Verfilmungen von Büchern

Bücher, Hörbücher oder literarische Werke, die ihr empfehlen würdet.

Moderatoren: Sisi Silberträne, Elphaba

Benutzeravatar
Tessa
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1879
Registriert: 28.05.2010, 21:45:53
Wohnort: OWL / Ruhrgebiet

Re: Verfilmungen von Büchern

Beitragvon Tessa » 19.03.2012, 12:55:37

Gale, das ist ihr bester Freund und Jagdgefährte.
Morgen is vandaag.

Benutzeravatar
Elphaba
Admin
Admin
Beiträge: 12803
Registriert: 12.06.2006, 07:22:00
Wohnort: Barsbüttel (quasi Hamburg *g*)

Re: Verfilmungen von Büchern

Beitragvon Elphaba » 20.03.2012, 03:34:44

Ah danke!

Den find ich ja irgendwie viel attraktiver als den Peeta (also vom Trailer her). :oops: Ist aber natürlich auch Geschmackssache. :lol:
Administratorin und Moderatorin

Deutsche Musical-Community
www.musical-forum.net

Benutzeravatar
Dreamcatchress
Musical-Besucher
Musical-Besucher
Beiträge: 116
Registriert: 08.01.2012, 21:10:55
Wohnort: Mit Graf Krolock auf seinem Schloss und meinem Hals sehr nah an seinen Reißzähnen^^
Kontaktdaten:

Re: Verfilmungen von Büchern

Beitragvon Dreamcatchress » 27.03.2012, 19:40:23

Oh, Panem!!! Den schau ich mir auch bald an :mrgreen: .
Die Bücher hab ich ja verschlungen
Ich lieg so gern auf Wasserleichen, die sind so weich und doch so menschlich.

Benutzeravatar
Eponine Thénardier
Musical-Besucher
Musical-Besucher
Beiträge: 371
Registriert: 03.04.2012, 22:00:17

Re: Verfilmungen von Büchern

Beitragvon Eponine Thénardier » 04.04.2012, 10:05:22

Also, mir hat die Panem-Verfilmung ganz gut gefallen, aber natürlich kein Vergleich zu den Büchern! ;)
Ich fand zwar, dass ein paar Szenen nicht ganz gepasst haben, zum Beispiel hat es mir nicht so gut gefallen, dass Katniss die Spotttölpelbrosche nicht von der Tochter vom Bürgermeister (ich habe den Namen leider vergessen :oops: ) bekommt, aber sonst... vielleicht kann man nur noch erwähnen, dass die Kameraführung etwas gewöhnungsbedürftig war.
"IF LIFE WERE MORE LIKE THEATRE, LIFE WOULDN'T SUCK SO MUCH!" (Opening der Tony Awards 2012)

Benutzeravatar
Lion King
Musical-Lexikon
Musical-Lexikon
Beiträge: 10790
Registriert: 28.01.2011, 16:02:43
Wohnort: Norddeutschland

Re: Verfilmungen von Büchern

Beitragvon Lion King » 07.03.2013, 22:50:31

Ich fand die Buchverfilmung von "Frei geboren" gelungen. Die Änderungen im Film störten mich nicht wirklich. Aber es hätte nicht sein müssen.

Zu "Die Chroniken von Narnia-Der König von Narnia": Die Verfilmung war gelungen. Aber auch hier fand ich, dass die Änderungen nicht unbedingt nötig waren.

Benutzeravatar
little miss sunshine
Musical-Expert
Musical-Expert
Beiträge: 3172
Registriert: 28.03.2010, 13:16:24
Wohnort: Dortmund (NRW)

Re: Verfilmungen von Büchern

Beitragvon little miss sunshine » 07.03.2013, 23:35:26

Der 1. Teil der Trilogie von Kerstin Gier kommt ja jetzt bald im Kino - das Buch mag ich sehr -, und ich bin ja echt mal gespannt, was sie aus "Rubinrot" filmisch so gemacht haben.
:coolbrows:

Benutzeravatar
Ophelia
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1431
Registriert: 10.04.2013, 16:02:28

Re: Verfilmungen von Büchern

Beitragvon Ophelia » 30.08.2013, 21:38:38

Ich liebe Rubinrot etc., aber der Film hat mich so enttäuscht - da stimmte ja kaum was! Ebenso die Verfilmung von Tintenherz, alles kompletter Schwachsinn! Das Schlimmste daran ist, dass Cornelia Funke wohl bei den Dreharbeiten dabei war... Wie kann man als Buchautorin solche Änderungen zulassen? :wallbash: Da würde ich meinen Roman lieber nicht verfilmt sehen...
Was ich rette, geht zu Grund
Was ich segne muss verderben
Nur mein Gift macht dich gesund
um zu leben musst du sterben

Benutzeravatar
Lion King
Musical-Lexikon
Musical-Lexikon
Beiträge: 10790
Registriert: 28.01.2011, 16:02:43
Wohnort: Norddeutschland

Re: Verfilmungen von Büchern

Beitragvon Lion King » 31.08.2013, 10:32:09

Ophelia hat geschrieben:Ich liebe Rubinrot etc., aber der Film hat mich so enttäuscht - da stimmte ja kaum was! Ebenso die Verfilmung von Tintenherz, alles kompletter Schwachsinn! Das Schlimmste daran ist, dass Cornelia Funke wohl bei den Dreharbeiten dabei war... Wie kann man als Buchautorin solche Änderungen zulassen? :wallbash: Da würde ich meinen Roman lieber nicht verfilmt sehen...


Generell ist eine 1:1 Umsetzung sehr schwierig. Da muss man für das Medium Film bestimmte Aspekte der Story anders darstellen, damit es für den Zuschauer interessant sein soll.

Benutzeravatar
Ophelia
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1431
Registriert: 10.04.2013, 16:02:28

Re: Verfilmungen von Büchern

Beitragvon Ophelia » 31.08.2013, 11:20:41

Klar, ein paar Änderungen sind immer, das akzeptiere ich auch. Aber eine so schlechte und abweichende Verfilmung wie Tintenherz habe ich schon lange nicht gesehen. Zum Teil wurden wirklich elementare Dinge verändert oder - was ich ja am allerschlimmsten finde - dazuerfunden. Die Autorin schreibt ja das, was sie schreibt, nnicht ohne sich Gedanken zu machen. Ich finde, für den Film etwas dazuerfinden kommt einer Bemängelung des eigentlichen Werkes gleich. *aufreg*
Was ich rette, geht zu Grund
Was ich segne muss verderben
Nur mein Gift macht dich gesund
um zu leben musst du sterben

Benutzeravatar
Lion King
Musical-Lexikon
Musical-Lexikon
Beiträge: 10790
Registriert: 28.01.2011, 16:02:43
Wohnort: Norddeutschland

Re: Verfilmungen von Büchern

Beitragvon Lion King » 31.08.2013, 14:17:47

Das klingt für mich, dass man diese Veränderungen getan hat, damit es mainstream tauglich sein soll. Kann man das so sehen?

Benutzeravatar
Sisi Silberträne
Admin
Admin
Beiträge: 12643
Registriert: 01.04.2006, 23:03:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Verfilmungen von Büchern

Beitragvon Sisi Silberträne » 31.08.2013, 14:38:28

Beim HdR gibt's auch einige Veränderungen.

Z.B. Teil 1: es ist nicht Arwen, die Aragorn und den Hobbits auf dem Weg nach Bruchtal auf dem Schimmel Asfaloth entgegen reitet, sondern ein Elb namens Glorfindel - ein Berater und Vertrauter des Herrn Elrond.

Teil 2: in Helms Klamm kommen den Rohirrim keine Elben zu Hilfe. Abgesehen von Éomers Schar, die Gandalf alarmiert, erscheinen nur Huorns aus Fangorn - Baumgewordene Ents sozusagen. Das sieht man im Film zwar kurz (zumindest in der Extended Edition), ist für jene, die die Bücher nicht kennen, aber sicher schwer nachvollziehbar.

Von den Nebeln von Avalon will ich gar nicht erst anfangen. Da sind die Veränderungen sehr groß. Aber ich liebe den Film trotzdem, ja verdammt! Ich find ihn auch ganz klasse besetzt. Das Buch ist einfach zu umfangreich und detailliert, um filmisch auf alles eingehen zu können, was man beim Lesen toll findet. Wichtig ist es, finde ich, dass die Handlung dem Buch entsprechend transportiert wird.
Administratorin und Moderatorin
technik@musical-forum.net
http://www.musical-forum.net

Bild

You will see those better days!
Wirklich frei macht wahrscheinlich nur der Wahnsinn!

Benutzeravatar
Ophelia
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1431
Registriert: 10.04.2013, 16:02:28

Re: Verfilmungen von Büchern

Beitragvon Ophelia » 31.08.2013, 17:57:49

@Lion King: kann ich mir auch nicht vorstellen. Die Handlung ist so einzigartig, dass es eigentlich unmöglich ist, etwas mainstreammäßiges draus zu machen. Ich zähle auch mal die ganzen Änderungen auf, vielleicht kannst du dir dann ein Bild draus machen: Die Änderungen beginnen direkt am Anfang: das Buch fängt damit an, dass Staubfinger nachts vor Meggies und Mos Haus steht und irgendwelche Geheimnisse mit Mo hat, die er nicht mit Meggie teilen will. Im Film begegnen die beiden Staubfinger auf einem Büchermarkt im tiefsten Winter (das Buch spielt im Sommer). Statt mit ihm, fliehen Meggie und Mo VOR Staubfinger zu Meggies Großtante Elinor, die im Buch eine mollige, verstaubte Bücherliebhaberin ist, die sich um nichts als ihre riesige Büchersammlung kümmert, im Film aber eine aufgedonnerte, spindeldürre Alte ist. Im Buch schleppt Mo auch ständig ein Buch mit sich herum, das Meggie nicht sehen darf (hier handelt es sich um Tintenherz, aus welchem er "dank" seiner Gabe Staubfinger sowie mehrere Bösewichte aus dem Buch sowie seine Frau versehentlich in das Buch gelesen hat). Im Film... weiß ich gar nicht mehr, wie es da mit dem Buch steht, ob er es dabei hat...?
So zieht es sich eigentlich den ganzen Film über hin. Dass einige Ereignisse zusammengeschnitten wurden, um die Handlung nicht endlos hinzuziehen (im Buch wird erst Mo entführt, dann folgt Meggie ihm mit Elinor und Staubfinger - im Film werden direkt alle mitgenommen) kann ich nachvollziehen und akzeptieren. Auch, dass das Ende ein klein wenig verändert wurde, sodass der Film ein klares Ende hat, denn die beiden Folgebände sollten nie verfilmt werden. Aber der ganze Film hat, bis auf die Grundhandlung, nichts mit dem Buch zu tun, sogar viele Schauplätze wurden verändert. Was ich auch noch sehr seltsam finde, ist, dass Meggie eher wie eine 14- als wie eine 12jährige erscheint, also viel erwachsener und eher beschränkt als clever auftritt. Das finde ich sehr traurig, und es verwundert mich auch nicht, dass der Film ein Flop geworden ist...
Was ich rette, geht zu Grund
Was ich segne muss verderben
Nur mein Gift macht dich gesund
um zu leben musst du sterben

Benutzeravatar
Lion King
Musical-Lexikon
Musical-Lexikon
Beiträge: 10790
Registriert: 28.01.2011, 16:02:43
Wohnort: Norddeutschland

Re: Verfilmungen von Büchern

Beitragvon Lion King » 31.08.2013, 18:40:29

An Ophelia: Hm...Da stellt sich die Frage, ob die Autorin wirklich ein Mitspracherecht bei der Verfilmung hatte. :think: Ich weiß, dass Michael Ende von der Verfilmung von "Die unendliche Geschichte" gar nicht begeistert war. Auch die Verfilmung des ersten Bandes von Eragon soll nicht so toll gewesen sein. Vielleicht werden in Deutschland "gerne" Buchverfilmungen so schlecht verfilmt wegen der Sache mit "Die unendliche Geschichte". Ich habe die Vermutung, dass man die Zielgruppe wahrscheinlich nicht überfordern wollte und deshalb wurde es so verfilmt. :think:

Benutzeravatar
Ophelia
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1431
Registriert: 10.04.2013, 16:02:28

Re: Verfilmungen von Büchern

Beitragvon Ophelia » 31.08.2013, 19:50:51

Habe geradenoch einmal bei Wikipedia nachgelesenn. Cornelia Funke war mit den Änderunngen nicht nur einverstanden, sie verteidigt sie auch noch (bei wiki. unter Produktion und Sonstiges). Die Kritiken sind auch sehr interessant - die Verfilmung der Unendlichen Geschichte wird mit Tintenherz verglichen. Die 2. Kritik trifft es ziemlich genau...
Was ich rette, geht zu Grund
Was ich segne muss verderben
Nur mein Gift macht dich gesund
um zu leben musst du sterben

Benutzeravatar
Kitti
Musical-Narr
Musical-Narr
Beiträge: 8268
Registriert: 01.04.2006, 14:28:31
Wohnort: Wuppertal

Re: Verfilmungen von Büchern

Beitragvon Kitti » 31.08.2013, 22:07:57

Ophelia hat geschrieben:Habe geradenoch einmal bei Wikipedia nachgelesenn. Cornelia Funke war mit den Änderunngen nicht nur einverstanden, sie verteidigt sie auch noch (bei wiki. unter Produktion und Sonstiges). Die Kritiken sind auch sehr interessant - die Verfilmung der Unendlichen Geschichte wird mit Tintenherz verglichen. Die 2. Kritik trifft es ziemlich genau...


Cornelia Funke wollte auch wohl unbedingt Brendan Fraser als Mo haben.
Quiero vivir, quiero gritar, quiero sentir el universo sobre mi... Quiero correr en libertad, quiero encontrar mi sitio...

Administratorin und Moderatorin

Deutsche Musical-Community
www.musical-forum.net

Benutzeravatar
Ophelia
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1431
Registriert: 10.04.2013, 16:02:28

Re: Verfilmungen von Büchern

Beitragvon Ophelia » 31.08.2013, 22:23:09

Sie hat ihm auch eines ihrer Bücher gewidmet. Aber ich finde, er passt ganz gut. Er und Staubfinger sind in dem Film echte Lichtblicke, der Rest ist meiner Meinung nach völlig fehl besetzt. Nee, der Film kann bei mir keinen Blumentopf gewinnen. Cornelia Funke bewundere ich nach wie vor für die Bücher. Und die Werke von ihr die noch verfilmt wurden sind ja alle ganz ok.
Was ich rette, geht zu Grund
Was ich segne muss verderben
Nur mein Gift macht dich gesund
um zu leben musst du sterben

Benutzeravatar
Lion King
Musical-Lexikon
Musical-Lexikon
Beiträge: 10790
Registriert: 28.01.2011, 16:02:43
Wohnort: Norddeutschland

Re: Verfilmungen von Büchern

Beitragvon Lion King » 01.09.2013, 10:07:21

An Ophelia: Dein langer Post bezog sich auf Tintenherz oder ? Ich dachte, dass du Rubinrot meinen würdest. Was ist an Robinrot mißlungen?

Benutzeravatar
Ophelia
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1431
Registriert: 10.04.2013, 16:02:28

Re: Verfilmungen von Büchern

Beitragvon Ophelia » 01.09.2013, 11:17:35

Ja, der lange Post war zu Tintenherz.
Rubinrot habe ich nur ein Mal gesehen und das ist schon was her, also kann ich mich gar nicht mehr so genau erinnern... Ich weiß nur, dass auch dort sehr viele Änderungen und Neuerungen waren. Dabei könnte ich mir aber vorstellen, dass es zur Vereinfachung des Stoffes diente. Dabei wird es erst in den beiden Folgeteilenn etwas komplizierter, wegen den Zeitreisen etc.
Was ich rette, geht zu Grund
Was ich segne muss verderben
Nur mein Gift macht dich gesund
um zu leben musst du sterben

Benutzeravatar
Lion King
Musical-Lexikon
Musical-Lexikon
Beiträge: 10790
Registriert: 28.01.2011, 16:02:43
Wohnort: Norddeutschland

Re: Verfilmungen von Büchern

Beitragvon Lion King » 01.09.2013, 15:54:01

Laut Wiki http://de.wikipedia.org/wiki/Tintenherz_%28Film%29 wird es eine Fortsetzung von Tintenherz geben. :?:

Ich finde es bedenklich und nicht sinnvoll, nur weil das Publikum bei einer Testvorführung ein Happy End möchte, das man deshalb das auch tut.

Benutzeravatar
Ophelia
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1431
Registriert: 10.04.2013, 16:02:28

Re: Verfilmungen von Büchern

Beitragvon Ophelia » 01.09.2013, 16:22:08

:shock: Also damals hieß es noch, es solle nur einen Teil geben... Das mit dem neuen Ende wurde auch damit begründet: da es keine Fortsetzung geben sollte, wurde das Ende angepasst. Völlig sinnlos, jetzt doch den Rest zu verfilmen. Aber ich werde es mir vermutlich trotzdem ansehen...
Was ich rette, geht zu Grund
Was ich segne muss verderben
Nur mein Gift macht dich gesund
um zu leben musst du sterben


Zurück zu „Bücher / Literatur / Hörbücher“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste