Schlechte Bücher

Bücher, Hörbücher oder literarische Werke, die ihr empfehlen würdet.

Moderatoren: Sisi Silberträne, Elphaba

Benutzeravatar
The Friend At Hand
Grünschnabel
Beiträge: 53
Registriert: 01.10.2010, 22:26:14
Kontaktdaten:

Re: Schlechte Bücher

Beitragvon The Friend At Hand » 03.10.2010, 15:50:15

Ich kann Cornelia Funke nichts abgewinnen. Habe keines ihrer Bücher ganz gelesen und bin froh, dass ich es nicht getan habe. Wäre verschwendete Zeit. Irgendwie finde ich diese Frau ziemlich.... Gestört. Die hat irgendwas im Hirn, was da nicht hingehört und eine sehr merkwürdige Ausdrucksweise. Die Verfilmung von Hände Weg von Mississipi und die der Wilden Hühner sind noch erträglich, aber die Bücher interessieren mich nicht. Und in der Grundschule hatten wir mal Tintenherz, nicht zum selber lesen, wurde uns vorgelesen. :D Ich fans bescheuert. Und der Titel von "Steinerndes Fleisch" verursacht bei mir schon schreckliche Übelkeit, und das, obwohl ich Fantasy-Fan bin.
Are You Tense When You're Sense There's A Storm In The Air?
Bild

Benutzeravatar
Nachtschwärmerin
Musical-Kenner
Musical-Kenner
Beiträge: 840
Registriert: 23.04.2010, 20:19:37
Wohnort: NRW

Re: Schlechte Bücher

Beitragvon Nachtschwärmerin » 03.10.2010, 16:52:12

auch auf die gefahr hin mich hier unbeliebt zu machen:

ich halte die twilight für fürchterlich schlecht geschrieben und obwohl ich die ersten 3 teile gelesen habe, find ich sie wirklich nicht gut.

auch dan brown mag ich einfach nicht. ich hab sakrileg gelesen, was ich noch einigermaßen fand, aber bei illuminati war dann alles vorbei. spannend ja, aber soooo übertrieben (sprung aus dem hubschrauber??) außerdem halte ich seine theorien an den haaren herbei gezogen und dadurch dass er es so darstellt als wären es wahre erkenntnisse... nunja... nee, ich kann mit seinen büchern nichts anfangen.

außerdem mag ich keine bücher bei denen hebammen im titel vorkommen - das erstreckt sich auch auf wanderhuren und solche geschichten (sprich: ganz allgemein historische romane mit weiblichen helden)
- es mag die ein oder andere ausnahme geben, aber grundsätzlich irgendwie nicht mein fall.

die tintenwelt hat mich auch nicht besonders gereizt - ich hab mich ständig über den schreibstil aufregen müssen, auch wenn ich alle drei bücher gelesen habe... für mich hat cornelia funke zu sehr versucht bildreich zu schreiben. das war schon übertrieben! in jedem satz kam eine metapher vor. ALLES war WIE etwas anderes... nee, mochte ich nicht!
Nachtschwärmereien - Mein Musical-Blog unter: http://nachtschwaermende.blogspot.com/
Schaut doch mal vorbei :)


Like me on Facebook: https://www.facebook.com/pages/Nachtschw%C3%A4rmerin-Musical-Blog/170907636315725

Benutzeravatar
Nachtschwärmerin
Musical-Kenner
Musical-Kenner
Beiträge: 840
Registriert: 23.04.2010, 20:19:37
Wohnort: NRW

Re: Schlechte Bücher

Beitragvon Nachtschwärmerin » 03.10.2010, 17:10:46

Rascal hat geschrieben:@ Julika: Im Gegenteil, du machst dich hier sehr beliebt! Dieser Twilight-Hype geht mir auch tierisch auf den Keks



danke!!! du rettest mir den tag!
Nachtschwärmereien - Mein Musical-Blog unter: http://nachtschwaermende.blogspot.com/
Schaut doch mal vorbei :)


Like me on Facebook: https://www.facebook.com/pages/Nachtschw%C3%A4rmerin-Musical-Blog/170907636315725

Benutzeravatar
Elphaba
Admin
Admin
Beiträge: 12805
Registriert: 12.06.2006, 07:22:00
Wohnort: Barsbüttel (quasi Hamburg *g*)

Re: Schlechte Bücher

Beitragvon Elphaba » 04.10.2010, 04:03:44

@Friend At hand: Magst du denn Harry Potter auch nicht?
Na in der Grundschule ist man ja eigentlich noch etwas zu jung für die Tintenherz-Bücher.

@Julika: Aber warum hast du dann gleich alle drei Teile gelesen, wenn du dich schon beim Ersten so aufregen musstest? :roll:
Administratorin und Moderatorin

Deutsche Musical-Community
www.musical-forum.net

Benutzeravatar
little miss sunshine
Musical-Expert
Musical-Expert
Beiträge: 3172
Registriert: 28.03.2010, 13:16:24
Wohnort: Dortmund (NRW)

Re: Schlechte Bücher

Beitragvon little miss sunshine » 04.10.2010, 11:07:16

Also ich mag sowohl die "Twilight"-Saga als auch die "Tintenherz"-Trilogie recht gerne [wobei sich beides zum Schluss hin beim lesen doch etwas "hingezogen" hat :roll:], aber was ich nicht wirklich mochte, war "Herr der Ringe". Ich hab's wirklich versucht zu lesen, aber das ist irgendwie so gar nicht meins...
Ach ja, und diesen historischen Romanen à la "Wanderhure" usw. kann ich auch nicht allzu viel abgewinnen...
(aaaber: Zum Glück ist ja Geschmack verschieden...^^)
:coolbrows:

Benutzeravatar
Nachtschwärmerin
Musical-Kenner
Musical-Kenner
Beiträge: 840
Registriert: 23.04.2010, 20:19:37
Wohnort: NRW

Re: Schlechte Bücher

Beitragvon Nachtschwärmerin » 04.10.2010, 13:16:33

Elphaba hat geschrieben:
@Julika: Aber warum hast du dann gleich alle drei Teile gelesen, wenn du dich schon beim Ersten so aufregen musstest? :roll:


diese frage ist standart:

- warum liest du drei, wenn du sie nicht magst...
- :roll: ich musste ja erstmal rausfinden, dass ich sie nicht mag... das erste fand ich noch ganz okay, ich hatte viel mehr erwartet, aber naja... hab dem zweiten teil eine chance gegeben. den zweiten fand ich dann richtig blöd (sorry ich kann bella kaum ertragen), aber teil 3 soll besser sein und ich lese reihen gerne zuende, wenn ich schon "die hälfte hab". an teil 3 hab ich dann wochenlang rumgelesen, dabei les ich bücher sonst in ein paar tagen. da war klar... scheiß auf reihe beenden! auf teil 4 hab ich gerne verzichtet!

wenigstens kann ich sagen, ich weiß was ich kritisiere. mich nervts immer wenn leute sagen: mag ich nicht - hab drei sätze gelesen und die gefielen mir nicht. :)
Nachtschwärmereien - Mein Musical-Blog unter: http://nachtschwaermende.blogspot.com/
Schaut doch mal vorbei :)


Like me on Facebook: https://www.facebook.com/pages/Nachtschw%C3%A4rmerin-Musical-Blog/170907636315725

Benutzeravatar
SoFi
Musical-Besucher
Musical-Besucher
Beiträge: 168
Registriert: 29.06.2010, 19:37:40
Wohnort: Wien

Re: Schlechte Bücher

Beitragvon SoFi » 04.10.2010, 13:32:21

Ich fand den Twilight Hype schon immer ein bisschen seltsam. Zumindest bei Erwachsenen, bei Teenies ist das wohl normal.
Hab mich damit eigentlich gar nicht beschäftigt, aber an einem Abend wollte ich mit ner Freundin spontan ins Kino und als wir da waren, lief echt nichts Brauchbares, also sind wir spaßhalber in Twilight.
Der Film gab mir irgendwie gar nichts. Konnte gar nicht verstehen, warum das so viele mögen.

Da ich ja neugierig bin, hab ich mir dann den ersten Teil als Buch geholt, weil Bücher ja meistens besser sind als ihre Verfilmungen. Tatsächlich konnte ich es nicht aus der Hand legen und habs innerhalb weniger Tage ausgelesen. Literaturpreisverdächtig geschrieben ist es definitiv nicht. Alles sehr einfach, wenig Spannung. Liebesgeschichte großteils.
Ich würde nicht sagen, dass es mir nicht gefallen hat, aber den Hype verstehe ich immer noch nicht. Als ich das Buch fertig hatte, hatte ich definitiv nicht das Bedürfnis noch weiter teile zu lesen. Zumindest nicht in absehbarer Zeit.
Dance with your heart and your body will follow...

Benutzeravatar
Nachtschwärmerin
Musical-Kenner
Musical-Kenner
Beiträge: 840
Registriert: 23.04.2010, 20:19:37
Wohnort: NRW

Re: Schlechte Bücher

Beitragvon Nachtschwärmerin » 04.10.2010, 13:56:08

ich kann es bei büchern nicht leiden, wenn der autor versucht mir seine sicht aufzudrängen bzw. aufzuzwingen

nachdem das 50. mal pro seite *übertreib* erwähnt wurde, dass edward ja so schön ist... ging es mir genauso sehr auf die nerven wie bei tintenherz die erwähnung, dass bücher ja sooooo toll sind...
irgendwann denkt man nur noch - halt die klappe, ich habs kapiert

ich mags da lieber etwas subtiler, statt diese holzhammermethode über mich ergehen zu lassen.

es darf jeder lesen was er mag und möchte! nur mein fall ist es halt nicht!
Nachtschwärmereien - Mein Musical-Blog unter: http://nachtschwaermende.blogspot.com/
Schaut doch mal vorbei :)


Like me on Facebook: https://www.facebook.com/pages/Nachtschw%C3%A4rmerin-Musical-Blog/170907636315725

Benutzeravatar
SoFi
Musical-Besucher
Musical-Besucher
Beiträge: 168
Registriert: 29.06.2010, 19:37:40
Wohnort: Wien

Re: Schlechte Bücher

Beitragvon SoFi » 04.10.2010, 15:51:50

Naja. Hier würde ich auch die Zielgruppe beachent für die das Buch geschrieben wurde.
Twilight ist nunmal ein Teenie-Buch (und auf mich macht es den Eindruck als wäre es für 11 bis 14-jährige - also frühes Teenie-tum). Da muss man zwangsläufig einfacher schreiben bzw. weniger subtil sein. Vielleicht auch öfter wiederholen, um seinen Punkt richtig rüberzubringen und die Protagonisten anhaltend zu etablieren.

Just my 2cents dazu. Ich mags eigentlich auch etwas weniger dick aufgetragen.
Dance with your heart and your body will follow...

Benutzeravatar
Nachtschwärmerin
Musical-Kenner
Musical-Kenner
Beiträge: 840
Registriert: 23.04.2010, 20:19:37
Wohnort: NRW

Re: Schlechte Bücher

Beitragvon Nachtschwärmerin » 04.10.2010, 16:41:50

SoFi hat geschrieben:Naja. Hier würde ich auch die Zielgruppe beachent für die das Buch geschrieben wurde.
Twilight ist nunmal ein Teenie-Buch (und auf mich macht es den Eindruck als wäre es für 11 bis 14-jährige - also frühes Teenie-tum). Da muss man zwangsläufig einfacher schreiben bzw. weniger subtil sein. Vielleicht auch öfter wiederholen, um seinen Punkt richtig rüberzubringen und die Protagonisten anhaltend zu etablieren.

Just my 2cents dazu. Ich mags eigentlich auch etwas weniger dick aufgetragen.


ich bin vielleicht nicht mehr unbedingt zielgruppe, obwohl ich gegen dieses schubladen-denken bin und sowohl jugendliteratur als auch "erwachsenen-bücher" lese.
auch wenn es bei mir schon länger her ist. meine meinung ist: auch teenies sind nicht doof, nur weil sie noch nicht volljährig sind

es gibt auch intelligente und wirklich faszinierende jugendbücher!!! ehrlich!! man darf "unserer jugend" durchaus etwas mehr zutrauen^^
Nachtschwärmereien - Mein Musical-Blog unter: http://nachtschwaermende.blogspot.com/
Schaut doch mal vorbei :)


Like me on Facebook: https://www.facebook.com/pages/Nachtschw%C3%A4rmerin-Musical-Blog/170907636315725

Benutzeravatar
SoFi
Musical-Besucher
Musical-Besucher
Beiträge: 168
Registriert: 29.06.2010, 19:37:40
Wohnort: Wien

Re: Schlechte Bücher

Beitragvon SoFi » 04.10.2010, 16:52:34

Ich sage ja nicht, dass Teenies im Allgemeinen doof sind. Das bestimmt nicht. Es ist aber nunmal Tatsache, dass Jugendbücher anders geschrieben sein müssen, als "Erwachsenenbücher", um der Zielgruppe zu entsprechen. Genauso wie du Kinderbücher anders schreiben musst.
Sicher gibt es auch tolle Jugendbücher (mir fällt zwar auf Anhieb keines ein, aber ich nehme mal an, es ist so), aber gerade wenn es um Vampire und sonstige Monster geht und die große Liebesgeschichte auch noch eingebaut ist, sollte man sich nicht zu viel erwarten.
Da traue ich den Teenies nämlich auch zu, einschätzen zu können, was Schrott ist und was nicht.
Dance with your heart and your body will follow...

Benutzeravatar
Nachtschwärmerin
Musical-Kenner
Musical-Kenner
Beiträge: 840
Registriert: 23.04.2010, 20:19:37
Wohnort: NRW

Re: Schlechte Bücher

Beitragvon Nachtschwärmerin » 04.10.2010, 17:42:02

guck mal bei den lieblingsbüchern... da sind auch jugendbücher in meiner liste dabei :)

und was soll ich sagen: "der kleine vampir" ist mir lieber :) aber lassen wir das thema mal^^
ich will mich auch nicht um schlechte bücher streiten... lieber mag ich von tollen büchern schwärmen ;-)
Nachtschwärmereien - Mein Musical-Blog unter: http://nachtschwaermende.blogspot.com/
Schaut doch mal vorbei :)


Like me on Facebook: https://www.facebook.com/pages/Nachtschw%C3%A4rmerin-Musical-Blog/170907636315725

Benutzeravatar
Elphaba
Admin
Admin
Beiträge: 12805
Registriert: 12.06.2006, 07:22:00
Wohnort: Barsbüttel (quasi Hamburg *g*)

Re: Schlechte Bücher

Beitragvon Elphaba » 05.10.2010, 00:46:18

Julika hat geschrieben: :roll: ich musste ja erstmal rausfinden, dass ich sie nicht mag... das erste fand ich noch ganz okay, ich hatte viel mehr erwartet, aber naja... hab dem zweiten teil eine chance gegeben. den zweiten fand ich dann richtig blöd (sorry ich kann bella kaum ertragen), aber teil 3 soll besser sein und ich lese reihen gerne zuende, wenn ich schon "die hälfte hab". an teil 3 hab ich dann wochenlang rumgelesen, dabei les ich bücher sonst in ein paar tagen. da war klar... scheiß auf reihe beenden! auf teil 4 hab ich gerne verzichtet!



Also in der Tintentrilogie um die sich meine Frage handelte, kommt meines Wissens keine Bella vor. Und es gibt auch nur drei Bände... :roll:
Die Twilight-Bücher kenne ich gar nicht.

Persönlich würde ich die Bücher von Cornelia Funke auf jeden Fall zur guten, durchaus anspruchsvollen Jugendliteratur zählen, die nicht extra simpel geschrieben ist, weil sie für Jugendliche gedacht sind.
Ist aber auch nur meine bescheidene Meinung...
Administratorin und Moderatorin

Deutsche Musical-Community
www.musical-forum.net

Benutzeravatar
little miss sunshine
Musical-Expert
Musical-Expert
Beiträge: 3172
Registriert: 28.03.2010, 13:16:24
Wohnort: Dortmund (NRW)

Re: Schlechte Bücher

Beitragvon little miss sunshine » 05.10.2010, 13:04:20

Elphaba hat geschrieben:Also in der Tintentrilogie um die sich meine Frage handelte, kommt meines Wissens keine Bella vor. Und es gibt auch nur drei Bände... :roll:
Die Twilight-Bücher kenne ich gar nicht.

Persönlich würde ich die Bücher von Cornelia Funke auf jeden Fall zur guten, durchaus anspruchsvollen Jugendliteratur zählen, die nicht extra simpel geschrieben ist, weil sie für Jugendliche gedacht sind.
Ist aber auch nur meine bescheidene Meinung...

Zuerst mal: Bella ist die weibliche Hauptfigur in der "Twilight"-Saga.

Ich finde jetzt auch nicht unbedingt, das Cornelia Funke schlecht schreibt- im Gegenteil: Die "Die Wilden Hühner"-Bücher & "Hände weg von Missisippi" mochte ich seinerzeit richtig gerne; irgendwie hab ich nur so den Eindruck, dass sie sich mit den Jugenbüchern teilweise etwas überschätzt, wenn ich das mal so anmerken darf :oops: . Z. B. "Tintenherz" fand ich zwar auch noch richtig gut, hab's auch relativ schnell durchgelesen, obwohl's ja ein recht dicker Schinken ist...ich mag die Idee an sich auch total gerne:)...aber durch Teil 2 und 3 hab ich mich dann wirklich nur noch mehr oder weniger durchgequält- das Einzige, was mich zwischendurch so ein bisschen noch motiviert hat, weiter zu lesen, war die kleine Liebesgeschichte zwischen Meggy und Farid :wink:....
Na ja, allgemein sind ja oft die 2. und 3. Teile einer Serie nicht mehr so gut wie das Erstwerk, die Erfahrung hab ich schon mehrfach gehabt & auch durch andere Leute bestätigt bekommen...

Wie dem auch sei: Ich mag z. B. die Bücher von Wolfgang Hohlbein nicht so gern. Das fiel mir heute Morgen dann beim Betrachten meines Buchregals wieder ein- ja, ich besitze etwas von ihm, kann's also auch, denke ich, beurteilen^^.
Ich weiß, dass Einige (auch hier in dem Forum sicherlich?) total begeistert davon sind, aber mich langweilt es einfach nur...

Mal ganz andere Frage: Was war das schlechteste Buch, was ihr je gelesen habt?
:coolbrows:

Benutzeravatar
Nala
Musical-Kenner
Musical-Kenner
Beiträge: 594
Registriert: 11.12.2006, 22:09:50

Re: Schlechte Bücher

Beitragvon Nala » 05.10.2010, 16:20:37

Zum allerschlechtesten fällt mir (aus jüngerer Zeit) "Breaking Dawn", der 4. Twilight-Teil, ein. Die Geschichte hat sich gezogen bis zum Geht-nicht-mehr, hunderte Seiten lang nur abgrundtiefe Verzweiflung (die dabei aber leider weder sehr unterhaltsam noch besonders mitreißend beschrieben ist) und Anti-Abtreibungs-Plädoyers. Am lang ersehnten Ende dann ein nicht vorhandenes Finale und eine Auflösung, die ich eher in einer Fanfiction erwartet hätte ... xD

Den ersten Teil habe ich, als ich ihn vor 4 Jahren gelesen habe, noch gerne gemocht, aber inzwischen kommen mir die Bände, gerade auch vom Stil her, ziemlich nervenaufreibend vor.

"Tintenherz" hingegen mag ich sehr, sehr gerne, weil ich erstens die Idee, zweitens den poetischen Schreibstil sehr mag und dieses Buch für mich das gewisse Etwas hat :D In den weiteren Bänden geht es leider ein wenig verloren, aber gerne gelesen habe ich sie dennoch.

Und zum hier einmal erwähnten "Herr der Ringe" kann ich nur sagen ... das ist natürlich Geschmackssache, und ich fand das Buch beim ersten Mal lesen nicht gut, sondern langgezogen und schleppend und voller überflüssiger Nebenhandlungen, aber inzwischen liebe ich es über alles, wegen dem hohen literarischen Anspruch, der wundervollen, mystischen, komplexen Geschichte, den großartigen Charakteren und nicht zuletzt wegen Tolkiens einmaligem Schreibstil. Diese Bücher sind so voll mit Formulierungen und Sätzen, die so schön geschrieben sind, dass man sie beim Lesen einfach mehrfach lesen muss, um die Magie der Worte voll auszukosten ():-)
Bild

Benutzeravatar
SoFi
Musical-Besucher
Musical-Besucher
Beiträge: 168
Registriert: 29.06.2010, 19:37:40
Wohnort: Wien

Re: Schlechte Bücher

Beitragvon SoFi » 05.10.2010, 17:17:20

Das schlechteste Buch, das ich in letzter Zeit gelesen habe ist "A short history of tractors in ukranian" von Marina Lewycka.
Das mögen eigentlich relativ viele Leute recht gern. Im Endeffekt wars aber sowas von vorhersehbar und der groß angepriesene "originelle Humor" war nicht die Spur zu finden. Stellenweise war es dann auch noch extrem langweilig, was grade bei so nem Unterhaltungsbuch nicht passieren sollte.
Definitive Nicht-Leseempfehlung! Hab mich richtig geärgert damit meine Zeit verschwendet zu haben.
Dance with your heart and your body will follow...

Benutzeravatar
Nachtschwärmerin
Musical-Kenner
Musical-Kenner
Beiträge: 840
Registriert: 23.04.2010, 20:19:37
Wohnort: NRW

Re: Schlechte Bücher

Beitragvon Nachtschwärmerin » 05.10.2010, 18:27:35

Elphaba hat geschrieben:
Julika hat geschrieben: :roll: ich musste ja erstmal rausfinden, dass ich sie nicht mag... das erste fand ich noch ganz okay, ich hatte viel mehr erwartet, aber naja... hab dem zweiten teil eine chance gegeben. den zweiten fand ich dann richtig blöd (sorry ich kann bella kaum ertragen), aber teil 3 soll besser sein und ich lese reihen gerne zuende, wenn ich schon "die hälfte hab". an teil 3 hab ich dann wochenlang rumgelesen, dabei les ich bücher sonst in ein paar tagen. da war klar... scheiß auf reihe beenden! auf teil 4 hab ich gerne verzichtet!



Also in der Tintentrilogie um die sich meine Frage handelte, kommt meines Wissens keine Bella vor. Und es gibt auch nur drei Bände... :roll:
Die Twilight-Bücher kenne ich gar nicht.

Persönlich würde ich die Bücher von Cornelia Funke auf jeden Fall zur guten, durchaus anspruchsvollen Jugendliteratur zählen, die nicht extra simpel geschrieben ist, weil sie für Jugendliche gedacht sind.
Ist aber auch nur meine bescheidene Meinung...



ok - ich dachte jetzt du meinst twilight - dann haben wir uns missverstanden.
bei cornelia funke und der tintenwelt wars aber im prinzip ähnlich:
ich hab das erste buch gelesen und es blieb hinter meinen hohen erwartungen sehr zurück, war aber noch gut genug, dass ich die reihe beenden wollte.
ich hatte beide folgebücher auch schon im regal und hab mich dann mehr schlecht als recht durchgequält - besonders durch das dritte.
woran es lag - keine ahnung! ich mochte ihre allzu bildreiche beschreibung nicht - der schreibstil kam mir unnatürlich und aufgesetzt vor. ich hatte das gefühl, mir über bestimmte sachen keine eigene meinung bilden zu dürfen, sondern sie aufgedrängt zu kriegen.
wie gesagt - es ist geschmackssache. einige ideen sind nett, aber im großen und ganzen hat mir die trilogie keinen spaß gemacht.
Nachtschwärmereien - Mein Musical-Blog unter: http://nachtschwaermende.blogspot.com/
Schaut doch mal vorbei :)


Like me on Facebook: https://www.facebook.com/pages/Nachtschw%C3%A4rmerin-Musical-Blog/170907636315725

Benutzeravatar
Nachtschwärmerin
Musical-Kenner
Musical-Kenner
Beiträge: 840
Registriert: 23.04.2010, 20:19:37
Wohnort: NRW

Re: Schlechte Bücher

Beitragvon Nachtschwärmerin » 05.10.2010, 18:29:37

SoFi hat geschrieben:Das schlechteste Buch, das ich in letzter Zeit gelesen habe ist "A short history of tractors in ukranian" von Marina Lewycka.
Das mögen eigentlich relativ viele Leute recht gern. Im Endeffekt wars aber sowas von vorhersehbar und der groß angepriesene "originelle Humor" war nicht die Spur zu finden. Stellenweise war es dann auch noch extrem langweilig, was grade bei so nem Unterhaltungsbuch nicht passieren sollte.
Definitive Nicht-Leseempfehlung! Hab mich richtig geärgert damit meine Zeit verschwendet zu haben.


da stimme ich dir zu - das hab ich auch ohne wirkliche begeisterung gelesen...
Nachtschwärmereien - Mein Musical-Blog unter: http://nachtschwaermende.blogspot.com/
Schaut doch mal vorbei :)


Like me on Facebook: https://www.facebook.com/pages/Nachtschw%C3%A4rmerin-Musical-Blog/170907636315725

Benutzeravatar
Elphaba
Admin
Admin
Beiträge: 12805
Registriert: 12.06.2006, 07:22:00
Wohnort: Barsbüttel (quasi Hamburg *g*)

Re: Schlechte Bücher

Beitragvon Elphaba » 06.10.2010, 03:09:07

@Julika: Hast Recht, ist im Grunde ja immer Geschmackssache mit Büchern (und Filmen und und und...).
Vielleicht würde ich dir bei Twilight (wenn ich sie mal lesen würde) ja sogar zustimmen. :wink:
Administratorin und Moderatorin

Deutsche Musical-Community
www.musical-forum.net


Zurück zu „Bücher / Literatur / Hörbücher“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast