Wie lernt ihr am besten ?

Hilfe bei den Hausaufgaben sowie Fragen zum schulischen Geschehen und zum Studium.

Moderatoren: Sisi Silberträne, Elphaba

Benutzeravatar
Duckly
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1462
Registriert: 31.03.2006, 22:44:14

Wie lernt ihr am besten ?

Beitragvon Duckly » 08.04.2006, 22:34:46

Hier fehlt noch irgendwie ein Thema und da ich gerade fleißig fürs Abitur lerne wollte ich mal von euch wissen, wie ihr am besten lernen könnt. Ich hatte am Anfang, als ich angefangen habe die ganzen Themen aus 12 und 13 nochmal zu wiederholen ganz schöne Schwierigkeiten, weil ich nicht so recht wusste, wie ich anfangen soll und wie ich am sinnvollsten lernen kann. Irgendwann habe ich mich dann dazu entschlossen mir ein Buch von Sebastian Leitner mit dem Titel "So lernt man lernen" zu kaufen. Seitdem lerne ich nach dem Karteikartensystem und bin damit sehr zufrieden. Außerdem lernt man nach diesem System möglichst stressfrei und hat trotz allem das Gefühl, dass man gut über die einzelnen Themen bescheid weiß.

So, nun bin ich auf eure Strategien gespannt ! :)

Liebe Grüße,
And^y^

Benutzeravatar
Annie

Beitragvon Annie » 08.04.2006, 22:45:19

Ich habe für mein Examen auch Karteikarten angelegt, ich habe den Stoff der gesamten drei Jahre darauf übertragen und dann ging's los, hat sehr gut funktioniert!

Lerngruppen sind auch immer sehr hilfreich, vor allem vor mündlichen Prüfungen, da verliert man seine Hemmungen und die anderen können bewerten und gebenenfalls verbessern...

Immer wieder Pausen einlegen, nicht alles auf einmal ins Köpfchen hämmern, sonder sich zwischendurch was gutes tun.

Benutzeravatar
Duckly
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1462
Registriert: 31.03.2006, 22:44:14

Beitragvon Duckly » 08.04.2006, 22:47:28

@Anja Dem schließe ich mich an :) Ich lerne auch zusammen mit einem Mädel für Französisch und dann hat man wenigstens das Gefühl, dass man am Ende nicht alleine bestraft wird, falls man etwas Falsches oder zu wenig gelernt hat *ggg*

Benutzeravatar
TigerKoko

Beitragvon TigerKoko » 12.04.2006, 21:36:18

ja das ging mir beim abi auch so. also wir haben uns mit ca. 5 leuten zusammen getan u. ein weniger als ein halbes jahr vorher uns immer versucht regelmäßig zu treffen. aber das klappte dann erst 3 monate vorher u. kurz vorher wollten wir lieber für uns selber lernen. an sich sind die lerngruppen ne schöne sache gewesen. jeder hat mal für die anderen ein thema wiederholt, i. der art eines referates. so hatten wir einen festen plan u. sind auch gut durch den stoff durchgekommen.

und alleine bin ich die sachen dann auch noch durchgegangen, jeden tag - in der zeit kurz vor den klausuren - ein anderes thema u. aber pro woche dasselbe fach.

für meine abschlussprüfung dann, habe ich mir ca. 5 mal alle scripten durchgelesen u. wir haben auf der arbeit aufgaben bekommen. fand ich ganz gut so.

wünsch dir schonmal viel glück :wink:

Benutzeravatar
Duckly
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1462
Registriert: 31.03.2006, 22:44:14

Beitragvon Duckly » 12.04.2006, 22:41:00

@TigerKoko Dankeschööön :) Ich bin heute mit dem Wiederholen des Inhalts fertiggeworden. Na ja, ich muss nochmal die Karteikarten lernen, aber das sollte das geringere Übel sein. Ich fand es schlimm erst einmal alle Informationen so zusammenzufassen, dass ich auch wirklich nur das Wichtigste wiederhole. Wenn man mal bedenkt, dass man das Gelernte nach seinem Abi sicherlich nur noch selten benötigen wird, dann ist es doch schon eine ganz schön "sinnlose" Arbeit, die man sich mit dem Lernen machen muss.

Bezüglich der Lerngruppen ist es sicherlich gut, wenn man sich nur mit solchen Leuten trifft, die auch wirklich am Lernen interessiert sind. Manche Leute fangen ja dann an über ganz andere Themen zu sprechen und dann bringt es natürlich nicht viel. Ich muss sagen, dass das bei meiner Lernkollegin und mir aber ganz gut geklappt hat :)

Ich stimme dir zu, dass es sicherlich von Vorteil ist möglichst früh zu beginnen. Ich habe auch einen Monat vorher begonnen und dadurch habe ich vor den Abi-Klausuren nicht zu viel Stress.

Was hattest du denn für Abi-Fächer, wenn ich fragen darf !? :)

Liebe Grüße,
And^y^

Benutzeravatar
TigerKoko

Beitragvon TigerKoko » 13.04.2006, 17:00:04

Deutsch, Biologie, Mathe und Geschichte ^^

In Deutsch kam dann schließlich eine Gedichtinterpretation vor,
Biologie Evolution, Photosynthese, Zellbiologie alles zusammen *schüttel*
Mathe - weiß ich garnicht mehr :shock:
und Geschichte mündlich kam dann die Nachkriegssituation u. eine Rede - ich glaube von Kohl - erläutern und noch Aufgaben ...

aber davon weiß ich kaum noch was, denn wie du gesagt hast, habe ich nix mehr gebraucht davon 8)

und welche fächer hast du?

Benutzeravatar
Duckly
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1462
Registriert: 31.03.2006, 22:44:14

Beitragvon Duckly » 13.04.2006, 17:31:09

@TigerKoko Ohje, Bio fand ich immer schrecklich, aber das lag sicherlich an der Lehrerin ;)

Ich habe Französisch und Englisch als LK und ebenfalls Mathe und Geschichte als GK, wobei ich Geschichte auch als mündliches Abifach habe !

Vor Geschichte habe ich ein wenig Panik, da ich glaube, dass sich mein Lehrer gegen mich eingeschossen hat und dann ist die Prüfungssituation sicherlich nicht so angenehm. :cry:

Benutzeravatar
TigerKoko

Beitragvon TigerKoko » 13.04.2006, 17:36:35

hatte vor dem mündlichen auch panik, aber dein lehrer ist ja nicht der einzige, der dich bewertet - soweit ich das noch in erinnerung hab -

war auch ein wenig grausig, sitzen da (bei mir wars jedenfalls so) 5 leute vor dir. aber meine lehrerin war ganz cool drauf u. hat mir gottseidank die nervösität ein bisschen genommen. außerdem gehts schneller vorbei, als die schriftliche :lol:

Benutzeravatar
Duckly
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1462
Registriert: 31.03.2006, 22:44:14

Beitragvon Duckly » 13.04.2006, 17:38:48

@TigerKoko Das stimmt natürlich :) Ich habe auch zugestimmt, dass bei mir Leute aus der 12 zuschauen dürfen und dann ist es sicherlich auch nicht mehr gar so schlimm, weil man nicht mehr alleine mit den Lehrern in einem Raum ist :)

Benutzeravatar
Kitti
Musical-Narr
Musical-Narr
Beiträge: 8268
Registriert: 01.04.2006, 14:28:31
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Kitti » 21.04.2006, 12:31:36

Ich glaube, dass ich es viel schlimmer finden würde, wenn noch mehr Leute im Raum sind. Zum Glück hab ich noch Zeit bis zur 13, aber ein bisschen Angst vor den neuen Lehrern und der neuen Situation in der Qualifikationsphase hab ich jetzt schon...
Quiero vivir, quiero gritar, quiero sentir el universo sobre mi... Quiero correr en libertad, quiero encontrar mi sitio...

Administratorin und Moderatorin

Deutsche Musical-Community
www.musical-forum.net

Benutzeravatar
Duckly
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1462
Registriert: 31.03.2006, 22:44:14

Beitragvon Duckly » 21.04.2006, 15:27:55

@Kitti Es kann nur besser werden. Ich fand die 12 und 13 eigentlich relativ einfach. Die 11 dagegen fand ich schwerer, weil man auch mehr Fächer hat ;)

Benutzeravatar
Kitti
Musical-Narr
Musical-Narr
Beiträge: 8268
Registriert: 01.04.2006, 14:28:31
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Kitti » 21.04.2006, 19:38:05

@ Andy Bisher habe ich eher das gegenteilige Gefühl. Jetzt bin ich recht zufrieden und es ist noch nicht so ein Leistungsdruck... Na ja, mir bleibt eh nichts Anderes als Abwarten...
Quiero vivir, quiero gritar, quiero sentir el universo sobre mi... Quiero correr en libertad, quiero encontrar mi sitio...

Administratorin und Moderatorin

Deutsche Musical-Community
www.musical-forum.net

Benutzeravatar
Duckly
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1462
Registriert: 31.03.2006, 22:44:14

Beitragvon Duckly » 21.04.2006, 21:49:46

@Kitti Oh du meinst, weil man dann Punkte sammeln muss !?

Jetzt im Nachinein sieht man das sicherlich auch wieder anders, aber ich würde mal behaupten, dass das Schlimmste in diesen beiden Jahren die Vorbereitung auf das Abitur war. In den letzten 2 Wochen habe ich so viel lernen müssen, dass ich nun nicht mehr weiß, wo mir der Kopf steht. Es kommt sich halt auch immer darauf an, was man für Abi-Fächer hat. Wenn man zwei Sprachen als LK hat, dann ist es sicherlich während der Qualifikationsphase recht angenehm, weil man nicht viel Neues im Sinne von Grammatik etc... dazulernt. Dafür ist es am Ende aber ganz schön nervtötend, wenn man die ganze Landeskunde wiederholen kann. In Naturwissenschaften dagegen muss man immer aufpassen, braucht aber am Ende, falls man es einmal verstanden hat nicht mehr allzu viel zu wiederholen ! Das habe ich in Mathe gemerkt.

Du schaffst das aber schon ;) Also nicht verrückt machen ! Du musst immer denken, was die anderen können, dass kannst du doch schon lange. :)

Ich weiß jetzt aber nicht ob ich allgemein mehr gearbeitet habe. Ich glaube aber nicht, weil ich immer schon sehr viel für Klausuren gepaukt habe. Den einzigsten richtigen Unterschied habe ich jetzt bei der Abivorbereitung erfahren, wie ich ja schon schrieb !

Das Abi ist aber ein Witz gegen das, was man auf der Uni lernen muss. Auf der Uni muss man vor jeder Klausur so viel lernen. Dort hat man auch niemanden, der es einem bis aufs Detail erklärt, wie die Lehrer.

Benutzeravatar
Kitti
Musical-Narr
Musical-Narr
Beiträge: 8268
Registriert: 01.04.2006, 14:28:31
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Kitti » 21.04.2006, 22:24:58

Danke, Andy!

Du hast Recht mit der Uni, oh mann, da überleg ich mir echt, ob ich studieren wirklich studieren soll...
Quiero vivir, quiero gritar, quiero sentir el universo sobre mi... Quiero correr en libertad, quiero encontrar mi sitio...

Administratorin und Moderatorin

Deutsche Musical-Community
www.musical-forum.net

Benutzeravatar
Duckly
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1462
Registriert: 31.03.2006, 22:44:14

Beitragvon Duckly » 21.04.2006, 22:56:51

@Kitti Aber die harte Arbeit hat doch auch etwas Gutes :) Am Ende ist man Stolz auf das was man erreicht hat und kann erhobenen Hauptes durch die Welt schreiten :)

Benutzeravatar
Annie

Beitragvon Annie » 22.04.2006, 14:40:49

@Kitti: Ob Uni oder Ausbildung, viel lernen und hart arbeiten mußt Du bei beidem, egal wie Du Dich entscheidest!!! :wink: Man muß dann einfach schauen, daß man mitkommt und am Ball bleiben, auch zu Hause sehr viel machen usw.!

Aber ich denke das schaffst Du schon und Prüfungen sind wirklich meistens halb so schlimm als man es sich vorstellt, es ist alles schneller vorbei als man gucken kann.

Ich war nach meinem Examen erstmal total fertig...aber das Gefühl als wir alle mit unserer Urkunde und einem Glas Sekt in der Hand da standen und uns die Dozenten auf die Schultern klopften, das werde ich nie vergessen!

Benutzeravatar
TigerKoko

Beitragvon TigerKoko » 22.04.2006, 15:11:00

oja wie wahr. und mir ist auch eines klar geworden: Lernen hört niemals auf!

auch wenn ich mir meine tante ansehe, sie ist 40 und nimmt immernoch an diversen Prüfungen u. Weiterbildungen teil. Also Kopf hoch u. toi toi toi ;)

Benutzeravatar
Kitti
Musical-Narr
Musical-Narr
Beiträge: 8268
Registriert: 01.04.2006, 14:28:31
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Kitti » 22.04.2006, 21:03:00

Danke, ihr seid echt lieb. :-)
Zum Glück habe ich noch Zeit, mir zu überlegen, was ich später mal machen möchte.
Quiero vivir, quiero gritar, quiero sentir el universo sobre mi... Quiero correr en libertad, quiero encontrar mi sitio...

Administratorin und Moderatorin

Deutsche Musical-Community
www.musical-forum.net

Benutzeravatar
Nellodee

Beitragvon Nellodee » 10.06.2006, 20:03:36

Das wird schon, an der Uni kann man sich das Fach wenigstens ausgesucht.
Ich fand, obwohl ich von der siebten bis zur zehnten Klasse an einer Realschule war und dann zu dem Gymnasium gewechselt habe, das den Ruf hat, das schwierigste in Dortmund zu sein, die 11 ziemlich leicht.
Es wurde viel wiederholt, Leistungskurse gab es noch nicht und die Zensuren haben nicht fürs abi gezählt.
Die 12 fand ich auch nicht wirklich schwer, nur die Fachareit hat mir wirklich den letzten Nerv geraubt.
Die 13 ist eben deutlich kürzer, zeitlich, und es wird auch viel wiederholt.
Ich habe für das Abi ehrlich gesagt kaum gelernt, habe aber auch Deutsch und Pädagogik LK, drittes Fach Mathe, was mir auch sehr leicht fällt und viertes fach spanisch, weil ich das erst ab der elf hatte, war das am meisten arbeit.
Ich fand aber es ist echt gut zu schaffen, ich habe jetzt in den Abiklausuren in Deutsch(LK) eine 1, in Pädagogik auch, Mathe war 2, Spanisch auch, davor stand ich in den meisten fächern so 3, in manchen 2.
Ich war schriftlich immer sehr gut, mündlich weniger, Sport bin ich nicht hingeganen, deswegen auch nicht so super.
Jetzt habe ich aber einen Durchschnitt von 2,3, was ich dafür, dass ich es trotz nichtstun geschafft habe, auch echt O.K. finde.
Bei mir ist schulisch auch alles nicht so glatt gelaufen, ich war bis zur sechsten klasse auf einer waldorfschule, dann habe ich an eine Realschule gewechselt, musste eine Klasse wiederholen, also, das wird schon, es ist echt zu schaffen!

Benutzeravatar
Duckly
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1462
Registriert: 31.03.2006, 22:44:14

Beitragvon Duckly » 10.06.2006, 22:00:19

@Nellodee Deinem Beitrag schließe ich mich voll und ganz an.

Ich empfand die Oberstufe vom Anspruch her genauso. Bei uns wurde in der 11 auch nur wiederholt. In der 12 haben wir ebenso mehr oder weniger das besprochen, was auch schon die ganzen Jahre über in der Mittelstufe Thema war. Die 13 empfand ich auch nicht besonders anspruchsvoll, bis auf das Abi, wofür ich wirklich viel gelernt habe. Wahrscheinlich aber zu viel ! Aufgrund meiner Noten hätte ich nämlich mit Sicherheit weniger lernen können, aber ich könnte nicht auf gut Glück in eine Prüfung gehen, dafür war mir das Abi auch zu wichtig ! Außerdem waren meine Fächer Englisch + Französisch ( LK ) und Mathe ( schriftlich ) + Geschichte ( mündlich ) GK. Für Französisch war ich auf unserer Partnerschule, wo sehr hohe Ansprüche gestellt werden, weswegen sich das Lernen mit Sicherheit gelohnt hat, wenn ich auch wenig von dem Gelernten für die Klausur verwenden konnte. Bei Englisch war es im Prinzip gleich. Mathe war so einfach, dass ich eine halbe Stunde vorher fertig war und Geschichte war auch nicht besonders schwer. Das Abi bzw. die Oberstufe ist also mit ein wenig Mühe gut zu schaffen :) Alle die vorhaben aufs Gymnasium zu gehen, brauchen sich demnach keine Sorgen zu machen !

Was Sport betrifft hatten wir das Pech einen sehr schlechten Lehrer zu haben, der nur nach Sympathie und nie nach Leistung bewertet hat. Bezüglich der Lehrer könnte ich jetzt einen weiteren Roman schreiben, weil diese fast durchweg unqualifiziert für ihren Job sind, aber das lasse ich an dieser Stelle und schaue weiter Fußball ;)

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend,
liebe Grüße,
And^y^


Zurück zu „Hausaufgaben / Schule / Studium“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast