Minirock mit 12 und das Verhalten von Jugendlichen

Alle Themen rund um Gesellschaft, Politik und das aktuelle Zeitgeschehen.

Moderatoren: Sisi Silberträne, Elphaba

Benutzeravatar
~Radu~
Musical-Narr
Musical-Narr
Beiträge: 9725
Registriert: 31.08.2008, 15:03:54
Wohnort: Niederbayern/Oberbayern

Re: Minirock mit 12 und das Verhalten von Jugendlichen

Beitragvon ~Radu~ » 10.09.2008, 10:58:17

Vor kurzem war eine Reportage über die sexuelle Verwahrlosung von Jugendlichen da... Vielleicht kommt ne Wiederholung, dann sag ichs euch.

Benutzeravatar
Theresa
Musical-Expert
Musical-Expert
Beiträge: 3361
Registriert: 20.08.2007, 19:54:47
Wohnort: Bayern

Re: Minirock mit 12 und das Verhalten von Jugendlichen

Beitragvon Theresa » 10.09.2008, 11:01:06

Meinst du gestern die SternTV (?) Reportage, die so um 23 Uhr gekommen ist ^^???

Benutzeravatar
~Radu~
Musical-Narr
Musical-Narr
Beiträge: 9725
Registriert: 31.08.2008, 15:03:54
Wohnort: Niederbayern/Oberbayern

Re: Minirock mit 12 und das Verhalten von Jugendlichen

Beitragvon ~Radu~ » 10.09.2008, 11:09:45

Ja :) Habs mir aber nicht angeschaut...

Benutzeravatar
Theresa
Musical-Expert
Musical-Expert
Beiträge: 3361
Registriert: 20.08.2007, 19:54:47
Wohnort: Bayern

Re: Minirock mit 12 und das Verhalten von Jugendlichen

Beitragvon Theresa » 10.09.2008, 11:10:30

Ich auch nich, war gestern so müde, hoffe aber auch, dass eine Wiederholung kommt :wink: :)

Benutzeravatar
~Radu~
Musical-Narr
Musical-Narr
Beiträge: 9725
Registriert: 31.08.2008, 15:03:54
Wohnort: Niederbayern/Oberbayern

Re: Minirock mit 12 und das Verhalten von Jugendlichen

Beitragvon ~Radu~ » 10.09.2008, 11:15:29

Hab nachgeschaut, aber leider nichts gefunden...

Benutzeravatar
Theresa
Musical-Expert
Musical-Expert
Beiträge: 3361
Registriert: 20.08.2007, 19:54:47
Wohnort: Bayern

Re: Minirock mit 12 und das Verhalten von Jugendlichen

Beitragvon Theresa » 10.09.2008, 14:56:46

Meistens kommen die Wiederholungen am WE... Na ja mal schaun...

Das Thema scheint zur Zeit richtig zu boomen: Bei "Punkt 12" auf RTL und "Taff" auf Pro7 haben sie grade auch noch Themen dazu gebracht.

Benutzeravatar
~Radu~
Musical-Narr
Musical-Narr
Beiträge: 9725
Registriert: 31.08.2008, 15:03:54
Wohnort: Niederbayern/Oberbayern

Re: Minirock mit 12 und das Verhalten von Jugendlichen

Beitragvon ~Radu~ » 10.09.2008, 18:36:06

Ja, schon krass...

Benutzeravatar
Duckly
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1462
Registriert: 31.03.2006, 22:44:14

Re: Minirock mit 12 und das Verhalten von Jugendlichen

Beitragvon Duckly » 11.09.2008, 00:10:07

Zunächst einmal ein passender Bericht zu diesem Thema =>

http://lifestyle.de.msn.com/Liebe_Datin ... ageindex=1

<=

Man muss aber auch bedenken, dass die Eltern nur einen Teil der Schuld haben. Einen sehr großen Beitrag zu dieser Entwicklung leisten die Medien, inbesondere RTL, Viva und co, deren Programm in der Regel zur geistigen Verdummung führt, weswegen ich mir solche Sender ohnehin nicht mehr anschaue. Eigentlich sollte man sie verbieten. Man braucht ja nur nachmittags mal einzuschalten, wenn die ganzen Talkshows und Gehirnwäsche-Sendungen laufen. Für Teenies haben solche Sendungen, vor allem auch Soaps, eine sehr große Anziehungskraft. Kinder sind immer auf der Suche nach ihrer eigenen Identität und bei dieser Selbstfindung spielen Idole eine sehr große Rolle. Manche schwärmen für Tokio Hotel und andere wiederum für irgendwelche Hollywood-Stars. Wenn man mal bedenkt, wie sich diese Leute in der Regel präsentieren, dann weiß man, warum junge Mädchen heute schon mit 12 oder noch früher zu sehr provokativer Kleidung neigen. Man möchte ja genauso sein, wie die Damen und Herren aus Pornowood oder GZSZ.

Gegen eine aktive Beschäftigung mit dem PC wäre ja noch nicht einmal etwas einzuwenden, wenn sie denn sinnvoll geschähe. Die Arbeit am Computer ist ja heute leider nicht mehr wegzudenken und so sollten Kinder schon früh damit vertraut gemacht werden. Allerdings sollten sie nicht 10 Stunden und mehr täglich nur durch PC-Spiele jagen.

Ich gehöre noch zur Generation, die anfangs ohne PCs aufgewachsen ist. Soweit ich mich erinnern kann, erschien der erste richtige PC 1994. Da war ich 8 Jahre alt. Vorher hatte ich zwar auch einen Commodore 64, ein Atari oder einen Gameboy, aber die Spiele dafür waren noch nicht so interessant, dass man damit Stunden verbracht hätte. Stattdessen hat man mit Lego oder Playmobil gespielt, was sicherlich mehr zur Kreativität beigetragen hat, als ein PC-Spiel.
Den ersten Internetanschluss hatte ich mit 14. Erst dann habe ich angefangen mich näher mit Computern zu beschäftigen und kann heute nur behaupten, dass es nicht immer sinnvoll war. Irgendwann hat man einen Drang zum PC und verbringt mehr Zeit als nötig davor, welche man aber viel sinnvoller nutzen könnte. Man wird einfach träge. Wenn ich alleine sehe, wie viele meiner Bekannten unzählige Stunden per ICQ oder MSN chatten, dann kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Es kann doch nicht sein, dass sich das Leben heute weitgehend nur noch in der Virtualität statt der Realität abspielt. Mangelnde soziale Kontakte und ein vermindertes Selbstwertgefühl sind die Folge dieser Entwicklung. Viele Kinder werden auch übergewichtig.

Die Eltern, die immer weniger Zeit haben, was auch teilweise verständlich ist, da die Familien immer weniger Geld zur Verfügung haben und dadurch beide Eltern gezwungen sind viel zu arbeiten, können daher nur begrenzt in die Verantwortung gezogen werden. Viele würden sich sicherlich wünschen mehr Zeit mit ihren Kindern verbringen zu können oder sie besser zu unterstützen, schaffen es aber einfach aus beruflichen Gründen nicht. Sicherlich gibt es auch die anderen von euch bereits genannten Fälle.

Man kann nur hoffen, dass es zumindest in den Schulen irgendwann mal eine bessere Aufklärung über Gefahrenquellen für die Entwicklung von Kindern geben wird. Es ist ja schön, dass Ganztagsschulen geschaffen werden, aber noch wichtiger wäre es, den Kindern wieder vernünftige und lehrreiche Hobbies nahe zu bringen, ihr Interesse dafür zu wecken. Man muss ihnen zeigen, dass es noch etwas anderes als Fernsehen und PC gibt.
Der Sport bietet hier zum Beispiel eine sehr gute Möglichkeit. Vor allem Mannschaftssport schafft soziale Kontakte.

Benutzeravatar
duketgg
Musical-Orakel
Musical-Orakel
Beiträge: 20118
Registriert: 09.01.2008, 00:39:55
Wohnort: z.Z. Offling bei Altenmarkt an der Alz
Kontaktdaten:

Re: Minirock mit 12 und das Verhalten von Jugendlichen

Beitragvon duketgg » 14.09.2008, 00:41:03

Meine Eltern haben beide immer gearbeitet. Sie gingen um 6.30 Uhr aus dem Haus und kamen nie vor 18.30 Uhr wieder Heim, weil sie in Mailand arbeiteten und die Zugreise zog sich mit dem Pendlerzug in die Länge.
Die Grundschule, die ich besuchte, war eine Ganztagsschule (ging bis 16.30 Uhr), aber wenn ich nicht in der Schule war, war ich trotzdem nie allein: Ich war entweder bei meiner Oma oder bei der Cousine meiner Mutter, die auch meine Tagesmutter war. Ich stand also nie allein vorm Fernseher bzw. durfte nicht so lange davor sitzen.
Jemand hat immer mit mir gespielt, oder ist mit mir spazieren gegangen, oder hat sich mit mir über meinen Tag in der Schule unterhalten usw.
Am Abend waren meine Eltern dann wieder da und sie haben sich mit mir unterhalten, während des Abendessens und auch danach. Egal, was meine Mutter noch zu erledigen hatte - sie wollte immer, dass ich bei ihr sitze und ein bisschen was von der Schule usw. erzähle. Sie hat mir dann von ihrer Arbeit erzählt.
Ich denke, dass auch kleine Kinder von heute nicht allein zu Hause gelassen werden. Wenn sie erst 7 oder so sind, werden die bestimmt auch jemand daheim haben, der auf sie aufpasst, wenn sie von der Schule Heim kommen. Warum merkt's denn keiner, dass die saufen, kiffen, schnackseln usw.?
Wenn ich geraucht hätte, hätten meine Eltern es früher oder später (eher früher als später) mitgekriegt.
Heute merken viele Eltern angeblich nicht mal, dass ihre minderjährige Töchter schwanger sind. Wie das geht verstehe ich nicht. Wenn ich mit jemandem unter einem Dach lebe, merke ich schon, wenn diese jemand z.B. dicker wird, oder wenn es diesem jemanden andauernd schlecht ist oder so. Und KEINE Frau, die schwanger ist, ist 9 Monate lang immer so topfit, dass man nicht merkt, dass sie schwanger ist.
Wenn ich als Teenie besoffen Heim gekommen wäre, hätte meine Mutter mir so viele Watsch'n gegeben, dass ich jetzt noch am wackeln wäre - mal abgesehen davon, dass ich nie erst um Mitternacht aus dem Haus Richtung Disco hätte marschieren bzw. fahren dürfen.
Heute gehen die meisten Kids nie vor 23 Uhr aus dem Haus und kommen erst um 4 Uhr Heim und ihre Eltern sagen nix dazu.
Wenn ich nicht fleißig in der Schule war, hat meine Mutter mich so laut angebrüllt, dass sogar die in der Nachbarstadt mitgekriegt haben, dass ich z.B. eine 5 geschrieben hatte.
Heute gehen manche Eltern in die Schule und verprügeln die Lehrer, wenn sie wagen, "den armen Kindern" schlechte Noten zu geben.
Und klar, es gab damals auch Teenie-Idole und Filmstars usw., und die meisten meiner Klassenkameraden und -kameradinnen wollten wie die sein und hatten z.B. diesselbe Klamotten an wie die und/oder wollten bestimmte Markensachen haben wie die, aber meine Eltern machten kein Geheimnis daraus, dass das meiste Geld in meiner Ausbildung (Privatschulen sind eben teuer) floß - wurde also eh für mich ausgegeben - und deswegen gab's keinen Grund, auf noch mehr Geld für irgendwelchen Firlefanz zu bestehen. Deswegen gab's auch keine Geschenke für gute Noten usw., sondern nur zum Geburtstag und zu Weihnachten (und zu Ostern gab's ein Osterei - mehr NICHT!).
Wenn jemand mir Geld anstatt Sachen schenkte, dann landete das Geld im Sparschwein, weil sonstiges Taschengeld gab's nie. Warum denn auch? Man hatte mir immer von Zuhause was zum Essen für die Pause mitgegeben, zu Mittag ging's in die Kantine (war schon in den monatlichen Schulgebühren inklusive) und alles anderes haben mir meine Eltern gekauft - wann immer sie fanden, es sei notwendig.
Heute haben die meisten Kids sogar in die 5. Klasse so viel Geld in der Tasche und kriegen so viel Geld zugesteckt, dass sie sich fast mehr leisten können als ich, obwohl ich inzwischen eine Festanstellung habe.
Ein Moped hab ich nie gehabt, da ich eh nie gelernt hatte, den Fahrrad zu fahren, der mir mit 9 geschenkt worden war.
Führerschein hab ich erst mit 19 gemacht und mein erstes Auto war das 9-Jahre-alte Auto meines Onkels (eine Mini 1000). Heute machen die meisten schon mit 17 den Führerschein - und kriegen sofort ein neues Auto (und nicht mal das kleinste).
Mein erstes PC kaufte ich mir mit 25 - von meinem Gehalt.
Ein Handy hab ich erst hier in Deutschland gekauft.
Heute haben die meisten Kids alle Handys, PCs, Videospiele - alles von Mama und Papa finanziert.
Wie eine Freundin (Lehrerin) mir neulich sagte:"Als ich ein Kind war, hatte meine Mutter das Sagen. Heute, dass ich Mutter bin, haben die Kinder das Sagen."
Als ich fragte, warum die Eltern heute so was zulassen, konnte sie aber mir keine Antwort geben.
Zuletzt geändert von duketgg am 18.05.2009, 21:41:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Carrie2401
Musical-Kenner
Musical-Kenner
Beiträge: 712
Registriert: 12.07.2007, 23:02:35
Wohnort: Saarland

Re: Minirock mit 12 und das Verhalten von Jugendlichen

Beitragvon Carrie2401 » 15.09.2008, 22:41:07

Gerade läuft bei "Extra" auf RTL ein Bericht zu dem Thema. :schockiert:

Benutzeravatar
Duckly
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1462
Registriert: 31.03.2006, 22:44:14

Re: Minirock mit 12 und das Verhalten von Jugendlichen

Beitragvon Duckly » 16.09.2008, 00:01:38

Bei RTL !? :shock: Ist das für die nicht ein Rufmord am eigenen Programm, wenn sie sowas thematisieren ? Die leben doch davon. :roll:

Benutzeravatar
Elphaba
Admin
Admin
Beiträge: 12805
Registriert: 12.06.2006, 07:22:00
Wohnort: Barsbüttel (quasi Hamburg *g*)

Re: Minirock mit 12 und das Verhalten von Jugendlichen

Beitragvon Elphaba » 16.09.2008, 01:30:06

Das versteh ich jetzt nicht. Wieso lebt RTL davon?
Administratorin und Moderatorin

Deutsche Musical-Community
www.musical-forum.net

Benutzeravatar
Duckly
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1462
Registriert: 31.03.2006, 22:44:14

Re: Minirock mit 12 und das Verhalten von Jugendlichen

Beitragvon Duckly » 16.09.2008, 17:28:16

@Elphaba In den Gerichtsshows laufen doch nur solche Damen auf. Das steigert doch bei RTL die Einschaltquoten. Wenn sie nun anfangen diesen Stil zu kritisieren, dann schießen sie sich doch ins eigene Bein. Außerdem erscheint der Sender dadurch noch unglaubwürdiger.

Benutzeravatar
Carrie2401
Musical-Kenner
Musical-Kenner
Beiträge: 712
Registriert: 12.07.2007, 23:02:35
Wohnort: Saarland

Re: Minirock mit 12 und das Verhalten von Jugendlichen

Beitragvon Carrie2401 » 16.09.2008, 17:55:34

Das Hauptthema gestern war die frühe Auseinandersetzung mit dem Thema Sexualität. zu Wort kam auch der Autor des Buches "Deutschlands sexuelle Tragödie" und es wurden einige erschreckende Beispiele für diesen Lebenswandel gezeigt.

Benutzeravatar
Duckly
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1462
Registriert: 31.03.2006, 22:44:14

Re: Minirock mit 12 und das Verhalten von Jugendlichen

Beitragvon Duckly » 16.09.2008, 22:31:08

Das Buch werde ich mir demnächst mal kaufen. Es steht schon auf meinem Amazon-Wunschzettel.

Benutzeravatar
Elphaba
Admin
Admin
Beiträge: 12805
Registriert: 12.06.2006, 07:22:00
Wohnort: Barsbüttel (quasi Hamburg *g*)

Re: Minirock mit 12 und das Verhalten von Jugendlichen

Beitragvon Elphaba » 17.09.2008, 02:23:53

Naja, ich denke, RTL (Sat 1 übrigens nicht minder) lebt vor allem von Skandalen. Und da ist alles recht, ob sich da das Programm in sich widerspricht ist dann auch egal. :roll:
Administratorin und Moderatorin

Deutsche Musical-Community
www.musical-forum.net

Benutzeravatar
duketgg
Musical-Orakel
Musical-Orakel
Beiträge: 20118
Registriert: 09.01.2008, 00:39:55
Wohnort: z.Z. Offling bei Altenmarkt an der Alz
Kontaktdaten:

Re: Minirock mit 12 und das Verhalten von Jugendlichen

Beitragvon duketgg » 17.09.2008, 10:01:01

Jede Gesellschaft hat die Kinder, die sie verdient. Wer macht denn Pornos, sexistische Werbung, bauchfreie Teeniemode usw.? Wer verdient an der Sexualisierung der Gesellschaft? Etwa die Kinder? Bestimmt nicht!
Trotzdem ist es so gewollt und zu viele verdienen daran so viel, dass niemand je wirklich was tun wird, um die Lage effektiv zu ändern - wie immer, wenn sehr viel Geld im Spiel ist.
Das Thema wird schon seit Jahrzehnten diskutiert und trotzdem verschlechert sich die Lage ständig.
Wenn so ein TV-Programm kommt, dann gibt's halt 'n paar Tage heftige Debatte und dann ist wieder alles vergessen.
Zuletzt geändert von duketgg am 17.09.2008, 14:16:07, insgesamt 1-mal geändert.
"Da spielen teilweise Leute Hauptrollen, die hätten bei mir nicht einmal in der dritten Reihe getanzt."
(Peter Weck übers derzeitige Musical-Niveau)

Benutzeravatar
Duckly
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1462
Registriert: 31.03.2006, 22:44:14

Re: Minirock mit 12 und das Verhalten von Jugendlichen

Beitragvon Duckly » 17.09.2008, 13:51:07

@Elphaba Eben, ist doch unglaubwürdig, nicht wahr !?

Benutzeravatar
Elphaba
Admin
Admin
Beiträge: 12805
Registriert: 12.06.2006, 07:22:00
Wohnort: Barsbüttel (quasi Hamburg *g*)

Re: Minirock mit 12 und das Verhalten von Jugendlichen

Beitragvon Elphaba » 18.09.2008, 02:55:23

Ja. Es scheint nur wenigen etwas auszumachen. :roll:
Administratorin und Moderatorin

Deutsche Musical-Community
www.musical-forum.net

Benutzeravatar
Duckly
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1462
Registriert: 31.03.2006, 22:44:14

Re: Minirock mit 12 und das Verhalten von Jugendlichen

Beitragvon Duckly » 18.09.2008, 16:11:00

@Elphaba Da zeigt sich eben mal wieder, wie stark Selbstreflektion in unserer Gesellschaft verbreitet ist. :mrgreen:


Zurück zu „Politik / Gesellschaft / Aktualität“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron