Artus Excalibur

Hier könnt ihr über die verschiedenen Musicals diskutieren.

Moderatoren: Sisi Silberträne, Elphaba

Benutzeravatar
davetheking
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1073
Registriert: 10.10.2009, 09:03:55

Re: Artus Excalibur in St. Gallen

Beitragvon davetheking » 22.04.2014, 22:05:53

Ja, stimmt. Ich meinte wesentlich, dass in St. Gallen die Besetzung schon immer herausragend ist. Rebecca stand der Wiener Fassung in nichts nach... JCS in Essen war auch höchstes Niveau.

Stage hingegen ist echte Abzocke..., eher für Leute, die nicht so richtig Ahnung haben und das mal mit Fischmarkt und Hafenrundfahrt zusammen buchen.

Benutzeravatar
Ceytlin
Forum verlassen
Beiträge: 568
Registriert: 06.04.2014, 12:47:11

Re: Artus Excalibur in St. Gallen

Beitragvon Ceytlin » 22.04.2014, 22:40:12

davetheking hat geschrieben:
Stage hingegen ist echte Abzocke..., eher für Leute, die nicht so richtig Ahnung haben und das mal mit Fischmarkt und Hafenrundfahrt zusammen buchen.


Hihi, dann passt es ja, ich habe als Frischling nicht so wirklich Ahnung und fahre daher zum Phantom ;)

Benutzeravatar
Sisi Silberträne
Admin
Admin
Beiträge: 12643
Registriert: 01.04.2006, 23:03:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Artus Excalibur in St. Gallen

Beitragvon Sisi Silberträne » 22.04.2014, 22:46:02

duketgg hat geschrieben:
davetheking hat geschrieben:Ob irgend ein anderes Stadttheater tatsächlich das Niveau von St. Gallen bieten kann? Ich glaube nicht.
Je nachdem, von welchem anderen Stadttheater hier die Rede ist.
In Würzburg und in Mainz habe ich Musicals gesehen, die von der Inszenierung und der Besetzung her besser als z.B. Dracula in Sankt Gallen waren.
In Klagenfurt hat mir Miss Saigon auch gut gefallen (schöne Inszenierung und Topbesetzung).
In Fulda fand ich die Inszenierung von Bonifatius nicht so gelungen, obwohl das Stück ja extra für Fulda geschrieben wurde.
In Fürth war Next to normal hervorragend.
Stadttheater = Schulaufführungsniveau stimmt zum Glück für Musicalfans und zum Leidwesen der SE immer seltener.

Evita im Stadttheater Baden ist mein Highlight :love: Nebst Rebecca in St.Gallen natürlich.

davetheking hat geschrieben:
Sisi Silberträne hat geschrieben:Dave, der Musicalclub der VBW ist auch nicht zu verachten ;)


Seitdem die die Preise von 11 auf 18€ hochgesetzt haben, zahle ich da nicht mehr :D
Wenn du dich auskennst, sind die 10€ Plätze oki, hab ich für Besuch u. MM gehabt.

22 Euro mittlerweile. Aber ich zahle lieber das und sitze in einer der vorderen Kategorien als um 10 Euro hinter einer Säule, wo ich nur die Hälfte seh.
Administratorin und Moderatorin
technik@musical-forum.net
http://www.musical-forum.net

Bild

You will see those better days!
Wirklich frei macht wahrscheinlich nur der Wahnsinn!

Benutzeravatar
davetheking
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1073
Registriert: 10.10.2009, 09:03:55

Re: Artus Excalibur in St. Gallen

Beitragvon davetheking » 22.04.2014, 22:55:13

Es gibt ja ein paar perfekte Säulen ;-) Da siehst du mehr als in Kat. 2!!

Evita war echt toll, LesMiz hingegen echt schlecht inszeniert.

Benutzeravatar
Sisi Silberträne
Admin
Admin
Beiträge: 12643
Registriert: 01.04.2006, 23:03:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Artus Excalibur in St. Gallen

Beitragvon Sisi Silberträne » 22.04.2014, 23:03:19

Hm, da fehlt mir der Vergleich. Annie get your gun mochte ich auch noch.
Administratorin und Moderatorin
technik@musical-forum.net
http://www.musical-forum.net

Bild

You will see those better days!
Wirklich frei macht wahrscheinlich nur der Wahnsinn!

Benutzeravatar
Elphaba
Admin
Admin
Beiträge: 12805
Registriert: 12.06.2006, 07:22:00
Wohnort: Barsbüttel (quasi Hamburg *g*)

Re: Artus Excalibur in St. Gallen

Beitragvon Elphaba » 23.04.2014, 02:04:20

Ich finde es nur etwas vermessen, für eine hervorragende Musicalproduktion mit perfekten Darstellern/Orchester, nicht mehr als 10 Euro zahlen zu wollen...

Klar, was die Stage macht ist kompletter Wahnsinn (und da nimmt ja auch die Qualität ab), aber auch in einem Stadttheater kostet so eine Produktion (insbesondere, wenn sie hohe Qualität bieten soll) sehr viel Geld. Schauspieler, Mitarbeiter, Kostüme und Bühnenbild müssen ja irgendwo von bezahlt werden.

Wenn alle diese 10-Euro-Mentalität hätten, würde es solche Inszenierungen auch bald nicht mehr geben.
Administratorin und Moderatorin

Deutsche Musical-Community
www.musical-forum.net

Benutzeravatar
davetheking
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1073
Registriert: 10.10.2009, 09:03:55

Re: Artus Excalibur in St. Gallen

Beitragvon davetheking » 24.04.2014, 14:03:17

Vorsicht! Das ist mir zu undifferenziert...

Mir geht's um die Relation, die VBW-Preise sind in den letzten Jahren dermaßen in die Höhe gegangen... Ich zahle für mein Abo im Theater i. d. Josefstadt für herausragende Darsteller und preisgekrönte Inszenierungen 230€ für 8 (!!) Vorstellungen. In der Burg zahle ich gern für die Schauspielelite 30€ pro Vorstellung. Weswegen sollte ich für 3 Musiker und eine uralte MM-Inszenierung 120€ ausgeben?

Wo sind die VBW denn noch innovativ, wenn sie kein eigenes Stück seit Rudolf produziert haben? Und auch vorerst keine Eigenproduktionen in Sicht sind? Seitwann ist Uwe ein perfekter Musicaldarsteller? Wie ist es um die Akustik im Ronacher bestellt? Diese VIP-Reihen sind doch echte Abzocke.

Da kann man aber auch an anderer Stelle gifteln...

Benutzeravatar
Sisi Silberträne
Admin
Admin
Beiträge: 12643
Registriert: 01.04.2006, 23:03:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Artus Excalibur in St. Gallen

Beitragvon Sisi Silberträne » 24.04.2014, 14:30:54

Gibt ja nicht nur 120 Euro Karten. Und es sind Eigenproduktionen in Sicht - Schikaneder.
Administratorin und Moderatorin
technik@musical-forum.net
http://www.musical-forum.net

Bild

You will see those better days!
Wirklich frei macht wahrscheinlich nur der Wahnsinn!

Benutzeravatar
davetheking
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1073
Registriert: 10.10.2009, 09:03:55

Re: Artus Excalibur in St. Gallen

Beitragvon davetheking » 24.04.2014, 16:17:44

Ziemlich frech war neulich beim "Besuch", dass zwei Freudinnen von mir auf 45€ Plätzen saßen und auch, genau wie ich, von der rechten Bühne kaum etwas sahen. Zumindest nicht, dass Ethan ermordet wurde... Bei 10€ ist das nur recht und billig, bei 45€ aber schon eine echte Frechheit.

Benutzeravatar
Elphaba
Admin
Admin
Beiträge: 12805
Registriert: 12.06.2006, 07:22:00
Wohnort: Barsbüttel (quasi Hamburg *g*)

Re: Artus Excalibur in St. Gallen

Beitragvon Elphaba » 25.04.2014, 01:58:46

Ich sage ja auch nicht, dass 120 Euro für schlechte Qualität gerechtfertigt ist.
Ich kenne die VBW nicht gut und weiß nicht, was die in letzter Zeit abliefern.

Ich finde nur generell 10 Euro als Höchstgrenze für gute Qualität und gute Sicht zu setzen ziemlich abstrus...

Für Plätze mit Sichtbehinderung hingegen, da gebe ich dir vollkommen Recht sind Preise wie 45 Euro ne Frechheit.
Administratorin und Moderatorin

Deutsche Musical-Community
www.musical-forum.net

Benutzeravatar
davetheking
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1073
Registriert: 10.10.2009, 09:03:55

Re: Artus Excalibur in St. Gallen

Beitragvon davetheking » 25.04.2014, 10:10:18

Generell 10€ fände ich auch abstrus. Schrieb ich auch nie ;-)

Abstrus ist, dass die PK2 im Operettenhaus quasi bis in die letzte Reihe reicht, die PK1 bis Reihe 15 oder so. Das ist doch lächerlich. Es gibt aber immer wieder Vollpfosten, die bereit sind, jeden Preis zu zahlen, für alles, wo Musical "draufsteht". Da könnte sogar nur das Alphabet gerülpst werden, Hauptsache "Neue Flora" und Fernreisebus...

Benutzeravatar
astoria
Grünschnabel
Beiträge: 1
Registriert: 25.04.2014, 20:59:24

Re: Artus Excalibur in St. Gallen

Beitragvon astoria » 25.04.2014, 21:06:05

Artus
mir gefällts, es ist wirklich toll und es ist mir jeder einzelne Schweizer Franken wert :dance:

Benutzeravatar
Ceytlin
Forum verlassen
Beiträge: 568
Registriert: 06.04.2014, 12:47:11

Re: Artus Excalibur in St. Gallen

Beitragvon Ceytlin » 25.04.2014, 22:41:25

Das ist prima :) Wäre da nicht mein Faible für die Artus-Saga, ich könnte mir gut vorstellen, dass ich es richtig klasse fände ;) Aber die Hauptsache ist ja, dass es dir gefällt, und wenn man sagen kann es war einem jeden Franken wert ist das wunderbar :)

Benutzeravatar
Sisi Silberträne
Admin
Admin
Beiträge: 12643
Registriert: 01.04.2006, 23:03:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Artus Excalibur in St. Gallen

Beitragvon Sisi Silberträne » 25.04.2014, 23:37:45

Hast du dir schon mal die Musik angehört? Die ist wirklich schön. Aber ich kann dich verstehen, da ich in Bezug auf die Artuslegende sehr von den Nebeln von Avalon geprägt bin.
Administratorin und Moderatorin
technik@musical-forum.net
http://www.musical-forum.net

Bild

You will see those better days!
Wirklich frei macht wahrscheinlich nur der Wahnsinn!

Benutzeravatar
davetheking
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1073
Registriert: 10.10.2009, 09:03:55

Re: Artus Excalibur in St. Gallen

Beitragvon davetheking » 26.04.2014, 08:19:38

Ich lese grade "Die Nebel von Avalon" seit länger Zeit mal wieder... unnachahmlich, welches Stimmungsbild da gezeichnet wird. An dieses Buch kommt kein Musical oder Film heran, weil der Roman viel zu komplex und vielschichtig ist. Ein Bühnenstück zum Roman müsste ja ungefähr vier Tage lang dauern.

Ich freue mich sehr auf St. Gallen. Auch der Ausschnitt auf Youtube vom Theater klingt sehr vielversprechend. Das Symphonieorchester macht einen voluminösen Klang!!

Benutzeravatar
Ceytlin
Forum verlassen
Beiträge: 568
Registriert: 06.04.2014, 12:47:11

Re: Artus Excalibur in St. Gallen

Beitragvon Ceytlin » 26.04.2014, 08:50:22

Japp, ich habe mir die Musik angehört und auch Videoausschnitte gesehen... so weit alles ganz toll. Nur nicht "Ich geb dafür gerne mal über 300 Euro aus"-toll. Dazu fällt dann die Handlung doch zu sehr ins Gewicht. Wenn es mal in der Nähe ist und daher nur um die 100 oder so inklusive "Nebenkosten" wie Anreise kostet schaut es anders aus.

"Die Nebel von Avalon" habe ich mal als Jugendliche mit Begeisterung, dann nochmal als Erwachsene mit einer gewissen Enttäuschung gelesen, ist eben eine Frage des Geschmacks, fand es etwas sehr langatmig, auch wenn die Umsetzung an sich interessant ist. Liegt bei mir so im Mittelfeld, finde es offen gestanden teilweise überschätzt, aber das ist erstens nur mein Eindruck und zweitens bin ich eine sehr sehr sehr kritische Leserin.

Dass ein Musical natürlich nicht die gesamte Saga umsetzen kann, ist klar, die Frage ist ja aber: welche Geschichte erzählt man denn? Was mich stört setze ich mal als Spoiler, nicht dass ich jemandem was verrate, das er gar nicht wissen will:

Spoiler (markieren zum ansehen)Ich kann ja mit vielem bei der Artus-Saga leben, aber ein Happy End? Das Ganze mit einer Versöhnung zwischen Artus und Guinevere enden lasse, wie ich es in den Kritiken gelesen habe? Nein, das geht nicht. Und hätte ich das vorher nicht gewusst, wäre das sicher eine Sache gewesen, die mich massiv enttäuscht hätte. Gerade das Dramatische mag ich an der Saga, auch und insbesondere am Ende. Ich hätte eine durch die Musik dann besonders berührende Sterbeszene am Ende erhofft. Entsprechend war, als ich über die Handlung gelesen habe mein erster Gedanke: Welch verschenktes Potential bei der Handlung, wie wunderbar eindrucksvoll könnte Artus in einem Musical sterben, stimmungsvolles Licht, tolle Musik... aber nein, man "versaut" das Ganze mit einem Happy End". Habe schon viele Artus-Varianten gesehen, gehört, gelesen, manche mochte ich, andere nicht. Rein von der Geschichte her gehört das, was man für das Musical aus der Saga extrahiert hat, für meinen persönlichen Geschmack mit zu den schlechtesten.


Der Rest kann natürlich dennoch toll sein, die Musik, das Bühnenbild, die Darsteller, aber gerade wenn es um Artus geht kann ich da über die Handlung schwer hinweg sehen. Wie wichtig mir die Handlung ist, kommt eben auf das Musical an. Und je teurer die Investition, desto größer das Bedürfnis, dass dann eben auch alles stimmt.

Benutzeravatar
Sisi Silberträne
Admin
Admin
Beiträge: 12643
Registriert: 01.04.2006, 23:03:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Artus Excalibur in St. Gallen

Beitragvon Sisi Silberträne » 26.04.2014, 12:11:31

Ok, DAS Ende find ich auch verschenktes Potential...

Hast mal die Verfilmung von den Nebeln gesehen? Ich kann die nur empfehlen, die Besetzung find ich sehr gelungen.
Administratorin und Moderatorin
technik@musical-forum.net
http://www.musical-forum.net

Bild

You will see those better days!
Wirklich frei macht wahrscheinlich nur der Wahnsinn!

Benutzeravatar
Ceytlin
Forum verlassen
Beiträge: 568
Registriert: 06.04.2014, 12:47:11

Re: Artus Excalibur in St. Gallen

Beitragvon Ceytlin » 26.04.2014, 13:30:06

Nochmal Spoiler:
Spoiler (markieren zum ansehen)Guinevere rettet ihm zwar vor der Versöhnung noch das Leben, als Morgana ihn töten will, also schon ein bisserl Drama, aber das macht es für mich auch nicht besser. Die Artus-Saga endet mit den Tod des Königs, Punkt ;)


Ja ich hab die Verfilmung gesehen, fand sie auch ziemlich gut, in dem Fall sogar besser als das Buch, weil weniger langatmig, nicht so viele Wiederholungen und Redundanzen. Mein Lieblings-Artusfilm bleibt aber "Excalibur".

Benutzeravatar
davetheking
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1073
Registriert: 10.10.2009, 09:03:55

Re: Artus Excalibur in St. Gallen

Beitragvon davetheking » 26.04.2014, 15:36:46

Der Film geht am Roman so ziemlich vorbei, die Magie fehlt irgendwie völlig. Also eigentlich ist das Buch gar nicht verfilmbar, das zeigt die Verfilmung deutlich. Die DarstellerInnen sind wirklich gut.

Marion Zimmer Bradley ist einfach Geschmacksache.

Benutzeravatar
davetheking
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1073
Registriert: 10.10.2009, 09:03:55

Re: Artus Excalibur in St. Gallen

Beitragvon davetheking » 14.05.2014, 09:02:24

Bei mir hat nun wieder der "Wildhorn-Effekt" eingesetzt: nach intensivem Hörgenuss, muss nun die Pause folgen, sonst habe ich's über. Das habe ich nur bei Wildhorn, geht das euch ähnlich?


Zurück zu „Musicals“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste