über dem Schloss. Und da zu lief die etwas rockige und aufgemotze Version der Titelmelodie von Tanz der Vampire.
Alles in allem war es ein genialer abend und hoff das es die Arena nächstes Jahr wieder gibt. Das lange stehen hat sich auch gelohnt (ca. 5 1/2 stunden). Und das beste ist das es Kostenlos ist. :wink:

Benutzeravatar
June
Musical-Expert
Musical-Expert
Beiträge: 3236
Registriert: 07.04.2007, 20:45:00

Beitragvon June » 29.07.2007, 14:09:24

Danke für deinen Bericht!! Hört sich nach einem schönen Abend an!!
Das war kostenlos? Dann hätt ich ja auch kommen sollen :roll:

Benutzeravatar
MiladydeWinter

Beitragvon MiladydeWinter » 29.07.2007, 14:32:07

Ja Arena of Pop ist kostenlos. war letzes jahr auch schon so. :wink:

ich selbst hab jetzt zwar keine bilder gemacht aber hier gibt es ganz viele
http://www.regenbogenweb.de/events/aren ... a2007.html

Benutzeravatar
Killerqueen
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1698
Registriert: 30.06.2007, 20:19:59
Wohnort: Bayern!
Kontaktdaten:

Beitragvon Killerqueen » 29.07.2007, 15:07:09

danke, für diesen schönen Bericht. Freut mich, dass dir der Abend so gefallen hat. So wie es sich anhört, war der Auftritt von Juli ja gar nicht so schlecht :wink:

Liebe Grüße

Benutzeravatar
MiladydeWinter

Beitragvon MiladydeWinter » 29.07.2007, 15:48:07

@LaBelle: Ja so schlimm wie ichs mir vorgestellt hab, wars nichts. Auch wenn das gar nicht meine Musik ist, haben die wirklich ordentlich stimmung gemacht. und ich glaub es waren sehr sehr viele Juli fans dort.

Benutzeravatar
Annie

Beitragvon Annie » 29.07.2007, 22:54:03

@Milady: Dankeschön für Deinen Bericht! :) Wenn ich frei gehabt hätte, hätte ich mir auch überlegt hinzugehen, wegen P!nk, die war zwar auch in Lörrach, ist gerade bei mir um die Ecke, aber da hatte ich Urlaub! :roll:

Benutzeravatar
Elphaba
Admin
Admin
Beiträge: 12805
Registriert: 12.06.2006, 07:22:00
Wohnort: Barsbüttel (quasi Hamburg *g*)

Beitragvon Elphaba » 30.07.2007, 01:23:58

Vielen Dank für den schönen Bericht MyladydeWinter! :)

Das find ich jatotal klasse, dass es sowas auch noch gibt! Ein Konzert mit bekannten Künstlern und ganz umsonst! Normalerweise sind bei Pop-Konzerten ja eher überhöhte Preise die Regel! :roll:
Administratorin und Moderatorin

Deutsche Musical-Community
www.musical-forum.net

Benutzeravatar
Killerqueen
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1698
Registriert: 30.06.2007, 20:19:59
Wohnort: Bayern!
Kontaktdaten:

Beitragvon Killerqueen » 16.11.2007, 19:17:00

Juli & Band - En neuer Tag Live am 15. November 2007, 20:00Uhr
Straubing, Fraunhoferhalle



Location: Fraunhoferhalle:
Die Frauenhoferhalle in Straubing ist ein kleines aber sehr schönes "Theater". In die Halle passen ca. 3.500 Leute. Es war auch so gut wie ausverkauft. Da wir schon etwas früher da waren, konnten wir auch ganz nach vorne zur Bühne. :-)


Support (Vorband): Radiopilot
Ich war sehr gespannt, wie die Band sein wird, da ich noch nie etwas von denen gehört hatte. Ich war sehr positiv überrascht! Es ist wirklich eine Band, die sehr große Chancen hat, ganz groß rauszukommen. Die Musikrichtung ist so zwischen Pop und Rock.
Nachdem sie das Publikum so richtig schön gerockt hatten, verteilten sie noch Demo-CD's mit 4 ihrer Lieder und gaben Autogramme.
Wenn ihr mal Lust habt, könnte ihr ja mal auf ihrer Offiziellen-HP vorbeischauen: www.radiopilot.de oder www.myspace.com/radiopilot Dort könnte ihr euch auch einige ihrer Songs anhören (Anspieltipp: Schmetterling; Von wegen, TokioBerlin) .
Fazit: Eine coole, junge Band mit sehr schönen Songs.
Bild

Hauptteil: Juli & Band
Juli und ihre Band waren der Hammer! Aber bevor ich jetzt was schreibe, hier die Trakliste:

1. Intro / Dieses Leben
2. Du nimmst mir die Sicht
3. Bist du das
4. Warum
5. Sterne
6. Geile Zeit
7. Am besten sein
8. November
9. Zerrissen
10. Wenn du mich lässt
11. Ein neuer Tag
12. Das gute Gefühl
13. Wir beide
14. Regen und Meer
15. Wer von euch
16. Perfekte Welle
17. Ein Gruß

Während des Intros kammen nacheinander die Musiker auf die Bühne und fingen an "Dieses Leben" zu spielen und dann kamm Eva uns sang das Lied. Es war ein super einstieg, des Abends. Dann kamm auch schon eines meiner Lieblingslieder "Du nimmst mir die Sicht". Sie sang das Lied irgendwie rockig, aber auch sehr gefühlvoll. Danach sang sie noch "Bist du das". Nach dem Lied begrüßte sie ganz Straubing und erzählte erst einmal ein bisschen was und sang dann "Warum", was mir auch wieder sehr gut gefiehl.
Dass Lied "Sterne" ist das einzige Lied, dass mir auf der CD nicht unbedingt gefällt, trotzdem sang sie es sehr gefühlvoll. Danach kamm "Geile Zeit", bei dem das ganze Publikum mithüpfen musste. Dann kamm das Lied "Am besten sein", bei dem Eva ihre Band vorstellte. Jeder der 5 Musiker spielte dann ein kleines Solo. Danach kamm "November". Das war der Höhepunkt des ganzen Konzertes! Ich habe mich sehr auf das Lied gefreut, da es mein absolutes Lieblinglied ist. Danach spielten bzw. sangen sie "Zerissen". Bei dem Lied hatte ich Gänsehaut. Es war wahnsinn, wie gefühlvoll sie das Lied sang! Bevor sie das Lied "Wenn du mich lässt" sang, bat sie uns, die Lampen unserer Handy's einzuschalten, bzw. das Display leuchten zu lassen, damit die ganze Halle ein Lichtermeer ist. Das sah wunderschön aus und dannn och das Lied dazu - einfach... Wow! Das muss man miterlebt haben, sonst kann man sich das gar nciht vorstellen. Danach ging dann die ganze Band & Eva von der Bühne. Nach ca. 3Minuten kammen sie dann wieder alle auf die Bühne und spielten "Ein neuer Tag", bei demm dann auch ein Glittzer-Regen von oben kamm. Danach kammen noch "Das gute Gefühl & Wir beide", die auch wieder super waren. Dann kamm "Regen und Meer". Als Eva anfing, das Lied zu singen, wurden von oben ganz große Ballons ins Publikum geschmissen, die dann durch die ganze flogen. Eva nahm dann auch so einen großen Ballon in dem auch so Glittzer war und ließ ihn über sich Platzen. Das sah zusammen mit dem Licht super schön aus, wie Eva unter dem Glittzer-Regen stand.Danach kam noch das Lied "Wer von euch". Es ist eines der gefühlvollsten Lieder, die ich kenne und Eva sang es auch wieder sehr gefühlvoll. Dann ging wieder ganze Band von der Bühne und kammen dann zur Zugabe wieder raus. Eva sang dann noch "Perfekte Welle", bei dem sie nochmal alles aus sich herrausholte. Zum Abschied sang sie dann noch das Lied "Der Gruß", dass einen sehr guten Abschluss darstellte. Danach bedankte Juli sich noch bei uns und dann waren die 2:30Stunden die das Konzerte dauerte leider schon wieder vorbei...
Bild
Fazit: Es war ein gelungener Abend! Sowohl Juli als auch Radiopilot konnten überzeugen! Ich habe ja schon viele Konzerte gesehen, aber das von Juli hat mir bis jetzt am besten gefallen. Was mir an dem Abend besonders gefallen hat war, dass auch das Publikum miteinbezogen wurde, was leider nicht bei jedem Konzert ist.
Wenn Juli mal bei euch in der nähe ist und ihr die gelegenheit dazu habt, es euch anzusehen, nutzt die Chance, denn soetwas werden ihr euer ganzes Leben nciht vergessen!
Zuletzt geändert von Killerqueen am 17.11.2007, 15:50:19, insgesamt 1-mal geändert.


Zurück zu „Musik / Charts / Konzerte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron